Hauptschulabschluss und keine Zukunft?

8 Antworten

Ich würde einen sicheren Ausbildungsplatz nicht auf's Spiel setzen. Weitere schulische Ausbildungen kannst du später immer noch im zweiten Bildungsweg nachholen (Sogar bis zum Studium)

Ich denke nicht. Du kannst ja mal bei der entsprechenden Schule, wo du hin willst, anrufen und dein Zeugnis einreichen.
Ich hab mit 18 meinen Quali gemacht und bin auf die Wirtschaftsschule gewechselt.

Hallo,

du kannst die Ausbildung auch zwischen drinnen abbrechen und dann wieder zu Schule gehen aber es macht meist keinen Sinn außer es treten Umstände auf die untragbar sind.

Grundsätzlich ist eine Ausbildung immer ein gutes Fundament und wenn du dich umsiehst gibt es auch Veränderung. Nach 10 oder 20 Jahren nach einer Ausbildung haben so manche den Beruf gewechselt oder sich entsprechend weiter gebildet. Wer jedoch eine Ausbildung hat kann darauf aufbauen und eine Schulbildung ist eben nur theoretisches Wissen und die Praxis muß dann noch immer erlernt werden.

Gruß

maximilian

Bewerbungsfristen laufen da eig zum 1.3 ab. Wenn würdest du auf eine Warteliste kommen. Fange die Ausbildung doch erstmal an und warte ab, ob dir das zusagt oder nicht. Dann kannst du dich immer noch in ruhe um einen Schulplatz kümmern.

Wenn du einen Ausbildungsplatz sicher hast, dann nutze das und mach eine Ausbildung. Mit dem Abschluss der Lehre kannst du dann immer noch entscheiden, ob du dich eher nochmal schulisch oder eher nochmal  beruflich weiterbilden möchtest.

Ich hab aber Angst das ich es nicht durchziehe &' abbreche

0

Was möchtest Du wissen?