Hat jemand Erfahrungen mit einem Fernstudium der Wilhelm Büchner Hochschule?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Ein Fernstudium als erste Ausbildungsmöglichkeit ist keine gute Idee. Ich beobachte schon länger, dass immer mehr Leute auf die Idee kommen nach dem Abitur ein Fernstudium zu beginnen. Dabei soll dieses Studienmodell die Vereinbarkeit von Beruf und Studium ermöglichen. Das heißt aber auch, dass Studieninhalte an der Berufswelt orientiert sind und manchmal Wissen vorausgesetzt wird, was Schulabgänger nicht haben können.

Wo möchtest du denn eigentlich arbeiten? Hast du schon eine abgeschlossene Berufsausbildung und willst dahin wieder zurückkehren? Oder willst du nebenbei kellnern? Das wäre ein Nebenjob, dem sehr viele Studenten nachgehen. Im Übrigenn ist es so, dass der Großteil der Studenten neben dem Studium jobbt, wie der 20. Sozialbericht des DT. Studentenwerkes vermekrt. Von daher ist die Aufnahme eines Nebenjobs für mich kein Grund ein Fernstudium aufzunehmen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Lordixhorn
01.07.2013, 10:47

Vielen dank für ihre Antwort, ich habe ein eigenes Unternehmen nach §19 und würde es gerne als normales Gewerbe betreiben. Also keineswegs etwas in Kellner/Aushilfsbereichs. Ich studiere zur zeit an einer Hochschule welche auch sehr Praxisnah ist, dennoch habe ich keinen Defizit bemerkt durch eine nicht vorhandene Berufsausbildung. Darf ich fragen ob sie aus erster Quelle Antworten und selbst an einer Fernhochschule studiert haben?

0

Hallo Lordixhorn,

bei einem Fernstudium haben Sie die Möglichkeit, gleichzeitig Berufserfahrung zu sammeln, Geld zu verdienen und einen akademischen Abschluss zu erlangen. An der Wilhelm Büchner Hochschule haben wir uns speziell auf Berufstätige eingestellt.

Deshalb haben wir auch versucht, unsere Präsenzveranstaltungen Richtung Wochenende zu legen, so dass Sie so wenige Urlaubstage wie nötig in Anspruch nehmen müssen. Ein weiterer Vorteil unseres Studiums ist die zeitliche Flexibilität. Sie können sich selbst einteilen, wann Sie lernen und welches Fach Sie durcharbeiten wollen. Durch unsere Tutoren haben Sie eine fachliche Betreuung, die Sie immer gerne in Anspruch nehmen können (per Telefon, E-Mail). Mit einem Lernaufwand von circa 15 - 20 Stunden müssen Sie in der Woche rechnen. Sie können sozusagen neben dem Beruf Ihr Fernstudium durchführen.

Im Drei-Monate-Rhythmus bekommen Sie von uns ein Lernpaket mit den erforderlichen Materialien zu gesendet. Diese müssen Sie in Heimarbeit durcharbeiten, damit Sie die Prüfungen absolvieren können(zu jeder Prüfung werden mindestens vier Termine im Jahr angeboten). Neben unserem Hauptstandort Pfungstadt bei Darmstadt bieten wir noch zehn weitere externe Prüfungsstandorte an.

Hauptsächlich wird das Studium von zu Hause absolviert. An Präsenzphasen müssen Sie im halben Jahr 5-7 Tage einplanen (Klausuren, Einführungsveranstaltung, Labore usw.).

Ca. 98% unserer Studenten sind berufstätig. In der Regel werden unsere Studenten in der Regelstudienzeit bzw. ein Semester später fertig. Durch eine kostenlose Nachbetreuungszeit von 50 % der Regelstudienzeit besteht ebenfalls ein zeitlicher Puffer nach hinten.

Ihre bereits erbrachten Prüfungsleistungen können Sie sich auf unsere Fächer anrechnen lassen, wenn diese inhaltlich übereinstimmen.

Weitere Informationen zu unserem Studienprinzip und den angebotenen Studiengängen können Sie auf www.wb-fernstudium.de finden.

Viele Grüße

Markus Gottschalk vom Studien- und Prüfungsservice

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich kenne die WBH nicht, möchte Dich aber von einem leichtfertigen Wechsel von Normalstudium zu Fernstudium warnen. Viele kommen mit der Einsamkeit und dem eigenständigen Lernen nicht zurecht und geben das Fernstudium bald auf.

Informier DIch genau - dazu findest Du sicherlich auch viel im Netz.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von SGD
03.07.2013, 15:56

Im Testmonat (vier Wochen) hat man die Möglichkeit, auszuprobieren, ob einem das Fernstudium liegt. Wenn das Studium nicht zusagen sollte, kann man kostenlos innerhalb dieses Zeitraumes zurücktreten.

Viele Grüße

Markus Gottschalk vom Studien- und Prüfungsservice

0

Was möchtest Du wissen?