Ist Hundegebell ruhestörung?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Das kann man ganz gut mit Babygeschrei vergleichen - Nein, du kannst nichts dagegen tun.
Unterschiede zu einem Baby gibt es (logisch, Tiere werden ja auch noch teilweise als "Sachen" gehandhabt) aber ich weiß nicht, ob man nach 22 Uhr etwas gegen Gebell auf einem 'öffentlichen Rasen' sagen kann.

http://www.frag-einen-anwalt.de/hundegebell-ruhestoerung---f98912.html

Vielleicht hilft dir das? Behandelt ein ähnliches Problem.

Grüße, Haru

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Ferikkusu
29.08.2015, 21:12

Das ist der sinnvollste Kommentar hier überhaupt. Vielen Dank.

Laut dem Link darf der Hund nach 19 Uhr nicht länger als 10 Minuten bellen.

0
Kommentar von HARUMIN
03.09.2015, 09:39

Danke für das Sternchen! ☆

0

Die Urteile zum Thema Hundegebell und Ruhestörung sind in den letzten 30 Jahren recht vielfältig ausgefallen, da immer eine Würdigung des einzelfals erfolgt ist. Es wird zwar meistens in "Kernzeiten" Ruge vor ausdauerndem bellen verlangt, diese Zeiten beginnen aber mal um 21, mal um 22 Uhr und "ausdauernd" schwankt zwischen 10 und 30 Minuten am Stück.

Meist beziehen sich diese Urteile auch auf Mietminderungen die dadurch möglich sind. Ob dein Ordnungsamt ggf. einschreiten würde kommt drauf an wie man in eurem Ort Hundehaltern gegenüber steht.

Ich kann mir (auch als Hundehalter) schon vorstellen dass das nervt.

Wenn die Leute jeden abend auf der Wiese sind würde ich als erste Maßnahme einfach mal rübergehen und freundlich(!) die Halter ansprechen. Oft merken die, grade wenn sie sich unterhalten, garnicht wie laut und nervig die Hunde für andere sind.

Wenn du nett Bescheid sagst, dass du die Hunde immer spielen hörst, sich das aber auf Dauer nervt, z.B. weil du wegen der Arbeit früh zu Bett gehst oder ihr Kinder habt die da schlafen sollen (muss ja nicht unbedingt stimmen...)  haben die meisten Halter hoffentlich Verständnis und achten in Zukunft mehr auf Ruhe.

Bitte nicht gleich losschimpfen, das führt, auch wenn man sich im Recht sieht, meist nicht zu kooperativen Lösungen...

Falls das nicht fruchtet kannst du mal auf dem ordnungsamt deiner Gemeinde vorbeigehen und das Porblem schildern. Wenn du dann auch sagen kannst dass du schon selbst um Abhilfe gebetne hast,die Haler aber nicht wollten hast du auch gleich eine andere Gesprächsposition. Gf, kann dann auch das Amt als erste Maßnahme mal jemand hinschicken der auf Ruhe hinwirkt. Klappt das auch nicht und gibt es eine rechtliche HAndhabe können die dann die Personalien der Halter feststellen und im Extremfall auch mal ein Bußgeld verhängen.

Meist ist es aber mit einem klärenden Gespäch direkt mit den Haltern getan.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Ferikkusu
29.08.2015, 21:48

Eine sehr gute Antwort.

Ja, der gedanke mit mal ansprechen. ist mir auch gekommen.

Dann würde ich sagen. bitte 2 stunden eher kommen oder eine andere Wiese suchen.

0

Es geht mir ziemlich auf dem Zünder, das jeden Tag um 21 Uhr ein Pärchen am öffentlichen Rasen ihre 3 Hunde ca 10-20 Minuten am Stück bellen lässt.

Mag sein. Justitiabel wäre es aber nur dann, wenn ein "Kläffer" permanent anschlägt, nicht durch Spieltrieb mit anderen "kommuniziert". Ersteres muss der Hundeführer abstellen, zweiteres nicht unterdrücken.

Das man die Hundeführer mal anspricht, warum dies so spät und immer nur dort stattfinden muss, steht auf einem anderen Blatt.

Auslauf und natürlichen Spieltrieb ausleben zu lassen, ist eben zulässig.

G imager761

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also unabhängig von der Gesetzeslage muss man einfach darüber reden. Wir gehen auch mit 2-3 Mann und entsprechenden Hunden und lassen Sie toben. Natürlich wird dabei auch gebellt.
Wir sind auch von einer Nachbarin freundlich und vernünftig drauf angesprochen worden, dass sie um drei Uhr anfängt zu arbeiten was wir nicht wussten. Sie arbeitet auf dem Großmarkt. Jetzt wissen wir es und gehen entweder früher oder woanders hin und die nette Nachbarin bringt uns ab und zu Fleischabfälle von der Arbeit mit. So hat jeder was von Freundlichkeit ;-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

@Ferikkusu, 

ein kompetenter Hundehalter und Hundeführer kann dafür sorgen, dass sein Hund oder dass seine Hunde nicht bellen. Es zeugt von Respektlosigkeit der Hunde gegenüber deren Menschen, wenn sie unerwünscht bellen und sich nicht zur Ruhe bringen lassen. Der Hundeführer ist schlicht unfähig.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Ferikkusu
29.08.2015, 21:15

Ich weiß nicht ob ich deine Antwort ernst nehmen soll oder nicht.

Irgendwie klingt das sehr nach Trolling

2
Kommentar von furbo
30.08.2015, 07:49

Du hast offenbar selbst keine Hunde

0

nach 22:00 uhr kannst du dich beschweren, vorher musst du damit leben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Ferikkusu
29.08.2015, 21:03

na super

0
Kommentar von GoldenEighties
29.08.2015, 21:05

Um 22.00 Uhr kommt die Polizei und verhaftet den Hund weil er noch am "Bellen" ist. Erst wird an die Zentrale gefunkt ob im Hundeknast noch eine Zelle frei ist.

0

Hunde bellen nun mal. Ob Morgens und sonst wann. Babys schreien auch, auch das kannst Du nicht abstellen. So ein Tamtam zu machen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?