Hilfe! meine Eltern sperren mich ein... :'( laaange erklärung!

Support

Liebe/r roterpanda,

auch wenn hier weitere gute Ratschläge erscheinen können - bitte rufe doch einfach auch mal hier an: 0800 111 0 333 http://www.nummergegenkummer.de Da gibt es nette Menschen, die Dir helfen können.

Herzliche Grüsse

Ben vom gutefrage.net-Support

16 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Also, ich wuerde dir raten zum jugendamt zu gehen.. du wirst nicht sofort aus deiner familie gerissen, sondern ( je nach gefahrensituation ) werden erst gespraeche mit dir und deinen eltern gefuehrt, wie sie das sehen, wie du das siehst und woher das kommt..

danach wird entschieden ob es besser fuer dich ist, in eine jugendeinrichtung zu kommen oder ob du zuhause wohnen bleiben kannst..

das ganze wird dann eine weile beobachtet.. ich weiß das, weil meine mama selbst beim jugendamt taetig ist.. es waere besser fuer dich, wenn du dich an jemanden wendest, der dir helfen kann, andernfalls gehst du daran zu grunde..

sieh es so; du hintergehst deine eltern nicht - im gegenteil ! es ist ein versuch die familie wieder zusammen zu fuehren und als solches solltest du es auch betrachten..

es gibt dir die moeglichkeit auf ein eventuelles, friedlicheres zusammenleben !

ich wuensche dir viel glueck

Wenn das so ist wie du schreibst, dürfen deine Eltern das nicht. Es ist verboten, Kinder von allen Sozialkontakten fernzuhalten. Sprich mit deinem Lehrer oder tatsächlich mit dem Jugendamt.

es ist richtig das du soziale kontakte pflegst. sag ihnen das du sie gern hast aber diese erziehungsmasnahme nicht nachvollziehen willst und es auch nicht wirst. denn du haltest haltest sie nicht für richtig und wirst es auch nie. umbringen? abhauen? beides wäre nicht gut für dich, das ist dein zuhause. jugendamt ist der falsche weg - aber wenn du dir externe hilfe suchen willst kannst du entweder ein lehrer (falls du einen magst) zur hilfe hohlen oder ein sozial arbeitern. vllt haben deine eltern nur angst ihr "kleines mädchen" loszulassen ;)

Dürfen Eltern bestimmen mit wem man sich trifft?

Hallo ich wollte mal fragen ob Eltern bestimmen dürfen mit wem man sich trifft z.B. Freunde. Bei mir ist es so ich hab en Kumpel der schon für einige Schandtaten bekannt ist und meine Eltern sagen ich darf mich mit ihm nicht treffen! Dürfen die das überhaupt?

...zur Frage

Jungen und Mädchen ...wer kommt nach wem?

kommen Mädchen mehr nach dem Vater und Jungs eher nach der Mutter ?!

was meint ihr ?!

...zur Frage

Tochter ist lesbisch HILFE?

Meine Tochter hat sich vor ein paar Tagen vor mir und meinem Mann geoutet.Sie ist 22 Jahre alt. Die Nachricht gat uns beide sehr schockiert und entsprechend heftig waren unsere Reaktionen. Ich hatte sie bisher immer für eine sehr feminine und normale junge Frau gehalten. Als sie das sagte hatte ich einen kleinen Zusammembruch. Mein Mann wurde sehr wütend. Abscheinend hatte sie eine andere Reaktion erwartet denn sie musste weinen. Wir sind eine sehr gläubige Familie allerdings tolerieten ich und mein Mann homosexualität solange sie nicht in unserem engsten Umfeld stattfindet. Bei unserer Tochter verkraften wir es aber einfach nicht weil es mit unserem restlichen Leben einfach nicht zu vereinbaren ist. Ich bitte alle die soweit gelesen gaben sich Kommentare zum Thema Homophobue etc. zu sparen. Sie werden damit weder uns noch unserer Tochter helfen. Nun zu meiner eigentlichen Frage:

Ich und mein Mann sind uns einig das wir unsere Tochter in dieser Lebensweise nicht unterstützen und auch nichts damit zu tun haben wollen, und möchten sie bitten auszuziehen. Sie hat wie wir erfahren haben eine Freundin und sie verdient auch bereirs sehr gut deshalb denken wir das sie durachaus fähig ist auf eigenen Beinen zu stehen. Da sie allerdings nach ihrem Coming out emotional sehr angeschlagen war möchten wir ihr das so sanft beibringen wie möglich. Meine Frage ist jetzt: Wie? Wad können wir sagen?

Ausserdem müssen wir all das auch unserer jüngeren Tochter erklären. Sie ist 15. Trotz des altersunterschieds haben meine Töchter eine sehr enge Verbindung. Demensprechend schwer wird es sein ihr zu erklären warum wir das machen. Sie liebt ihre Schwester sehr und warscheinlich wird es sie sehr hart treffen. Wie sollen wir ihr das erklären? Zumal sie noch so jung ist. Ich möchte nochmal daraufhinweisen das unsere entscheidung bezüglich unserer Tochter feststeht und die Kommenrare hier nicht daran ändern werden. Ich möchte lediglich um tipps bitten wie wir all das unserem Töchtern erklären sollen. Ich bin für alles schon im Vorraus sehr dankbar.

...zur Frage

Jungs mit nach Hause bringen (Unsicher, Eltern)?

Hey, also ich habe keine Eltern die streng sind was das Mitbringen von Jungs angeht wegen der Religion oder so. Aber es ist so, dass ich und meine Eltern kein "perfektes" Verhältnis haben. Mein Vater ist öfters mal laut (schreit), aber meine Mutter ist okay. Ich habe nur zu meiner Mutter ein "engeres" Verhältnis. Jedenfalls bringe ich ungern Freunde (vorallem männliche) mit nach Hause. Ich habe bisher 2 Freunde mit Heim gebracht, aber auch nur an Tagen wo mein Vater weg war oder ich wusste, dass alle gut gelaunt sind. Meinen Eltern sagen sie sollen sich etwas "benehmen" bringt nicht viel, das habe ich schon oft feststellen müssen.

Jetzt ist es jedenfalls so, dass ich Freunde ungerne mit Heim bringe und männliche Freunde noch weniger. Aber mir immer mehr auffällt wie mich die Sache einschränkt, oft ist es nunmal kalt draußen und ich will mich nicht immer für meine Eltern "schämen" müssen und würde gern ganz normal Freunde einladen. Oft sage ich auch Treffen deswegen ab. Und mich macht das total traurig. Habe das alles schonmal meiner Mutter geschildert, aber mein Vater ist nunmal nicht "kontrollierbar" und es ändert sich nicht viel.

Wie würdet ihr mit dieser "Einschränkung" leben? Einfach Leute mitbringen ohne mich um meine Eltern und deren Eindruck zu kümmern, oder habt ihr noch irgendwelche Ideen? Ich werd langsam einsam:D (ps. bin 17)

...zur Frage

Warum spüre ich so eine Leere in mir. Bin ich depressiv und was kann ich machen dagegen?

Seit meiner Kindheit mache ich mir oft mal Gedanken wie es wäre wenn ich schon Tod bin. Das alles leichter ist und als Kind war ich auch manchmal kurz davor mich umzubringen.

Die Probleme meiner Eltern und das mein Vater mich schlug und in eine Psychiatrie bringen wollte, haben mich nur noch mehr heruntergezogen. Ich wurde in der Schule gemobbt weil ich anders war.

Nun ist dieses Gefühl zwar etwas einfacher geworden, meine Eltern sind auch nicht mehr zusammen und zu meinem Vater habe ich nur bedingten Kontakt.

Seit zwei Jahren lebe ich in einer WG und ich habe immer noch diese Leere in mir. Ich mache kaum was mit Freunden und gehe auch kaum aus.

An manchen Tagen möchte ich mich zu Hause nur verkrichen und weinen.

Meine Mitbewohner finden mein Verhalten ebenfalls nicht normal und meinen ich soll was dagegen tun.

Hobbies suchen, mich mit Freunden treffen. Aber ich habe einfach keine Lust. Ich will nichts machen und mir fehlt such jegliche Motivation.

Jetzt meine Frage, ist das eine Depression? Ich habe diese Leere schon seit meiner Kindheit und auch wenn mein Selbstbewusstsein gewachsen ist, empfinde ich diese Leere immer noch.

...zur Frage

Eltern von lehrgang überzeugen

Ich möchte den Jrk Gruppenleiterlehrgang machen. Meine Mutter sagt das ich das nicht machen darf weil ich da am letzten Wochenende zwischen zwei Prüfungen bin( Englisch Präsentation ist rum und Schriftliche Prüfung sind erst 3 Monate später) habt ihr irgendwelche Vorschläge wie ich sie überzeugen könnte?

Danke im Vorraus

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?