Hilfe. Ausbildung abbrechen wegen Berufsschule?

4 Antworten

Eine Ausbildung sollte man nur abbrechen, wenn man ganz genau weiß, dass man diesen Beruf auf keinen Fall sein Leben lang machen möchte oder den Lernstoff trotz mehrfacher Erklärungen (Nachhilfe) durch Lehrer, Klassenkameraden, Ausbilder oder Kollegen nicht versteht. Und selbst dann nur, wenn man weiß, welchen Beruf man stattdessen machen möchte oder wie es nach dem Abbruch weiter gehen soll.

Aus deiner Frage geht nicht hervor, ob du dir bereits Hilfe für deine Lernprobleme gesucht hast und diese Hilfe auch nichts gebracht hat. Sofern das nicht der Fall ist, würde ich den Grund "Ich komme mit dem Lernstoff nicht zurecht" als vorgeschoben ansehen.

Hast du es aber bereits mit Nachhilfe versucht und wirst auch dadurch nicht besser, dann solltest du das Gespräch mit deinem Betrieb suchen und ernsthaft über einen Abbruch nachdenken.

Eine Ausbildung abzubrechen kommt eigentlich immer schlecht an, da der Abbruch deinem nächsten Vorgesetzten zeigt, dass du inkosequent geblieben bist.

Ich würde an deiner Stelle die Ausbildung dennoch versuchen so gut wie es nur geht abzuschließen. Dir beiben doch nur noch zwei Jahre. Danach hast du etwas in der Hand, mit dem du etwas anfangen kannst. Du kannst dich nicht im Leben vor Aufgaben und Problemen drücken, zieh' das Ding durch und sei anschließend stolz auf dich.

Wenn du den Druck jedoch tatsächlich nicht mehr aushälst und dir alles zu viel wird, dann zieh' die Notbremse und fange mit einer Ausbildung an, die dich WIRKLICH interessiert und die du auch WIRKLICH verstehst und abschließen kannst. Vielleicht ist der Job als Busfahrer einfach nichts für dich.

VIel Glück dir noch weiter hin.

Wenn du Probleme hast dem Lehrstoff zu folgen, dann solltest du mit deinen Lehrern sprechen und sie bitten auch mal was doppelt zu erklären. Und auch für die Berufsschule gibt es die Möglichkeit Nachhilfestunden zu nehmen.

Ausbildung abbrechen als Chemikant?

Hallo. Ich bin vor ein paar Tagen 17 geworden und mache zurzeit eine Ausbildung zum Chemikanten und bin zurzeit noch in der Probezeit. Ich habe mich in der der Schule nie für Chemie interessiert und in der Berufsschule bin ich auch nicht grade der beste. Ich fühle mich total unwohl in der Ausbildung und meine Klassenkameraden und ich sind überhaupt nicht auf einer Wellenlänge. Das Gehalt ist zwar sehr in Ordnung, aber seitdem ich die Ausbildung mache fühle ich mich sehr unwohl und bin auch sehr unglücklich. Ich finde der Beruf passt nicht zu mir. Ich denke jeden Tag darüber nach ob die Ausbildung abbrechen soll oder nicht. Außerdem wären meine Eltern sehr enttäuscht von mir wenn ich die Ausbildung abbreche. Kann mir irgendjemand Tipps für die Zukunft geben?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?