hat klaus Kinski seine wutausbrüche nur inszeniert?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Nein, er war eher krank. Ein hypersensibler Mensch. Und weil er so cholerische Anfälle bekam wurde er immer geärgert denn das hat die Leute immer gut unterhalten. Es gibt ein Buch von Werner Herzog , der Regisseur der Klaus Kinski am besten einsetzen konnte. Kinski war jenseits der Schwelle zum Wahnsinn zumindest in den 70er Jahren

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich meine ja, dass er wirklich ein Choleriker war und es "aus seinem tiefsten Inneren" kam, aber ob wirklich alles wahr war...mhmm darüber kann man streiten. Er hat die Aufmerksamkeit auf jeden Fall gebraucht und auch verlangt. Vielleicht war es auch nur eine Rolle, die er in seinem Leben als Leben gespielt hat. Klingt kompliziert, ist es allerdings auch. Ich bezweifle, ob wir jemals die Wahrheit von diesem sehr interessanten, verrückten Mann erfahren werden...persönlich geht es ja nicht mehr. Aber darüber kann man sich nur den Kopf zerbrechen. Ein Schauspieler mit Leib und Seele war er zumindest.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein auf keinen Fall!! Wenn du dir Interviews mit seiner Tochter anguckst, dann wirst du merken, dass er auch privat ein Choleriker schlimmster Sorte war. Seine Tochter fing in Interviews an zu heulen, wenn die Moderatoren über das private Leben des Klaus Kinski reden wollten. Ich glaube kaum, dass er das alles inszeniert hat, und schon garnicht, dass seine Tochter da mit drin stecken würde!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo Bonamassa,

der Klaus Kinski war tatsächlich krank. Ob es nun ein reiner Choleriker war oder doch eher Narzissmus (was ich vermute) dahinter steckte, kann ihm heute keiner nachdichten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich denke nein aber schon. Weshalb er als Schauspieler so erfolgreich war.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?