Hat jemand Erfahrung mit der "unabhängigen" Anlageberatungsfirma Tecis?

21 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Also verkaufen ist schon mal nicht der richtige Ansatz. Vor jeder Vermittlung steht eindeutige eine Analyse und dann erst eine Beratung.

Hier ein Erfahrungsbericht eines ehemaligen Beraters des Unternehmens. http://www.yopi.de/rev/242622

Tecis gehört zur AWD

0
@Niklaus

Tecis gehört NICHT zur AWD!!!!!! Tecis wurde zwar von der AWD aufgekauft, bleibt aber rechtlich und wirtschaftlich völlig selbstständig!

3

tecis kenne ich nicht. AWD ist bekannt, aber es gibt viele Strukturverrtriebe, die alle die selbe Schiene fahren. Meine Erfahrungen stammen von der OVB (Objektive Vermögensberatung): Ich hatte gerade meine kaufmännische Ausbildung abgeschlossen und mein Profil stand beim Arbeitsamt auf der Website. Da ich die Meldung des OVB vom AA bekam, was ich verrpflichtet, hinzugehen.

Also giing ich zu einer Präsentation. Das war gruselig. Es waren so an die 50 Leute anwesend, die sich vom Redner beeindruckt zeigten. Warum? Zunächst mal, weil sie das, was er erzählte nicht besser wussten. Und dann sicherlich auch, weil er ihnen von den Massen Geld erzählte, das er machte. Also sollten wir unsere Verwandten, Freunde und Nachbarn ansprechen, um ihnen Anlagen und Versicherungen zu verkaufen. - Das hat er ganz offen so gesagt. Ausbildung in Form von Seminaren sollte es nicht geben. Es würden Papiere verteilt werden, die man zu lesen hätte. Man verlasse sich darauf, dass wir die dann auch lesen würden. Eine Wissensprüfung war nicht vorgesehen. Außerdem habe ich auch einen Zettel gesehen, auf dem stand, welche Produkte in welche Kategorie gehören und wie viel Geld mir jede Kategorie einbringt. Aber nicht nur mir, sondern auch all meinen Vorgesetzten. Denen sogar mehr als mir. Deswegen riet uns der Redner auch dazu, neue Verkäufer anzuwerben, weil wir dann von deren Verkäufen ebenfalls profitieren würden.

Meine kritischen Nachfragen, z.B. danach, wie er dazu kommt, das Buch eines verurteilten Betrügers zu empfehlen, stießen nicht auf viel Gegenliebe. Nicht nur die Organisatoren, sondern auch die Leute um mich herum schauten mich recht ungnädig an.

Ich habe glücklicherweise einen anderen Job gefunden und war dann nicht darauf angewiesen - womöglich hätte mich das AA sonst dazu gezwungen.

Ich kaufe meine Versicherungen beim Fairsicherungsladen. Deren Bedingungen könnt ihr googeln. Und sollte ich jemals Geld genug haben, um es anzulegen, werde ich zu einem HONORARberater gehen, der nicht von Provisionen lebt und mir deshalb nicht die für ihn lukrativsten Anlagen verkauft, sondern die für mich günstigsten.

Mit Tecis habe ich nur negative Erfahrungen gesammelt. Ich selbst bin Vermittler einer Versicherung die sich auf den öffentlichen Sektor spezialisiert hat.

Ich habe jedes Jahr Tecisberater die auf Kumpel machen und dann meinen Kunden einen erzählen wollen.Was machen die...

...die Raten zur Kündigung einer Dienstunfähigkeit und machen meist die selbe Versicherung neu und das dann noch bei der gleichen Gesellschaft.

Ist das Seriös...Nein.Da wird dem Kunden einen erzählt, nur um das schnelle Geld zu machen, wird einer auf Kumpel gemacht.

Der Kunde hat dadurch nur Nachteile, zumal bei einer eine zu eins Umdeckung.

Ich gehe immer dagegen vor und der tolle Tecis Mann, meist ein Mann, bekommt dafür sein Fett weg, indem er dann an diesem Geschäft keine Provisionen verdient.

Leider hat der Kunde davon nicht, um den es eigentlich geht. Der Kunde hat nur Nachteile und wird von denen so dermaßen eingelullt.

Ich nenne das Falschberatung und Betrug am Kunden...

Wahnsinn...

Ich würde mich erstmal über die allgemeinen Daten der Firma schlau machen, also seit wann existiert sie, wo ist der sitz, ist sie telefonisch ereichbar, welche Produkte sind im Angebot etc.

Die sogenannte Unabhängigkeit kann u. U. ein teurer spaß werden, wenn es z.B. um Warentermingeschäfte und ähnliche sachen geht mit Renditeversprechungen, die jenseits von Gut und Böse sind.

Ich persönlich kenne diese Truppe nicht, bin allerdings sehr suspekt gegenüber allen diesen Firmen.

Hallo...brauche auch Hilfe. Mein Sohn hat gerade sein duales Studium aufgegeben, da er von der Gehirnwäsche des Schneeballsystemes das ganz schnelle Geld sieht. Traurig, und nicht nachvollziehbar ist die Masche junge und unerfahrene Leute bei Partys und vor der Uni abzuwerben. Abgeschlossen wurde eine Rentenfondversicherung mon. 50€, die man mit 19 Jahren und ohne festes Einkommen nicht braucht. Eine BU wäre sicher sinnvoller. Wer hat noch Erfahrungen und kann paar Tipps geben? Freue mich über jede Reaktion....

Was möchtest Du wissen?