Hund schaut weg?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Wenn Ihr das Tier erst geholt habt dann muss man erstmal eine richtige Hackordnung festlegen, sprich wer der Chef ist...und besonders wo der Hund steht, deshalb gilt: so lieb das Tier auch rüber kommt, nie allein mit dem Kind lassen! Macht den Hund auf Spielerrische, aber auch auf eindeutige weise klar, das er der Beschützer ist, aber trotzdem ganz unten in der Rangordnung steht. Mal ne Frage am rande: Was hat das Tier für eine Vorgeschichte, da schon 6 Jahre Alt?

Die Vorgeschichte ist laut Vorbesitzer nicht schlecht. Hundeschule viel liebe und letztendlich durch den Beruf zeitmangel.

Der Hund zeigt keinerlei Anzeichen DSS er es schlecht hatte. Sehr zutraulich keinerlei Ängste oder Schreck/zuck verhalten. Hort aufs Wort und ich habe bis auf das absolut nichts zu beanstanden.

Ich würde niemals das Kind mit einem Hund alleine lassen. Ich werde ihn auch einem wesenstest und weiterer hundeschule unterziehen. Man kann ja letztendlich nie wissen ob mal was war.

0
@St3f4nS

Hatte den der Vorbesitzer bereits Kinder, oder ist das völlig neu für das Tier? Manchmal Reagieren Hunde auf etwas neues mit desinteresse bzw. verunsicherrung, schließlich muss er sich erstmal an das neue Rudel gewöhnen.

0
@Archgoat

Auch der Vorbesitzer hatte ein kleines madchen ... die haben sogar vorzugsweise eine Familie mit Kindern gesucht. Der ist so körperkontaktbezogen und ein kuschelbär. Vll. Mag er meinen jungen einfach nicht ?

0
@St3f4nS

Naja, dann liegt es wohl sehr wahrscheinlich daran das der Hund etwas Verwirrt und leicht verängstigt sein wird, schließlich hat er 6 Jahre mit seinen bekannten "Rudel" in seiner bekannten umgebung gelebt. Gib den Hund ein wenig Zeit und dränge Ihn das erstmal nicht auf, lass Ihn ruhig am Kind Schnuppern wenn er will, sei aber für den fall des falles immer griffbereit. Wenn sich das Verhalten nicht ändern dann am besten mal einen Hundetrainer Kontaktieren.

0

aha, Hackordnung festlegen, mit welchen Methoden?

0

Er ist nicht desinteressiert, sondern ganz extrem unsicher wie er sich verhalten soll. Er scheint ja Kinder zu kennen und weiß demnach auch, daß diese manchmal etwas unkontrollierte Bewegungen machen. Sein Verhalten ist völlig normal und dennoch, achte unbedingt darauf, daß Hund und Kind NIEMALS unbeaufsichtigt zusammen sind. Die ebiden werden sicher gute Freunde das braucht einfach etwas Zeit.

tja vllt mag der hund das kind ja wirklich nicht. oder er fühlt sich vernachlässigt und ist gewissermaßen eifersüchtig auf das kind

Gebt dem Stuben Wuff Zeit , sich an Futter , Trinken und Ruhen sowie Stuhlgang etc. zu gewöhnen bei euch. Mindest eine Woche.

Was möchtest Du wissen?