Husky bekommt wenig Auslauf > verliert Fell!

7 Antworten

Allgemein ist es kein Problem, einen Hund in der Wohung zu halten. Allerdings liegt es Huskys im Blut, zu rennen. Sie brauchen also SEHR viel Bewegung. Da Du den Hund ja nicht "wirklich" kennst, solltest Du ihn nicht von der Leine lassen. Am Besten ist es immer, wenn so ein Hund eine richtige Aufgabe hat. Sprich nochmal mit Deinem Nachbarn. Vielleicht könnt ihr ja auch ein Zeitungsinserat erstellen, wo Ihr eine Art "Aushilfe" sucht, die den Hund fordert und fördert. LG ; )


keinerfrei234 
Beitragsersteller
 02.07.2013, 16:00

Ich kenne den Hund gar nicht :( Hab die immer nur vom weiten beobachtet. Vorhin liefen sie mir über den Weg und da habe ich das alles halt gesehen... Sie zieht ihn auch immer total :( Aber danke, das wäre auch eine gute Idee...

0

Das ist immer so ein Problem: Man sieht irgendwo ein Tier leiden und möchte helfen. Aber glaube mir: Wenn der Hund schon auf seinen Besitzer nicht hört, dann auf Dich erst recht nicht.

Das Fellproblem hat nichts mit Auslauf zu tun. Wenn Du keinen Sport treibst, dann bekommst Du ja auch keinen Haarausfall.

Fellprobleme sind immer entweder futterbedingt oder lassen auf eine innere Erkrankung schließen.


keinerfrei234 
Beitragsersteller
 02.07.2013, 16:48

Aber der Hund ist unglücklich. Und soweit ich weiß, können auch Tiere wenn sie schlecht behandelt werden, Fell verlieren :( Sieht ja auch so aus, als würde sie sich das selber rausreißen....

0
Jule59  02.07.2013, 18:53
@keinerfrei234

Sieht ja auch so aus, als würde sie sich das selber rausreißen....

Woran siehst du das?

1

finds gut das du dich so einsetzen möchtest für das tier, aber ob ihm dadurch auf dauer geholfen ist, bezweifle ich.. normalerweise müsste man deinem nachbarn die haltung dieser hunderasse verbieten (oder allgemein die haltung von hunden). nur leider gibt es noch kein gesetz für sowas..


keinerfrei234 
Beitragsersteller
 02.07.2013, 16:04

Ja!! er hatte mir auch gesagt, dass er den Hund an seinen Sohn gegeben hatte. Aber der Sohn wollte sie nach einer Woche auch nicht mehr... Wir haben hier so viele große Plätze wo sie sich austoben könnte, aber er lässt sie einfach nicht :(

0

also mit dem Auslauf ist es so eine Geschichte jeder Hund sollte genügend Auslauf haben

es gibt auch Unterschiede zwischen Arbeitsline und showline

die arbeitsline muss an den Schlitten und viel laufen

die showline nich so extrem aber die brauch auch bisschen Auslauf nur nich so extrem locker 2-3 std

Ich an deiner Stelle würde entweder bei einem Tierarzt nachfragen was du tun könntest oder direkt beim Veterinäramt denn das was du beschreibst ist Tierquälerei auch wenn es der alte Mann vielleicht nicht so meint und für den Hund das beste will ist es aber leider noch lange nicht gut gemacht. Huskys sind auch um Himmels Willen keine Wohnungshunde!!!!! Huskys darf man 1. minimalst zu 2. halten, 2. brauchen Huskys enorm viel Auslauf. So ein Tier kann man sich nur dann anschaffen wenn man selbst bestenfalls im Leistungssportbereich trainiert und den Hund regelmäßig mitnimmt. Die brauchen am Tag MINDESTENS 2 Stunden intensiven Auslauf!!! Kaum ein 60ig jähriger kann das einem Husky bieten. Das sie Fell verliert ist ein alarmierendes Zeichen. BITTE wenn dir so etwas schon auffällt dann handle und schau nicht dabei zu wie der Hund leidet!!!!