Hilfe meine Frau schlägt mich, was soll ich tun?

... komplette Frage anzeigen

11 Antworten

nextreme hat ganz recht. Das musst du dir nicht gefallen lassen. Auch als Mann nicht. Du bist kein Einzelfall und musst dich dafür nicht schämen.

Zurückschlagen ist allerdings eine wirklich schlechte Lösung. Du hast zwei Möglichkeiten, die sich natürlich auch kombinieren lassen:

  • Du trennst dich von ihr
  • Du holst dir Hilfe
Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von nextreme
08.02.2016, 16:31

Das Problem ist in der Studie ja klar beschrieben

Zitat "Ungefähr fünf Prozent der Befragten haben im Zusammenhang mit häuslicher Gewalt min-

destens einmal eine Verletzung davongetragen. Der gleiche Anteil von Männern hat beieiner oder mehreren dieser Situationen schon einmal Angst gehabt, ernsthaft oder lebens-gefährlich verletzt zu werden. Kein einziger der Männer, die angeben, häusliche Gewalt durch die Partnerin erfahren zuhaben, hat die Polizei gerufen, obwohl einige der Meinung waren, dass die Partnerin dafürbestraft werden sollte. Rund die Hälfte gibt an, sich in solchen Situationen mit dieser Part-nerin nie körperlich gewehrt, zum Beispiel zurückgeschlagen zu haben. Deutlich mehr alsdie Hälfte gab an, nie mit körperlicher Gewalt angefangen zu haben"

Durch den sich selbst auferlegent Zwang der Männer, das starke Geschlecht gegenüber der Umwelt zu sein. Ist und bleibt Gewalt an Männern ganz einfach ein Tabuthema, dass auch nur am Rande erforscht werden kann. Dem entsprechend fällt das Hilfsangebot auch eher mager aus. Vereine wie der Weiße Ring sind hier die einzigen Anlaufstellen, da sie sich nicht nur auf Gewalt gegen Frauen oder Kinder spezialisiert sind sondern allgemein bei jeglicher Gewalt Hilfe anbieten.
1

Mich wundert es das du immer wieder zurückgehst? Tust mir ja echt leid, aber wenn ihr streitet und sie dich schlägt so fehlt es ihr an Respekt und vor allem Selbstbeherrschung, ich würde sie bitten entweder in Therapie zu gehen, das sie ihre Ausraster in Griff bekommt (psychologisch gesehen kann das auch eine Angstreaktion sein, da ist jeder Mensch verschieden, der eine rennt weg, der eine stellt sich tot und der andere geht im Angriff, das kann von Depressionen, Burnout, posttraumatische Belastungsstörung usw kommen) oder sie verlassen, wenn keine Einsicht da ist. 

 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn Reden nichts bringt und kein gesittetes Streiten möglich ist, bleibt nur die Trennung. Zu hoffen, dass sich was ändert, ist dann sinnlos.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Prophese
08.02.2016, 13:48

Könnte sie eventuell nicht irgendeine Therapie machen? Wir sind seit 2 Jahren verheiratet und am Anfang war alles ok, bis sie seit ca. einem Jahr nicht mehr sachlich diskutieren kann, sondern sofort beleidigend wird und zuschlägt. Ich hab Angst, dass irgendwann auch bei mir die Sicherungen durchbrennen 

1

Das ist eine schwere Situation, aber entspann dich erstmal. Du musst mit ihr bereden, dass sie dich nicht mehr schlägt, denn das ist keine Liebe, falls es zu schlimm wird verlässt du sie auch lieber, aber lass dich nicht beeinflussen und mach das, was du für richtig hälst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Prophese
08.02.2016, 13:46

Mit der kann man schwer reden, wenn sie wütend ist. Ich hab ja auch selber Angst, dass ich das irgendwann nicht mehr aushalte und sie schlage. Das ist meine primäre Angst

0
Kommentar von Henriistgeil
08.02.2016, 13:47

Versuch Kontakt mit ihren Freundinnen oder mit ihren Eltern aufzunehmen und dann , um einen Rat zu bitten, sonst verlässt du sie, bevor du es nicht mehr aushalten kannst.

0

Als Eigentümer und Besitzer deiner Wohnung hast allein du das Hausrecht, verbleibt jemand (auch deine Frau) gegen deinen Willen begeht sie im Zweifel Hausfriedensbruch ( § 123 StGB) oder eins zwei drei raus (da kann man auch die Polizei im schlimmsten Falle hinzuziehen).

Hältst du beim derzeitigen Stand eine räumliche Trennung fürs beste, solltest du deiner Frau sagen, dass sie sich bitte eine andere Wohnung (ggf. vorübergehend bei Freundin) suchen soll, du gäbest ihr (Fairness) dafür vier Wochen (bezahlbare Wohnungen fallen ja nicht jeden Tag vom Himmel, außerdem steht man/frau in Konkurrenz zu anderen Wohnungssuchenden).

Ignoriert deine Frau dein Anliegen  (du merkst sie bemüht sich nicht um eine andere Wohnung) dann tauscht du (nach Frist) während ihrer Abwesenheit die Schlösser aus und vereinbarst (dann ziehst du Dritten hinzu) einen Termin an dem sie sich ihre Sachen abholen kann. Der fremde Dritte soll eine Eskalation beim Auszug deiner Frau verhindern (in Gegenwart anderer verhält man sich anders).

Währest du gezwungen deiner Frau bis zum Ende der Ehe (gerichtliche Scheidung) Obdach bieten zu müssen, dann hättest du mein aufrichtes Beileid.

Ich habe in selbiger Angelegenheit (ich war nachdem meine Exfrau mir binnen 5 Minuten das Ende meiner Ehe verkündetet zu Versöhnungszwecken (von außen) zu einem Bekannten gezogen, nach 8 oder 12 Tagen hatte sie einen neuen (den hat sie auch später geheiratet) mehrere Jahre im Getrenntleben verbracht

. Mein Getrenntleben fing am 12.Dezember 2004 an, geschieden wurde ich (und ich habe nichts verzögert) erst gegen Juli/ August 2008 !!.

Die Gerichte (so mein Anwalt) wären empört wenn ich schon im Januar 2015 meinen Scheidungsantrag gestellt hätte (was blieb mir angesichts neuer Verhältnisse denn übrig)- das ist das sogenannte Trennungsjahr (der Gesetzgeber glaubt da könnten sich die Eheleuten noch zusammenraufen - die wenigsten tun das ); gegen Ende des Jahres 2015 habe ich dann meinen Anwalt gedrängt dem Amtsgericht den Antrag vorzulegen, und so geschah es auch und im Sommer 2008 wurde ich dann nach der ganzen juristischen Arie endlich geschieden (das möchte ich nicht noch eimal erleben dürfen - Konfuzius sagte doch von seinem besten Schüler - er habe jeden Fehler nur einmal gemacht - bewundernswert)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du wirst lachen das kommt öfters vor wie du glaubst. Also bist nicht alleine.

Ruf die Seelsorge an die wissen Adressen die dir besser weiter helfen können wie wir. Viel Glück.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Zieh aus und lass dich scheiden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn wirklich nichts hilft, bleibt wohl nur die Trennung...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nicht nur die Wohnung verlassen, sondern auch die Frau. Die verhällt sich ja total daneben..wer glaubt die wer die ist? Ich kann so Mannsweiber überhaupt nicht leiden..such dir lieber eine Ladylike.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Minilexikon
08.02.2016, 13:58

Wie feminin die Frau ist, steht nicht zur Debatte.

0

Was möchtest Du wissen?