Hühner mit Brötchenresten füttern?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

3.2.1. Wichtige Bestandteile des Futters Die Nährstoffe Eiweiß, Fett und Kohlehydrate, haben bei der Fütterung unterschiedliche Aufgaben. Kohlehydrate und Fette sind Energiespender und führen, wenn sie den Hühnern im Über- maß angeboten werden, zu Fettansatz. Eiweiß hingegen wird insbesondere zur Bildung von Fleisch und Eiern u. a. benötigt und kann, wenn den Tieren zu viel angeboten wird, in Energie und Fett umgewandelt werden. Das Eiweiß ist durch die beiden anderen Nährstoffe, Fett und Kohlehydrate, nicht ersetzbar. Zu den eiweißarmen , aber kohlehydratreichen Futtermittel gehören: Kartoffeln, Brotreste, Körner, Schrot, Rüben. Werden allein diese Futtermittel verfüttert, so ist keine große Legeleistung zu erwarten. Es ist immer gut die Futterrationen so vielseitig wie möglich zusammenzustellen. Als eiweißreiche Futtermittel stehen uns: Magermilch, Fischmehl, Sojamehl u.a. zur Verfügung....

http://www.christiangorsler-online.de/Belegarbeit/huehner_und_fuetterung.html


Unser Kleintierzuchtverein erhält von mir das gesamte Brot und Brötchen was sich bei so ansammelt. Das verfüttern die, es dürfen nur keine gesalzene Sachen dabei sein. Am meisten freuen die sich, wenn ich was über den Winter bringe.

Unser Nachbar, der ein Restaurant betreibt, füttert seine Hühner seit Jahren mit Brötchen und Pizzaresten und bisher hat sich noch kein Huhn beschwert und Eier legen die Tierchen auch noch reichlich.

Zusätzlich versammeln sich dort zur Fütterungszeit alle Krähen der Umgebung und fliegen anschliessend mit grossen Pizzastücken im Schnabel über den Garten - und auch deren Zahl hat trotz dieser Ernährung bisher nicht erkennbar abgenommen.

klingt erleichternd - auch wenn die these mit den krähen eine eher statistisch irrelevante sein könnte;-) jedenfalls danke!

0

Für wen meinst du "gefährlich"? Also wenn du dadurch eine Darmerkrankung bekommst, dann war wohl schon vor der Fütterung was nicht in Ordnung! Sofort zum Arzt.. Gruss Solf

Arzt ist immer gut! ;-))

0

natürlich primär für das huhn!;-) ist daran was dran?

0

Frag zur Not mal einen Tierarzt. Der kann das mit Sicherheit beantworten.

vielleicht schreibt ja da einer mit....nachdem ich keinen persönlich kenne, wollte ich ja eine honorarnote vermeiden;-)

0

Ich füttere meine mit eingeweichten brot, das funktioniert eigentlich ganz gut.

Was möchtest Du wissen?