Hundedeo

13 Antworten

unter die dusche,nass machen und ihn mit einem lappen in essig getränkt abreiben,aber nicht flasche über dem hund auskippen:-) nur mit lappen abreiben,essig brennt in den augen,nochmals abduschen und trocken reiben...ist bis heute das einzige das ich kenne das wirklich etwas linderung verschafft...kannst mal versuchen obs klappt:-)...aber bitte keine menschlichen kosmetikartikel brauchen ist nicht wirklich gut für dein stinki

Hm...geht auch Balsamico-Essig, mit Tomate und Mozarella ;-) Nein, werd ich mal probieren. Du bist anscheinend der/die einzige hier, die das Problem auch hat. Die anderen behaupten alle, es wäre mit Waschen getan. Hab schon gesagt, vielleicht liegt es an der Rasse und dem damit verbundenen Unterfell, ob das Waschen reicht oder nicht

0
@Gambas80

na dann "en guete",vergiss den ruccola nicht:-)))))...ich weiss nicht ob die das einfach nicht riechen oder den hund nicht so nahe an sich heranlassen:-) ich hatte bis heute noch kein shampoo das den gestank entfernen konnte...essig ist das beste und günszigste das ich bis heute immer benutze wen wieder mal so weit ist und sich einer meiner stinkis in der güle gewälzt hat,,,dann gehts zuerst ab in einen bach oder see,mit einem alten tuch getrocknet und dann ab in die wanne zuerst gut gewaschen und dannach mit essiglappen behandelt,nochmals abgeduscht und getrocknet

0

Also, wenn Dein Hund sich in Dreck wälzt, kannst Du ihn ruhig mit nem guten Hundeshampoo waschen, allerdings möglichst selten. Ansonsten leinst Du auf Spaziergängen Deinen Hund an, dann findet er auch nicht jeden Dreck, worin er sich wälzen kann, vor allem, wenn er frisch gewaschen ist, denn sonst ist die nächste Dreckwälzung vorprogrammiert.

Dein Tip ist also, mit dem Hund nur noch angeleint spazieren gehen, weil es alle paar Wochen mal vorkommt, dass er sich wälzt????? Das ja mal der schlechteste Rat, den ich mir vorstellen kann. Aber Du hast keinen Hund!? Sonst hättest Dus nicht vorgeschlagen. Falls doch...Tut er mir leid

1

Bei stärkeren Verschmutzungen muss ein Hund geduscht oder gebadet werden. Es schadet auch nicht, dies 1x pro Woche zu tun, wenn man ein paar Kleinigkeiten beachtet:

-möglichst nur reines Wasser, wenn Shampoo dann eine klitzekleine Menge, ggf. vorverdünnen mit Wasser in einer Flasche, damit man nicht aus Versehen zu viel erwischt.

  • niemals Duftstoffe verwenden!! Hunde mögen diese nicht und sie können schädlich sein, welche Wirkung Parfümstoffe auf der Haut auf den Menschen haben, ist überdies noch nicht ausreichend geklärt, Stichwort Hormonwirkung, aber das ist ein anderes Thema. Hunde werde sich bei der nächsten Gelegenheit schnell des künstlichen Duftes entledigen wollen, in dem sie sich erneut wälzen z.B. oder ablecken. Das Ablecken hat zu Folge, dass der Hund das Parfüm aufleckt und dass die Enzyme im Speichel die Haut angreifen, insbesondere an den empfindlichen Beugen. Ach ja und das gilt in besonderem Maße auch für ätherische Öle (sogenannte natürliche Duftstoffe, auch Eukalyptusöl). Diese sind sehr stark ätzend auf der Haut (deshalb in unserer Kosmetik möglichst nicht so hoch dosiert) und sollten niemals angewendet werden.

-Schampoo sollte stark rückfettend sein und immer sehr, sehr gründlich ausgewaschen werden. Aus diesem Grund halte ich Abreiben mit Waschlappen auf dem Seife war, auch wenn man versucht, dann mit sauberem Lappen alles abzuwaschen für sehr bedenklich. Es werden Reste verbleiben. Also gleich nur nasser Waschlappen ohne Seife oder ganz duschen, so dass alles richtig abgespült werden kann.

  • Den Kopf möglichst mit der Brause nicht bearbeiten. Das mag kein Kind und Hunde auch nicht und das Shampoo soll eh nicht in die Augen und die Ohren. Hier einfach mehrmals mit nassem Waschlappen rüber. Ausnahme wäre, dass hier eine starke Verschmutzung wäre, dann aber unbedingt nicht nur ein duftstofffreies Shampoo nehmen, sondern auch eines, welches vom pH Wert nicht in den Augen brennt (also nicht so sauer ist, pH Wert am besten 7, hautneutral heisst ca. pH5 und wäre zu brennend in den Augen). Unbedingt aber aufpassen, dass nichts in die Ohren gelangt.

-Temperatur auf lauwarm und Wasserstrahl auf ganz weich, notfalls kurz Duschkopf abschrauben und nur aus dem Schlauch.

-An den Beinen beginnen, oft reicht das ja schon fast aus. Aber bei meinem Hund (kleiner Münsterländer), der gerne viel rennt und auch vor Matsch nicht halt macht, mache ich gerne die "Unterbodenwäsche", wie ich es immer nenne. Denn der Dreck, der in den Beugen der Läufe klebt, reibt ihm nachher Ekzeme in diesem Bereich. Er versucht zwar, den Dreck wegzulecken, aber das verschlimmert alles noch, siehe oben Enzyme im Speichel.

-Hund noch in der Wanne (ach ja Antirutschmatte nicht vergessen) dann gut abtrocknen und an einem warmen Platz trocknen lassen. Die meisten Hunde mögen keinen Fön. Nicht weil er zu laut wäre, sondern meist, weil es ihnen schnell zu heiss wird. Für die Haare und die Haut ist es eh besser ohne.

-Ansonsten jeden Tag bürsten und Dreck oberflächlich mit Handtuch und Bürste rausrubbeln bzw. rausbürsten ist das schonendste. Ich sehe als Dermatologin aber keine Probleme, den Hund nach einem Matschspaziergang zu duschen, eben mit den entsprechenden Schampoos (nehme keine Kinderschampoos (zu viel Duftstoffe und Tenside) und auch keine Hundeschampoos (ebenso), sondern stark rückfettende, duftstofffreie aus der Apotheke für die liebe Menschenkopfhaut)

Hundedeo kenne ich nicht und halte ich für Unsinn,dass würde ja auch nur den Gestank übertünchen und der Hund würde noch schlimmer stinken als vorher. Wenn sich dein Racker wo drin gewälzt hat ,dann bade ihn mit einem Hundeshampoo und der Gestank ist weg ,solange du das nicht jede Woche machst ist alles ok. ;-)

mein kater wurde mal als unterlegener vom gegnerischen kater bepinkelt .der kater war allerdings nicht kastriert und jeder der katzen hat weiß wie das stinkt.

ichhabe für urinunfälle immer --geruchsentferungsspray -- im hause vom fressnapf(8,-€).eine lage haushaltspapier einsprühen und damit das tier abreiben --es hat geklappt --der geruch war weg ..versuchs mal ,kostet ja nicht die welt.

Was möchtest Du wissen?