Hund nicht angemeldet und ohne Hundemarke?

6 Antworten

Hallo,

das der Hund nicht angemeldet ist, macht ihn ja nicht mehr oder weniger gefährlich. Auch wird ein Hund der nicht angemeldet ist direkt eingezogen, sondern der Halter wird zur Nachzahlung verpflichtet. Auch hilft die Anmeldung bei der Stadt im Falle eines Schadens nicht, da wäre es viel wichtiger dass eine entsprechende Haftpflich abgeschlossen ist - das ist aber nicht überall verpflichtend.

Du kannst dich an das Ordnungsamt der Stadt wenden.

Da wirst du leider nichts machen können.

Ausser einem Bußgeld weil der Hund nicht angemeldet ist passiert da nix.

Wenn der Verdacht auf Tierquälerei besteht, wende dich ans Ordnungsamt. Ob der Hund angemeldet ist oder nicht, spielt für dich doch keine Rolle.


Blumenkohl175 
Fragesteller
 06.05.2017, 22:00

 Stören würde mich das nicht, wenn das Tier ordentlich behandelt werden würde doch in diesem Fall ist es die Spitze des Eisbergs. 

0
Spirit1343  06.05.2017, 22:13
@Blumenkohl175

Nun - wenn Du konkrete Beweise dafür hast, daß der Hund mißhandelt wird, kannst Du eine Anzeige wegen Tierquälerei machen.  Aber ein bloßer Verdacht wird Dir nichts nützen.

0

Was geht Dich das an ob der Hund angemeldet ist oder nicht ?  Wenn Du das anzeigst muß der Besitzer halt die Steuer nachzahlen und kriegt ein Bußgeld.

Dem Hund nützt das gar nix.  Er wird deshalb auch nicht besser behandelt.

Vielleicht redest Du erstmal mit dem Hundebesitzer ?  Noch dazu wo das Bekannte von Dir sind ?

Wie kommst Du darauf daß der Hund eine Gefahr ist ?  Nur weil er allein daheim ist und nicht geistig ausgelastet wird ?  Dieses Schicksal teilt er mit vielen anderen Hunden.

Wird man jetzt schon angezeigt weil irgendjemand meint der  Hund könnte irgendwann eine "Gefahr" sein ?  Ich kann nur noch den Kopf schütteln.

Wenn es Dir wirklich um den Hund geht dann biete halt an mit ihm Gassi zu gehen oder tu sonstwas um seine Situation zu verbessern. 

I


Blumenkohl175 
Fragesteller
 06.05.2017, 22:04

Ich habe mehrmals schon mit dem Besitzer geredet und normales rausgehen ist mit dem Hund nicht möglich. Das habe ich anfänglich versucht. der Hund hört auf nichts und springt jeden an an dem er vorbei geht. Reagiert aggressiv auf andere Hunde und ist absolut nicht erzogen. Wenn sie bei meinem Bekannten zu doll aufdreht wird sie einfach in einen Raum gesperrt. Ich weiß ja nicht was du unter guter Hundehaltung verstehst, ich verstehe da etwas anderes drunter 

0
Spirit1343  07.05.2017, 03:37
@Blumenkohl175

Ich auch :-)  Aber das ist kein Einzelfall. Sowas sieht man jeden Tag. Der Hund ist nicht ausgelastet und nicht erzogen. OK. Aber das ist nicht verboten. Erst wenn der Hund auffällig wird - also jemanden beisst etc oder wenn er mißhandelt, nicht gefüttert oder sonstwas wird, werden - vielleicht - die Behörden aktiv.  Wende Dich mal an den nächsten Tierschutzverein. Die können Dir sagen, was  evtl. zu tun ist.

Ich würde den Hund ins Auto packen - irgendwo hinfahren wo niemand ist - einsame Feldwege oder dergleichen.  Lange Schleppleine dran und den armen Kerl mal ein bisschen "Dampf ablassen"  ermöglichen. Da würde ich ihn Futterbeutel suchen lassen damit er was zu tun hat.  etc.

0

Wende dich an das Ordnungsamt.