Hilfe! Antennenwels legt Eier in Kies ab ... Was tun?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

In meinem Aquarium hat sich schon vor sehr langer Zeit ein Antennenwels-Päärchen gebildet, welches fast ununterbrochen ein Gelege hat. Die beiden haben sich eine super enge Höhle in einer Holzwurzel ausgesucht, welche mir beim Kauf gar nicht aufgefallen ist. Mein Herr Wels ist auch immer sehr emsig bei der Brutpflege und passt auf, dass kein anderer, neugieriger Fisch zu nahe kommt. Es sind auch schon Baby-Welse in meinem Aquarium gross geworden... aber viele werden wohl einfach in der ersten Woche als Snack von anderen Fischen gefressen. Auf der einen Seite sehr schade... aber auf der anderen Seite würde ansonsten mein Aquarium aus allen Nähten platzen, weil ein harmonisches Päärchen Antennenwelse regelmässig ablaicht.

Auch deine Wels-Päärchen wird bestimmt schon bald wieder ablaichen und vielleicht klappt es dann, dass die Eier nicht vor, sondern in der Tonröhre liegen und Herr Wels brutpflege betreibt.

Ich kann mir vorstellen, dass bei deinen Welsen beim Ablaichen vielleicht irgendwas schief gelaufen ist... und Herr Wels deshalb nun einfach keine Lust hat, Brutpflege zu betreiben weil die Eier nicht da liegen wo er sie umsorgen und beschützen kann.

Ich persönlich würde diesem Missgeschick einfach seinen Lauf lassen und den Barschen diesen Snack gönnen. Denn du wirst mit Sicherheit schon bald ein neues Gelege von deinem Wels-Päärchen in deinem Aquarium vorfinden.

Denn ich denke auch, wenn man die Eier in einem Kescher in die Strömung hängt, werden die Barsche daran herum "picken"... auch ist das Riesiko trotz Strömung immernoch sehr gross, dass die Eier verpilzen. Das Ganze ist einfach sehr heikel, wenn Herr Wels nicht das Gelege Putzen, Umsorgen und Beschützen kann.

Du könntes ansonsten vielleicht noch eine ander Höhle als Alternative anbieten. Ich glaube, mich zu erinnern, dass gelegentlich auch diese halben Kokosnuss-Hälften gerne als Bruthöhle angenommen werden. Wenn man die Kokosnuss-Hälfte mit der unteren Seite an die Aquarien-Scheibe stellt hat man vielleicht sogar das Glück, einen Kontrollblick auf das Wels-Gelege werfen zu können. (Ich würde die Aquarienscheibe dann einfach dort abdecken, wo sich die Höhle befindet)

Denn bei Brutröhren besteht manchmal das Problem, dass andere Fische ganz frech von der anderen Seite der Röhre an die Eier gelangen können. Denn auch ich kann gelegentlich bei meinen Fischen beobachten, wie sie von allen Seiten versuchen, eine Lücke zu den Eiern zu finden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Norina1603
03.11.2016, 09:47

Sehr gut erklärt. doch ich würde einmal davon ausgehen, dass das Gelege gar nicht befruchtet ist, nachdem sich der "Herr" nicht darum kümmert!

1

Hallo,

Es kann durchaus vorkommen, dass das Ancistrus paar erst ein paar Anläufe benötigt. Meistens werden Unbefruchtete Eier von Anfang an Ignoriert.

Zum wohle des Ungeborenen Nachwuchses würde ich dich bitten die Geschlechter zu trennen oder die Eier Regelmäßig zu Entfernen.

Antennenwelse können pro Wurf gute 50+ Jungtiere heranziehen. Schon jetzt werden die Tiere auf Online Portalen verschenkt und hinterher geschmissen da unerfahrene Besitzer nicht wussten was auf sie zu kommt. Nur noch selten nehmen Zoofachhandel die Tiere auf.

Sei ein Verantwortungsvoller Besitzer und erspare dem Nachwuchs viel leid.

Lg

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?