Heizöl EL im Diesel wie nachweisen?!

7 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hey, der Farbstoff ist Solvent Yellow 124

http://de.wikipedia.org/wiki/Solvent_Yellow_124

Der Theorie wird er einfach durch ansäuern einer Heizölprobe mit etwas in Wasser verdünnter Säure erhalten. Die wässrige, untere Phase färbt sich rot.

3

Okay, das bedeutet ich bräuchte praktisch nur eine verdünnte Säure (z. B. Salzsäure aus der Apotheke) und ein Pröbchen des Kraftstoffes im Tank um Solvent Yellow 124 und damit Heizöl EL nachzuweisen?

0

Der Verdacht auf Steuerbetrug wird allein über die Farbe geprüft. Der rote Farbstoff ist so intensiv, dass er auch in extrem hoher Verdünnung noch sichtbar wäre. Du brauchst Dir also überhaupt keine Gedanken zu machen.

Abgesehen davon: Es mag neben den freundlichen Polizisten hier und da auch mal einen humorlosen geben, aber sicherlich keinen so dummen, dass er einen Scherzaufkleber ernst nehmen würde. Abgesehen davon wäre es auch unlogisch. Selbst wenn Du Dein Auto mit einem "Ofen " antreiben würdest, wäre es nicht verboten, den mit Dieselöl zu betreiben. Schließlich redest Du ja nicht von "Heizöl". Das wiederum dürftest Du natürlich nicht im Auto verwenden. Würdest Du auch nicht, weil es zumindest im Fall moderner Turbodiesel ungeeignet ist.

3

So betrachtet hast du natürlich Recht, es könnte ja damit genauso gut Dieselöl gemeint sein.

Dann steht ja dem Gag nichts mehr im Wege :-)

0

Nur der rote Azofarbstoff weist das minderversteuerte Heizöl nach. Das ist nicht mehr erkennbar, sobald Du da eine frische Füllung in den leidlich leeren Tank geschüttet hast. Und wenn schon: Was vor 25.000 km war, interessiert niemanden mehr.

Was möchtest Du wissen?