Hund plötzlich panische Angst und schaut nach oben?

... komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Hallo Lullu24,

ich hoffe, Du hälst mich für die nun folgende Antwort nicht für bescheuert, aber ich habe mit meinen Hunden ganz ähnliche Situationen erlebt und es hat sich eigentlich im Nachhinein oftmals ein Grund gezeigt.

Mein Rüde Moon z. B. zeigte das Verhalten ebenso wie Dein Hund. Später hörte ich dann, dass auf diesem Weg eine Frau überfallen worden war, als er ihn plötzlich nicht mehr gehen wollte. Das ist nur ein Beispiel von mehreren.

Ich bin der festen Überzeugung, dass Hunde mit ihren Instinkten viel mehr wahrnehmen können, als wir Menschen. Ich habe nach mehreren dieser Vorfälle beschlossen, meinen Hunden zu vertrauen.

Was aber bei Deinem Hund schon irritiert, ist das Verhalten von heute. Auch wenn Du immer dabei warst, muss irgendetwas (vielleicht außerhalb der menschlichen Wahrnehmung) Deinen Hund verunsichert haben.

Ich habe gute Erfahrungen mit den Rescue Tropfen von Dr. Bach Blüten gemacht. Auch wenn meine Hunde aus dem Tierheim zu mir kamen, haben sie die immer als erstes bekommen.

Einfach 4 Tr. auf ein Leckerli geben oder ins Trinkwasser. Haben für Hunde keine Nebenwirkungen (aber nicht Katzen geben). Diese Tropfen nehmen erstmal den Schock raus und bringen die Psyche des Hundes besser wieder in Balance.

Gebe sie erst einmal und schau, ob es besser wird. Du kannst die bis zu 3 x tgl. geben. Ist übrigens auch eine gute Gabe bei Menschen nach Schock oder Unfällen etc.

Alles Gute

Buddhishi

PS: Dass er immer nach oben schaut, könnte auf einen Schreck durch ein Flugzeug oder einen Hubschrauber hindeuten. Also, etwas für Menschen völlig Normales, aber eben nicht für Hunde ;-)

Kommentar von Lullu24
29.03.2016, 14:03

Hallo, danke für die Antwort! Ja am einfachsten wäre es ja die Hunde könnten einem in so einem Moment einfach sagen was nicht passt aber hab tatsächlich auch schon gehört dass Hunde Gerüche auch noch Stunden später wahrnehmen können wenn zB andere Hunde/Menschen dort aneinandergeraten sind oder sonst eine unangenehme Situation war. Ich habe auch eher das Gefühl dass er mit dem nach oben schauen einen Grund sucht als dass er Angst vor Flugzeugen oder so hätte weil im Wald reagiert er auf so was nicht, deswegen wäre meine Vermutung ja ein Geräusch was er nicht assoziiert bekommt wie zB Ultraschall aber dann müssten ja eigentlich alle Hunde reagieren oder gibt es da vielleicht unterschiedliche Auffassungen/Empflindlichkeiten? Danke schonmal!

0

Mein alter Hund hat schreckliche Panik vor toten Tieren. Ob er sie nun sieht oder nur riecht, er würde am liebsten auf der Stelle umdrehen und wegrennen.. Vielleicht ist das ja bei deinem auch so? Hat zwar nichts mit dem Blick nach oben zu tun aber das Verhalten wie du es beschreibst, kenne ich nur zu gut!

Hunde in diesem Alter sind in einer sensiblen Phase. Sie nehmen mehr wahr als vor der Pubertät. Da kann man über Monate an einem Traktor oder Heuballen vorbei gekommen sein und von einem Tag auf den anderen wird das "Ungetüm" verbellt.

Das heisst zurück auf Feld 1 und den Hund wieder wie ein Welpe mit den Dingen neu vertraut machen.

Hunde brauchen sichere Hundeführer, je sicherer und gelassener du selber durch die Welt gehst, umso sicherer wird dein Hund.

Ich denke dein Hund hat irgend eine Wahrnehmung, die für uns nicht erklärbar ist. Versuch ihn zu beruhigen und deine Sorge ihn nicht spüren zu lassen. Das verunsichert ihn noch mehr. Unser Hund hatte dies auch, auch jetzt noch manchmal reagiert er etwas seltsam, aber er hat auf Grund unseres Verhaltens wohl gelernt damit um zugehen. Es gibt Dinge, die kann man nicht erklären, mit denen muß man leben. Gib ihm jetzt Sicherheit, und später kannst du diese Situationen vielleicht nutzen.

hat er diese panikattaken nur bei euch im dorf oder auch wen ihr in den wald oder feld fahrt, resp.ausserhalb vom dorf was unternehmt?

kennst du einen älteren, ruhigen, souveränen hund,den du mitnehmen kannst auf gassirunde?

wie reagiert er draussen,wen du mit ihm kopfarbeit machst?

Kommentar von Lullu24
29.03.2016, 15:58

Nur im Dorf, waren heute im Wald und dort war er wie immer, ganz gelassen und zufrieden. Bei Kopfarbeit draußen macht er normal gut mit (auch im Dorf, dort üben wir meistens Fuß, Sitz, Warten bevor Straße überqueren) aber wenn die Panik ihn so mitnimmt dann ist alles andere ihm egal und ich kriege ihn nicht mehr dazu sich auf mich zu konzentrieren. Danke für den Tipp mit dem anderen Hund, werden das auf jeden Fall probieren bevor es zum Dauerproblem wird!

1

Vlt wurde sie von einer Biene, etc gestochen.

Meine Hunde  reagieren schon aufs Summen der Tiere. Zwar nicht mit angst sondern jagdfieber.

Kommentar von Lullu24
29.03.2016, 12:51

Ist im Winter eher unwahrscheinlich und war bis jetzt immer dabei also hab mitbekommen wann er Angst bekommen hat und es war kein offensichtlicher Auslöser zu erkennen...

0

Ich würde, so wie Du es beschreibst, auch auf irgendwelche Insekten tippen. Meine Hündin hat zum Beispiel totale Panik vor Fliegen - sonst wirft sie nichts aus der Bahn. Aber wehe, es ist eine Fliege im Raum...

Wenn Du gar keine Idee hast, was vorgefallen sein könnte, würde ich beim TA mal ein Blutbild machen und die Schilddrüsenwerte checken lassen.

Lass mal einen Tierarzt drüberschauen. Eine Schilddrüsenunterfunktion kann auch Angst,Panik oder gar Depressionen beim Hund auslösen.

Was möchtest Du wissen?