Heizung: Wasserverlust trotz neuem Ausdehnungsgefäß - woran kann es liegen?

6 Antworten

noch ein tip wo bekommt ihr das wasser her Stättdisches wasser oder eigene Quelle bei eigener quelle kann es schneler durchrosten außer ihr habt kein Edelstahl verbaut

Also es ist schon einmal definitiv verkehrt das es bei einem Ausdehnungsgefäß tropft. Wenn dem so ist dann kann es passieren, das das AusdGfäs kaputt geht. Am besten einmal vorne an den Druckventil überprüfen ob der eigentliche Druck im Gefäß noch richtig vorhanden ist, je nach Bauart zwischen 1,5 oder 2,5 Bar. Wohlmöglich ist das Gerät auch schon kaputt. Ansonsten ist es jetzt sehr schwer Orientierungshilfe zu leisten. Den Druck des AusdehrgsGefäßes kann man mit einem Druckprüfer aus dem Baumarkt (9,50 beim Autozubehör) oder vermittels eines (sehr kurzen ) Eindrückens der Ventilsicherung feststellen. Jedoch, alles in allem deuten die Anzeichen daraufhin, das das Ausdehnungsgefäß nicht in Ordnung ist. Erklärung hierfür ist: Wenn der druck nachgefüllt worden ist und der Kessel das Heizungwasser erhitzt sollte die Flexibilität des ordentlichen Audehunggfäßes diesen Druckanstieg ausgleichen, ist nun aber das Gefäß nicht in Ordnung, so gleicht sich der Druck über das Sicherheitsventil am Kessel aus und damit fehlt eben nach kurzer Zeit das Wasser und der Druck im Heizungskreislauf. von daher sollte die Installation des Gefäßes bei der Installationsfirma moniert werden.

Guter Tipp, auchdazu!

Die Klopfprobe am Ausgleichsgefäß kann zeigen, ob es richtig arbeitet: Oben tieferer Ton -> etwas Wasser drin; unten hohler Klang -> genhug Luft drin. Das wäre ok. Wenn unten der gleicht Ton zu hören ist wie oben, ist die "Druckverteilung" im Ausgleichsbehälter nicht in Ordnung. Entweder Wasser nachfüllen (selbst möglich) oder Luftdruckdruck korrigieren (nur vom Fachmann!)

0

Also wenn es direkt am Ausdehnungsgefäß tropft, ist das Gewinde wohl nicht richtig eingedichtet worden oder der Hanf hat sich beim eindrehen wieder rauß gedreht,das würde ich reklamieren bei der Firma die es eingebaut hat, das der Wasserdruck soweit absinkt, kann auch am Entlüften mit liegen, wenn in mehreren Wohnungen Entlüftet wird, kann der Druck ohne weiteres bis auf 0 sinken, da sollte man schon wieder Wasser auffüllen, aber nur von einem tropfendem Gewinde braucht es schon einige zeit bis der Druck unten ist.

Warmwasserspeicher - Ausdehnungsgefäß oder Überdruckventil

Hallo, ich hab letzen Sommer eine neue Heizung montieren lassen. Am Warmwasserspeicher ist ein Überdruckventil, welches ganz ordentlich tropft wenn das Wasser aufgeheizt wird. Is klar weil das Wasser sich ausdehnt. Wäre da ein Ausdehnungsgefäß nicht sinnvoller um den Wasserverlust nicht zu haben?!

...zur Frage

Wasserdruck zu niedrig?

Hallo zusammen,

ich habe ein Problem mit meinem Wasserdruck. Von der Hauptwasserleitung habe ich den Druckminderer aktuell auf 6 bar gestellt. Sobald ich jedoch den Wasserhahn aufdrehe fällt der Druck auf unter 1 bar und es kommt nicht der gewünschte Druck am Wasserhahn an den ich möchte?

Das Problem betrifft alle Wasserhähne im Haus, verkalkung kann ich ausschließen.

Das Warmwasser wird über eine Rotex A1 Ölheizung mit Ausdehnungsgefäß aufgeheizt. Über die Bedienungsanleitung und auch die Heizungsfachmann Einstellungen lassen keine Einstellmöglichkeit vom Wasserdruck über die Heizung zu. Ich vermute mal, dass die Heizung keine zusätzliche Wasserdruckregelung hat. Dort steht das Barometer auf 1,2 bar im grünen Bereich. Vor dem Druckminderer ist ein Filter, der jedoch noch ok ist.

Woran könnte es liegen das am Wasserhahn so schnell der Wasserdruck nachlässt?

Falls noch Informationen fehlen einfach Fragen.

...zur Frage

Problem mit Brötje EcoTherm Kompakt WBC 22/24 C

Hallo,

vielleicht hat hier jmd. einen Rat für folgende Symptomatik:

Der Gas-Brennwertkessel (BJ 1999) lief einwandfrei. Turnusgemäß haben wir dann vor wenigen Wochen eine Wartung durchführen lassen. Bei dieser wurden keine Fehler festgestellt, alles i. O.

Seitdem trat Problem 1 auf: Stark schwankender Wasserdruck. Bei Heizbetrieb ging dieser innerhalb von etwa 30 min. auf etwa 1,9 bar hoch, wenn nicht geheizt wurde, sank er etwa innerhalb von 60 min. auf etwa 0,6 bar ab. Wir haben dann Wasser aufgefüllt, auf die empfohlenen 1,5 bar. Trotzdem weiterhin diesselbe Schwankung wie vorher, ein einziges hoch und runter, eben je nach Heizbetrieb oder eben nicht.

Wir haben dann die Wartungsfirma nochmals herbestellt. Vermutung lag bei defektem Ausdehnungsgefäß, obwohl bei Wartung als i. O. geprüft. Monteur hat dann das Ausdehnungsgefäß nachgefüllt (mit T390 ?). Seitdem plagt uns Problem 2 (Problem 1 tritt aber nicht mehr auf ...):

Der Wasserdruck sinkt und sinkt und sinkt, zwar langsam aber stetig und unaufhaltsam. Wir haben nochmal aufgefüllt, trotzdem ist er jetzt innerhalb von 24 h von 1,6 bar auf 0,4 bar abgesunken... Das Absinken ist nun völlig unabhängig vom Heizbetrieb der Fall.

Hat jmd. eine Idee, was hier los ist?

  • Heizkörper sind alle entlüftet
  • Wasser tritt augenscheinlich nirgends aus

Besten Dank schonmal für hilfreiche Hinweise.

...zur Frage

Heizung Vitodens 200: Was passiert, wenn integriertes Ausdehnungsgefäß zu klein ist?

Hallo!

Wir haben eine Vitodens 200 Gasheiztherme. Dort ist - so meine ich - ein 8 Liter Ausdehnungsgefäß / Druckausgleichsbehälter integriert.

Ein Bekannter meinte, dass dieses Gefäß eigentlich zu klein sei. Viessmann habe das 8 Liter Teil nur für den Notfall integriert, und prinzipiell sollte ein externes Gefäß installiert werden. Diese Meinung teilt auch unser Heizungsmonteur, ein entsprechendes Angebot liegt uns schon vor.

Meine Frage: Was kann passieren, wenn dieses Ausdehnungsgefäß zu klein ist? Wo sind die Nachteile / Gefahren des unterdimensionierten Ausdehnungsbehälters? Muss / sollte man wirklich einen größeren, externen Behälter installieren?

Danke & Grüße

...zur Frage

Heizung Tropft Ventil geht nicht zu

Hallo,

ich habe ein riesen Problem mit meiner Heizung im Schlafzimmer. Beim Entlüften wurde wohl die Ventilschraube komplett rausgedreht. Leider wurde sie nicht wieder ordentlich reingedreht. Diese hat sich dann verkanntet. Nun ist es so das der Kopf der Schraube (an der man normal das Lüftungsventil öffnet) mittlerweile abgerundet UND verkantet ist. Da geht also nix mehr.

Nun scheint das Ventil aber noch einen Spalt offen zu stehen denn es tropft aus dem Entlüftungsventil.

Ich bräuchte nun einen Notfalltipp wie ich zumindest das tropfen stoppen kann (Heizung steht auf 0). Wohne in einer Mietswohnung deswegen wären mir Antworten zum selber machen lieb da ich bedenken habe was die Kosten angeht wenn jemand kommt und sich das anguckt.

Ertmal vielen dank im Voraus....

...zur Frage

Ist meine Heizung kaputt?

Hallo Leute. Ich habe eine Buderus Heizung, bei der immer 2 mal pro Tag der Wasserdruck auf 0 bar fällt. Das Ventil wurde schon ausgetauscht und ich fülle es täglich bis zu 1,5-2 bar auf. Dabei fließen 3 Liter Kondenswasser nach 17 Stunden ab (zu viel?). Der Behälter ist noch in Ordnung und die Heizung zeigt keine Störungen an. Weiß jemand vielleicht, was das Problem ist?

Vielen Dank schon mal im Voraus

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?