Kommasetzung mit Begründung - wer kann mir helfen?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Hauptsatz, "verkappter" Nebensatz (ausführlich: dass es nicht so sinnvoll wäre"), Infinitivgruppe.

Regeln: Das Komma nach "ich" : es trennt Haupt- und Nebensatz. Das Komma hinter "sinnvoll: Es trennt Nebensatz und Infinitivgruppe. Es ist verpflichtend nach Duden Regel  K 117 (3), weil durch das "es" auf die Infinitivgruppe hingewiesen wird.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Silaa68
24.11.2016, 23:35

Vielen Dank ! 

0

Hallo!

Das erste Komma musst du setzen, weil zwischen zwei Hauptsätzen immer ein Komma steht.

Das zweite Komma wird wegen des kleinen Wortes "zu" in abzuschaffen gesetzt, da in den meisten Fällen mit der Konstruktion zu + kennen (zum Beispiel: Ich finde toll, dich so gut zu kennen!) ein Komma gebraucht wird.

LG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hi Silaa, lies den Satz mal ohne deinen Einschub zwischen den beiden Kommas und du wirst sehen, dass er dann keinen Sinn mehr hat. Lässt du aber nur das zweite Komma weg, dann liest sich der Satz wieder ziemlich normal. Hier finde ich jedoch die gesamte Satzstellung für diese eine Aussage etwas zu kompliziert gewählt. Versuchs zunächst mal mit einfachen kurzen Sätzen. Verschachteln kannst du diese dann wenn du mit der Interpunktion sicherer bist. Hilfts weiter? LG Denny


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Silaa68
24.11.2016, 20:56

Muss ich also das zweite Komma weglassen ? 

0
Kommentar von earnest
24.11.2016, 22:57

Es wäre nicht so sinnvoll, das zweite Komma abzuschaffen, gliedert es doch den Satz in optimaler Weise.

Am nachgefragten Satz ist nichts kompliziert.

0

Was möchtest Du wissen?