Hund hat Hühner getötet, nun Anzeige?

12 Antworten

Hallo,

lies mal diesen zivilrechtlichen Paragrafen.

Bürgerliches Gesetzbuch (BGB)
§ 823 Schadensersatzpflicht

(1) Wer vorsätzlich oder fahrlässig das Leben, den Körper, die Gesundheit, die Freiheit, das Eigentum oder ein sonstiges Recht eines anderen widerrechtlich verletzt, ist dem anderen zum Ersatz des daraus entstehenden Schadens verpflichtet.

(2) Die gleiche Verpflichtung trifft denjenigen, welcher gegen ein den Schutz eines anderen bezweckendes Gesetz verstößt. Ist nach dem Inhalt des Gesetzes ein Verstoß gegen dieses auch ohne Verschulden möglich, so tritt die Ersatzpflicht nur im Falle des Verschuldens ein.

Lg

Die wollen euch nur einschüchtern. Sie müssen ihren Hund so halten, dass er keinen Schaden anrichtet und ihn eben an der Leine lassen, wenn er gern mal Geflügel oder sonst etwas reißt. Und natürlich müssen sie den Schaden der Schwiegereltern ersetzen. Da sie uneinsichtig scheinen, wäre eine Anzeige sicher das passende.

Als Tierhalter bist du immer verantwortlich für den Schäden die dein Tier anrichtet!! Ich verstehe solche Hundehalter nicht: der Hund richtet einen Schäden an, kommt dabei selber zu Schäden und dann versuchen sie auch noch diese Schäden auf die Geschädigte ab zu wälzen 😳.... Ich bin selber Hundehalter und meine Hündin hat als halbstarke mal ein Huhn gejagt, sie fand es äußerst lustig das flatterviech hinterher zu rennen 😚. Ich natürlich hinter meine Hündin her gehetzt und hab sie dann erwischt wo sie wedelnd vor die Henne stand. Soweit ich sehen konnte war die Henne nix passiert. Hab meine Hündin bestraft, sie an der Leine genommen und bin snurstraks zum Bauern gelaufen und hab ihn die Situation geschildert und gefragt ob er bitte mal nachschauen kann ob die Henne verletzt war oder nicht (GsD nicht 😊). Wäre das der Fall gewesen, wäre ich selbstverständlich für den Schäden aufgekommen. 

Haha, wedelnd vor der Henne stehn geblieben. Der wollte mit ihr wahrscheinlich nur ein Date :-) Bei meinen Hunden, würde von der Henne nix mehr übrigbleiben als paar Federn. Sind Barfer *gg*

1
@rosale

Was hat das mit BARF zu tun?

Mein Terrier bekommt überwiegend rohe Hühnerbeine, hat einen starken Jagdtrieb will aber mit seiner Beute auch nur spielen und tötet nich mal nen Frosch.

0
@Georg63

Hunde sind eben verschieden, manche jagen nur und manche fressen ihre Beute auch auf. Rohfleischfresser wie meine Hunde machen eben beides. Bekommen aber keine Hühnerbeine, sondern das ganze Huhn.
Hunde, die keinen Hunger haben, lassen die Beute sowieso liegen oder knabbern sie nur an.

Gebarfte Hunde wissen was gut ist.

0

der hundehalter muss fuer die getoeten huehner zahlen und auch fuer die beahndlung seines tieres, dass er nicht unter kontrolle hatte.

der hund kann nichts dafuer, dass seine menschen nicht besser aufgepasst haben und deshalb besteht kein grund ihn zu toeten. 

falls die hundehalter das nicht einsehen, muss ein rechtanwalt hinzugezogen werden.

weil das aber wohl schon oefters bei deine grosseltern vorkam, dass die huehner belaestigt wurden, wuerde ich dringend einen hoeheren zaun bauen!  

Die Hundehalter müssen für den Schaden der Hühnerbauern aufkommen, da der Hund samt Einzäunung des Geheges sich im fremden Grundstück befand.

Dabei ist es egal wie hoch der Zaun ist. Wenn Hunde andere Tiere reissen, ist der Hundehalter verpflichtet seinen Hund an die Leine zu nehmen oder sich andere Wege zu suchen. Für das verletzte Auge müssen die HH selber aufkommen.


Was möchtest Du wissen?