Hilfe, unser Hund ist Frühaufsteher! Was können wir dagegen tun?

7 Antworten

Auf solche Kommentare wie "Gewöhn ihm halt das Bellen ab" kannst Du vermutlich verzichten. Das schreibt sich hier in einem einzigen Satz ganz leicht (und man möchte mal gerne wissen, ob so mancher "Autor" hier SEINEM Hund überhaupt was ab- oder antrainiert hat. Wir selber haben einen 14 Wochen alten Labradorwelpen - der liebste Hund der Welt. ABER: auch der verfressenste Hund der Welt. Der fiepst und jault morgens nicht wegen Gassi, sondern wegen Hunger, Hunger, Hunger. EGAL, wie spät wir das Abendessen verschieben - morgens (und zwar FRÜH MORGENS) hat er Hunger. Wir stecken auch gerade in der Zwickmühle zwischen "Ignorieren" (aber glaub ja nicht, daß Du dadurch weiterschlafen kannst...) und den Hund auch mal "Anknurren" (wenn Du schon Rudelführer bist !) :o) So richtig angekommen sind wir bei noch keiner Lösung - aber: im Urlaub durfte er (zwangsläufig) bei uns im Bett pennen (Wohnmobil), was er hier zuhause nicht darf und da hat er so lange gepennt wie noch nie. Ergo: Wenn er kein Fressen bekommt trotz Hunger, dann will er anscheinend wenigstens ein gesteigertes Maß an Aufmerksamkeit und absolute Nähe, der alte Kuschler. So, und DAS kriege jetzt mal unter einen Hut, wenn Du ihn ja eigentlich zum "Langschläfer" machen willst...Wir probieren weiter und berichten Dir dann. Wir schlafen übrigens mit "Rolladen oben" und fangen jetzt mal eine Studie an, ob nicht "Rolladen unten" und damit späterer Lichteinfall sich auch ein bißchen positiv auf den Hunderhythmus auswirken. Schauen wir mal.

Das er so früh aufwacht, ist wohl nicht zu ändern. Aber dass er dann auch noch anfängt zu bellen, ist meiner Ansicht nach eine Erziehungsfrage.

Bellen ist nicht in Ordnung. Jeder Hund versucht irgendwann zu fordern, darf er auch, aber nicht selbstbestimmend.

Meinem Hund habe ich das Bellen abgewöhnt, indem ich einfach die Leine weggeworfen habe, wenn er bellte. Keine Leine - kein Gassi. Das verwirrte natürlich den Hund und er überlegte sich neue Strategien... nun winselt er leicht und das ist i.O.

Meinen Spaziergang habe ich heute von 4:30 bis 5:30 erledigt. Ist doch herrlich zu erleben, wenn die Natur erwacht :-)

0
@DerRumpelrudi

und der hund stellt den zusammenhang her, dass er ohne leine, die du ihm gerade entgegengeschmissen hast, nicht gassi gehen kann? lol

0

Dem ist dann langweilig, und mit Bellen macht er halt auf sich aufmerksam.

"Ist doch viiiieeel schöner, wenn Herrchen und Frauchen auch aufstehen und mit mir spielen..." WAU

0

Der Hund "erzieht" gerade seine Menschen :-)

Entweder ihr ertragt es und reagiert nicht, dann wird er es irgendwann bleiben lassen, oder ihr zeigt die Konsquenz von "Familie schläft - bellen" auf (z.B. Ausschluss vom "Rudel" und in der Küche einsperren).

Wobei ich eher zu letzterm greifen würde ...

Wie wäre es mit erziehung??? EIn Hund muss ja nicht schlafen nur weil Frauchen und Herrchen schlafen... ein Hund kann sich nach richtiger Erziehung benehmen und sich selbst beschäftigen... würde ihm schlicht und einfach dass bellen abgewöhnen...

Hallo, ich hatte mal einige Tage ein ähnliches Problem mit einem meiner Hunde. Spätestens 5.30 Uhr stand er an meinem Bett und stupste und winselte mich wach, zum Glück bellte er nicht auch noch ;-))

Wir haben dann heraus gefunden, das Nachbars Katze sich um diese Uhrzeit auf die Pfoten macht und sich ständig in unserem Vorgarten (Hund liegt meist im Flur nahe der Haustür) aufhält! Da ich die Katze/Katzen nicht loswerden kann, mache ich halt die Tür zum Flur zu und lasse den Hund in einem anderen Raum schlafen.

Kann es sein, dass Dein Hund Dir irgendwas wichtiges mitteilen möchte?

Was möchtest Du wissen?