Hochzeits-Saal zweimal vermietet!

... komplette Frage anzeigen

15 Antworten

Hallo, der beschriebene Umstand ist gelinde ausgedrückt unglücklich. Es hilft jedoch nicht über vergangenes zu sprechen. Ihr habt einen neuen Saal (zum Glück) und solltet euch auf die neue Situation einstellen. Sprecht alles sauber ab und stellt den verständlichen Zorn hinten an. Vom ersten Wirt habt ihr nichts zu erwarten. LG Peter

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Kann ich jetzt rechtlich gegen Ihn vorgehen??

Natürlich wäre auch eine mündliche Buchung bindend - nur setzt ein Schadensersatzanspruch eben voraus, dass man den beweisen kann.

Ob Zeugen da hilfreich sind, wenn der Wirt eine telefonische Absage nach einige Wochen behauptet, wage ich zu bezweifeln :-(

Zunächst solltet ihr schleunigst eine Ersatzlocation buchen (diesmal denn bitte schriftlich zugesichert und mit quittierter Anzahlung) und dann überlegen, ob ihr Schadensersatz (Mehrkosten, neue Einladungen) erfolgreich geltend machen könnt und wollt :-)

G imager761

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn das Menü abgesprochen ist, dann ist er einen Bewirtungsvertrag eingegangen, den er einhalten muss oder Euch ein entsprechenden Ersatz schaffen. die dadurch entstandenen / entstehenden Kosten muß er genauso übernehmen, wie etwaige Mehrkosten bei dem selben Speise- Getränkeangebot.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja, man kann auch die Einhaltung eines mündlichen Vertrages einklagen. Ich würde den Wirt darüber in Kenntnis setzen, möglicherweise gibt es auch einen Ausweg und der Wirt stellt einen Ersatzsaum zur Verfügung, ansonsten besteht ein Anspruch auf Schadensersatz.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Den Saal mieten ist das Eine, die Menüabsprache und Getränke, Tischdeko und Musik das Andere. Habt Ihr diesen Teil auch schon abgesprochen?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Novos
10.03.2014, 18:07

Wenn Ihr die Reservierung nachweisen könnt, ist der Gastronom zu Ersatz verpflichtet und muß die eventuell höheren Kosten tragen!

0

Natürlich kannst du das. Immerhin habt ihr jetzt Mehraufwand und einen Schaden. Im Sinne von "neuen ähnlichen Raum suchen, der ggf teurer ist, alle Gäste neu informieren usw" sonst könnte ja jeder kommen und sagen och nö trag ich halt die andern ein. Aber wie hast du denn davon erfahren?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Netti888
10.03.2014, 19:56

Ein Freund von uns war auf der anderen Hochzeit eingeladen!! Und hat uns die Einladung gezeigt. Wir haben schon einen anderen Saal, der mehr kosten wird. Darum werden wir versuchen den Mehraufwand von Ihm einzufordern.. Danke Dir

0

Ja,da würde ich dagegen vorgehen.Ihr seit die Ersten gewesen,ihr habt Zeugen?Red nochmal mit ihm,sag ihm,bei Nichteinhaltung des Termins wirst du Zivilrechtlich gegen ihn klagen.Das ist ja wohl ein Witz!!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Habt ihr euch zwischendurch nicht noch mal beim Wirt gemeldet, einen Vertrag gemacht oder sonst was anderes besprochen? hm... Da wäre ich mir nicht sicher, ob er es dann euch hätte frei halten müssen. Aber es hilft ja nun nichts. Ihr solltet euch schleunigst nach was anderem umsehen, das wäre mir erst mal das wichtigste.

Schadensersatzfragen sollte man hinterher klären.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Netti888
10.03.2014, 20:00

Wir waren noch 4mal bei Ihm Essen, hatten alles besprochen er hat alles notiert. Aber ich denke da das andere Paar aus dem Dorf kommt wird er Sie nehmen. Wir haben schon einen anderen Saal gefunden.... Danke Dir....

0

Du kannst dich jetzt mit dem Wirt darüber streiten und auf Schadensersatz bestehen, aber gleichzeitig solltest du einen Plan B ausarbeiten!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Um was geht es Euch denn jetzt? Wollt Ihr einen neuen Saal oder möchtet Ihr eine zivilrechtliche Auseiandersetzung welche mit Sicherheit nicht in diesem Jahr entschieden wird?

Klar, könnt Ihr klagen, hängt aber davon ab wie die Anfrage bei dem Wirt gelaufen ist. Habt Ihr lapidar angefragt "Könnten wir bei Ihnen unsere Hochzeit feiern" oder habt Ihr mit dem Wirt einen festen Termin vereinbart und ggfs eine Anzahlung geleistet, dann steht der Wirt in der Verantwortung.

Somit wäre es jetzt erst einmal geschickt hier auf dem normalen Weg eine Einigung mit dem Gastronom zu erzielen oder alternativ eine andere Location zu suchen und entsprechend zu beauftragen. Streiten dürfte erst einmal der falsche Weg sein.... denke der reibungslose Ablauf der Hochzeit steht hier an Erster Stelle.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Netti888
10.03.2014, 20:07

Danke für Deine Antwort. Wir haben schon einen neuen Saal gefunden. Wir hatten alles schon besprochen er hat sich das Essen & Deko notiert. Wir haben auch schon unsere Einladungen raus, daß kann ich jetzt alles neu drucken lassen. Aber Du hast Recht das wichtigsts ist das die Hochzeit gut laufen wird. Aber ich finde es einfach nicht ok er hat uns echt einfach im Regen stehen gelassen. Da die andere Gastronomie sicher jetzt teurer wird werden wir versuchen die Differenz von Ihm zu bekommen. Schönen Abend

1

Ihr habt euch nicht mehr gemeldet da kann der Wirt davon Ausgehen das ihr nicht mehrt Interessiert sind, und ihr habt keine Anzahlung gemacht

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ihr habt den Saal gebucht unter Zeugen, Ihr wurdet eingetragen. Jetzt steht der Wirt in der Pflicht. Laßt Euch nicht abwimmeln.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Besser wäre etwas schriftliches zu haben

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

ihn sofort schriftlich darauf hinweisen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

wenn er euch zugesagt hat, habt ihr schadensersatzansprüche, ja

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?