Heizung Windhager srx ökomix - Einstellungen richtig?

Display links - (Heizung, Winterbetrieb, windhager) Zeitschaltuhr - 1 - (Heizung, Winterbetrieb, windhager) Zeitschaltuhr - 2 - (Heizung, Winterbetrieb, windhager) Display rechts - (Heizung, Winterbetrieb, windhager)

4 Antworten

ich hab eine komische Vermutung, da war jemand drann und durch Übertemperatur hat er abgeschaltet. Indiz: Temp-Regler steht auf MAX, WW ca. über 70° runterregeln und die Störung entriegeln. Das könnte zb. die Schraube links vom Temp-Regler sein, aufdrehen und dort sollte sich ein Stift zum Eindrücken befinden, mit Stift genau das tun. die 1oo stejt drüber

68

WW ca. über 70° runterregeln halt, ca 45°, Pumpe dürfte laufen, grüne Kontrollleuchte Bild 2

0
2

Stimmt, da war jemand dran ;-) Also hole ich am besten den Fachmann ins Haus.

Danke!

0
68
@Sina09

War es zufällig der Schornie?? LOL Temperaturregler runter, auf die Hälfte zunächst, such mal nach einer Plastikschraube, aufschrauben, darunter sollte sich der berühmte Stift zum entriegeln befinden. Diesen eindrücken.

0

Ich nehme an, dass die Heizung eine Außentemperatursteuerung hat. Normalerweise gibt es eine Anzeige einer Heizkurvenschar, wo man eine geeignete Kurve für die Abhängigkeit der Vorlauftemperatur von der Außentemperatur wählen kann. Vermutlich ist die Vorlauftemperatur für die derzeit herrschenden Temperaturen zu nieder und du musst eine steilere Heizkurve wählen, oder die Kurve parallel nach oben verschieben.

2

Danke für die schnelle Antwort. Ich schau mal nach.

0

schau doch mal ob die Umwälzpumpe läuft. Diese ist für das Brauchwasser nicht relevant nur für die Heizkörper selbst.

49

schau doch mal ob die Umwälzpumpe läuft

Nur wenn die Heizkörper ganz kalt blieben, wäre das so.

0
68
@Auchdazu

wohl kaum, da sind zuviele Widerstände drinn, Es sei denn es ist eine OFFENE Anlage und 1.1/4" - 1" Rohre

1
2
@peterobm

Ist mir zu kompliziert => Fachmann holen. Dank Euren Antworten kann ich besser einschätzen, was er tut.

Vielen Dank!

0

Heizkörper unten kalt oben warm

Hallo,

meine Heizkörper sind oben so heiß, dass man sich die Finger verbrennt und unten kalt.

NEIN, die Heizung muss nicht entlüftet werden, ist bereits geschehen und am Rücklaufventil wurden auch sämtliche Einstellungen vorgenommen.

Die Firma wurde nun beauftragt Temperaturmessungen an 3 Punkten durchzuführen (oben, mitte, unten)

Kennt jemand von euch die max. zulässige Temperaturabweichung (prozentualer Toleranzwert)??

P.S. An alle Hobbyphysiker... nein, so muss es nicht sein, es ist mir bewußt, dass Wärme nach oben steigt, Temperaturunterschiede sind aber bis zu einem gewissen Toleranzwert zumutbar... Bitte also nur ernst gemeinte Antworten. Habe mir einige Antworten bezüglich der Problematik bereits durchgelesen, deswegen der Warnhinweis.

Danke bereits im Vorraus für alle qualitativen Antworten.

...zur Frage

Geräusche in der Wand zwischen zwei Heizkörpern?

Hallo ihr Lieben,

wir haben Ende 2014 unser Haus ("Altbau" 2002) gekauft. 180 qm, untere Etage komplett Fußbodenheizung, oben "normale" Heizkörper und im frisch angelegten Bad Fußbodenheizung. Letzten Winter war alles in Ordnung... Dafür schockte uns das klackern in der Wand unseres Schlafzimmers (und zwar nur hier) in diesem umso mehr. Ich versuche das jetzt mal zu beschreiben: Es ist, als wenn jemand versucht, einen Nagel mit einem Hammer mit 4-7 Schlägen ein zu schlagen (im Übrigen sehr beängstigend, wenn es mitten in der Nacht auftaucht :)). Selbstverständlich taucht dieses Geräusch vorzugsweise dann auf, wenn wir schlafen wollen. Kurz ein paar Info's: Wir haben einen warmwasserführenden Kaminofen, der im EG steht. Dazu gehört ein ebenfalls im EG stehender Pufferspeicher. Die Heizung und der 2. Pufferspeicher sind im 2. OG (Dachboden) verbaut (aus was für Gründen auch immer, das war bereits beim Vorbesitzer so). Im EG: Verteilung: keine Ahnung :) Es sind insgesamt 5-6 Räume, die mit Fußbodenheizung betrieben werden (5-6 da wir glauben, dass in einem Raum die Trennwand entfernt wurde). Im OG: Geht ein Rohr durch alle Räume und die Abzweigungen gehen einzeln zu den Heizkörpern. Insgesamt haben wir 5 Heizkörper und 1 x Fußbodenheizung (Beginnend mit Flur, dann Bad (Fußb.), Ankleide (dann eine Kurve :)), Schlafen, Kind I (wieder Kurve), Kind 2.

Wir haben schon (fast) alles versucht (selbstverständlich mit Fachmann):

  • Austausch der Heizungsanlage (vorher Bruns, jetzt Wolf)
  • Vor- und Rücklauf geprüft
  • Ventile überprüft
  • Einstellungen der Heizung geändert
  • Nachtabsenkung abgestellt (da das knacken nur von 23:30 -06:00 Uhr morgens zu hören war, lag aber scheinbar auch nicht daran)
  • Umbau der Hydraulik (fragt bitte nicht was :) )

Ausdehnungsgeräusche?! Kann es sein, das Ausdehnungsgeräusche nur Abschnittsweise (nachts) vorkommen? Und dann in zeitlich unregelmäßigen Abständen? Merkwürdig ist es auch, dass bis gestern in einer Zeitspanne von ca. 2 Wochen kein hämmern zu hören war, es jetzt aber wieder da ist (begonnen hat es mit einem unregelmäßig auftauchenden "Gurgeln" (und zwar so ein Gurgeln, wie der Magen es macht, wenn er verstimmt ist) welches jetzt aber wieder in ein hämmern über gegangen ist). Mein Mann und ich sind mittlerweile (wieder) am verzweifeln. Selbst unser Heizungsfachmann ist ratlos.

Schöne Grüße und hoffentlich gute Hilfe

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?