Hört ihr Musik wenn ihr ein Buch schreibt?

12 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ich höre immer Musik aber nur englische, damit ich mich nicht auf den Text konzentriere und das um mich herum auch nicht mehr höre. Ich höre auch keine Lieblingssongs, da ich mich dann mehr auf den Song als auf das Schreiben konzentriere. Empfehlen kann ich da nichts, da es bei jedem Menschen anders ist aber ich höre auch situationsbedingt dh wenn ich den Tod eines Charakters schreibe, welcher in einem Kampf stirbt ist die Musik wild, wenn es nach dem Tod eine traurige Szene gibt, dann höre ich ruhige und traurige Musik. Bei Prophzeiungen zauberhafte und schnelle aber freundliche Klavirmusik und wenn es grade um Liebe geht ein etwas beschleungtes und frohes lied, welches glück verbreitet. Wie gesagt, empfehlen kann ich nichts, da jeder Mensch anders ist, ich kan dir nur sagen wie ich es mache. Ich schlage vor, Lieder zu nehmen die du gut kennst, die jetzt aber vielleicht nicht deine Favoriten sind oder halt welche die du inn und auswendig kannst, wenn auch nur weil es andauernd im radio läuft. Musik beim Schreiben ist meiner Meinung nach eine sehr gute Variante um besser Gefühle ausbauen zu knnen, wichtig ist nur, dass man die Musik wahrnimmt, sich aber nicht auf sie konzentriert und trotzdem ihre Gefühle vermittelt kriegt. Wenn das bei dir nicht der Fall ist, würde ich es dir nicht empfehlen beim Schreiben Musik zu hören, da es dich ablenkt. Jeder Mensch ist halt anders.

Ich hoffe das hat dir geholfen.

LG Ampferblatt

Sehe ich, mache ich genauso 👍

0

Danke für den Stern

1

Ich höre oft Musik beim Schreiben. Dann kann ich denn Rest komplett ausblenden und mich voll auf die Geschichte konzentrieren. Es ist aber immer ganz unterschiedlich was für Musik ich höre.

Lg Glutherz

Wenn ich Geschichten schreibe, dann höre ich Musik situationsbedingt.

Wenn also gerade etwas sehr trauriges passiert (z.b. Tod eines Charakters), dann höre ich auch etwas sehr trauriges, damit ich mich richtig reinversetzen kann

Wenn gerade etwas romantisches passiert höre ich halt einen Love Song und wenn etwas mehr actionreiches passiert, dann etwas, aus meiner Motivation-Playlist

Z.b.

Traurig:

https://youtu.be/UDYbFOw4FGc

Love Song:

https://youtu.be/HnMuCf2XR-M

Motivation-Playlist:

https://youtu.be/Dab4EENTW5I

Woher ich das weiß:Hobby – Ich beschäftige mich viel mit Musik/K-Pop & Serienjunkie

Das genau zu sagen ist denke ich nicht möglich.

Ich kenne Menschen die lernen sehr gut wenn sie Metal-Musik hören, was sie für entspannt halten. Für andere wiederum, ist das natürlich störend und sie mögen es lieber im Stillen zu lernen.

Genau das gleiche ist es auch beim schreiben: Wenn du merkst, dass eine bestimmte Musik deine Kreativität anregt, dann lass sie laufen. Wenn du sie als störend empfindest dann mach sie aus. Das musst du wohl selbst herausfinden.

Hallo Sarah,

Bücher schreibe ich zwar nicht, aber manchmal Briefe oder auch persönliche "Momentbeobachtungen", wenn ich irgendwas festhalten möchte, das mir wichtig erscheint und das es aus meiner Sicht verdient auf diese Weise "verewigt" zu werden ("Tagebuch der guten Stunden").

Manchmal höre ich da tatsächlich Musik -----> gestern etwa, als ich ein Erlebnis aus meiner Schulzeit, das mir wieder in den Sinn gekommen ist festhielt, liefen Lieder von Julio Iglesias, dessen CD ich sah und mal wieder einlegte... wie "Fragile". Wenn es ohnehin emotional ist, kann Musik ein guter Begleiter sein.

https://www.youtube.com/watch?v=PZ8g9rZOX_I

War schön und passte gut, denn Musik setzt Gefühle frei oder erzeugt sie erst richtig - aber das muss jeder für sich empfinden und entscheiden. Wenn Musik störend ist oder zu laut oder irgendwie zu aggressiv für die Stimmung, bringt es auch nichts - und mancher braucht absolute Ruhe/Stille, um sich zu konzentrieren. Auf meiner Arbeit etwa empfinde ich Radiomusik als total störend bis unerträglich.

Woher ich das weiß:Hobby

Was möchtest Du wissen?