Hat jemand Erfahrung mit der "unabhängigen" Anlageberatungsfirma Tecis?

...komplette Frage anzeigen

16 Antworten

Habe keine Lust die Gehälter der Mitarbeiter zu bezahlen!!!!!

wer bezahlt deren gehälter und das gehalt derer chefs? wer bezahlt die schicken büros? DAS SIND WIR - DIE KUNDEN ich möchte das mein ganzes Geld in meine Altersvorsorge geht und nicht das Gehalt einer Person bezahlen.

  1. ich wurde zu einem Beratungsgespräch eingeladen und wurde erstmal ein Wartezimmer gesteckt, indem ein Film lief, wie toll tecis doch sei. Ich hatte mir schon sowas gedacht, aber es war schon erschreckend, wie hier versucht wird mit Gehirnwäsche den kunden zu überzeugen. als ich auf toilette ging, sah ich, dass mein berater am handy spielte.
  2. ich bat um ein angebot zu einer rentenversicherung, doch beim ersten termin wurde mit mir nicht darüber geredet. sie wollten alle daten haben haben mir solche fragen gestellt, wie viel rente ich denn haben möchte usw. das typische verkaufsgespräch halt.
  3. dann frage ich mich, warum immer die selben produkte von tecis angeboten werden? die wwk schein ja ganz vorn zu stehen. dann werden immer zeitungsausschnitte herangeholt, die die guten argumente bezeugen (fokus money oder halt die zeitschrift die ml mas gutes darüber gesagt hat) und dann beim folgenden gespräch die zeitungsausschnitte die was schlechtes über andere anbieter sagen. schlecht schlecht schlecht
  4. die ständigen anrufe und whatts app nachrichten überzeugen zumindest mich auch nicht mehr. das zeigt mir eher wie sehr sie verkaufen wollen.
  5. das schneeballsystem passt mir auch überhaupt nicht. es ist doch für jeden vorstellbar, dass wenn da der typ dran verdient, dann der typ über ihm und dann auch noch sein chef, dass die provision hoch ist. und wer bezahlt das???? DER KUNDE!!!!!!! ich. und darauf habe ich keine lust....
  6. ich würde vorschlagen zu einem unabhängigen berater zu gehen dafür auch gern 200€ zu bezahlen und dann ein produkt ohne provision zu kaufen. foren sprechen über eine ersparnis über 30 jahre von ca. 2600€ ist nicht soviel, aber haben oder nicht haben. außerdem sind deren jobs überflüssig. wenn jeder ein bisschen sich selber umschaut und ein bisschen interessiert ist, kann man das sehr gut ohne dienstleister und ohne provision hinbekommen....

Habe keine Lust die Gehälter der Mitarbeiter zu bezahlen!!!!!

wer bezahlt deren gehälter und das gehalt derer chefs? wer bezahlt die schicken büros? DAS SIND WIR - DIE KUNDEN ich möchte das mein ganzes Geld in meine Altersvorsorge geht und nicht das Gehalt einer Person bezahlen.

  1. ich wurde zu einem Beratungsgespräch eingeladen und wurde erstmal ein Wartezimmer gesteckt, indem ein Film lief, wie toll tecis doch sei. Ich hatte mir schon sowas gedacht, aber es war schon erschreckend, wie hier versucht wird mit Gehirnwäsche den kunden zu überzeugen. als ich auf toilette ging, sah ich, dass mein berater am handy spielte.
  2. ich bat um ein angebot zu einer rentenversicherung, doch beim ersten termin wurde mit mir nicht darüber geredet. sie wollten alle daten haben haben mir solche fragen gestellt, wie viel rente ich denn haben möchte usw. das typische verkaufsgespräch halt.
  3. dann frage ich mich, warum immer die selben produkte von tecis angeboten werden? die wwk schein ja ganz vorn zu stehen. dann werden immer zeitungsausschnitte herangeholt, die die guten argumente bezeugen (fokus money oder halt die zeitschrift die ml mas gutes darüber gesagt hat) und dann beim folgenden gespräch die zeitungsausschnitte die was schlechtes über andere anbieter sagen. schlecht schlecht schlecht
  4. die ständigen anrufe und whatts app nachrichten überzeugen zumindest mich auch nicht mehr. das zeigt mir eher wie sehr sie verkaufen wollen.
  5. das schneeballsystem passt mir auch überhaupt nicht. es ist doch für jeden vorstellbar, dass wenn da der typ dran verdient, dann der typ über ihm und dann auch noch sein chef, dass die provision hoch ist. und wer bezahlt das???? DER KUNDE!!!!!!! ich. und darauf habe ich keine lust....
  6. ich würde vorschlagen zu einem unabhängigen berater zu gehen dafür auch gern 200€ zu bezahlen und dann ein produkt ohne provision zu kaufen. foren sprechen über eine ersparnis über 30 jahre von ca. 2600€ ist nicht soviel, aber haben oder nicht haben. außerdem sind deren jobs überflüssig. wenn jeder ein bisschen sich selber umschaut und ein bisschen interessiert ist, kann man das sehr gut ohne dienstleister und ohne provision hinbekommen....

Hallo...brauche auch Hilfe. Mein Sohn hat gerade sein duales Studium aufgegeben, da er von der Gehirnwäsche des Schneeballsystemes das ganz schnelle Geld sieht. Traurig, und nicht nachvollziehbar ist die Masche junge und unerfahrene Leute bei Partys und vor der Uni abzuwerben. Abgeschlossen wurde eine Rentenfondversicherung mon. 50€, die man mit 19 Jahren und ohne festes Einkommen nicht braucht. Eine BU wäre sicher sinnvoller. Wer hat noch Erfahrungen und kann paar Tipps geben? Freue mich über jede Reaktion....

Hier gibt es so viel Scheiß der gar nicht stimmt. Bin selbst bei tecis beraten worden und durfte dort ein Praktikum machen. Alles was die erzählen ist korrekt und hilft den Menschen sich damit auseinander zusetzen. Es wird nicht gelogen übers Verkaufen und auch keine Märchen erzählt wie, dass man sich nen paar Zettel durchlesen muss und es keine Schulungen gibt etc. Ich glaube hier sind ein paar Konkurrenten unterwegs die Rufmord betreiben wollen. Ich finde die Unabhängigkeit klasse und bin mit den Produkten mehr als zufrieden. Auch die Berater bis jetzt sind freundlich und nicht aufdringlich! Da gibt es natürlich auch andere aber wie schon gesagt wurde, die gibt es ja überall. :)

prima bin genauso zufrieden, kann das Geschwafel von den Leuten nicht anhören. Sollen sich selbst mal ein Bild machen. Sollen sich mal die Produkte anschauen und einfach vergleichen. Ist ja kein tecis produkt was die den leuten vorlegen

1

Ich habe (leider) auch mal Erfahrung mit Tecis machen müssen. Ich erinnere mich noch gut, damals würde ich vor der Uni angeschwatzt. Leichtgläubig die Rufnummer und Mail adresse rausgegeben und später dann auf Wunsch des Tecis Mitarbeiter einen Termin in einer Art Niederlassung gemacht. Zwar war er wirklich nett aber ich merkte den Verkaufsdruck, denn obwohl ich sagte, ich möchte das nicht haben, ließ er nicht locker. Es war schon erschreckend! Deshalb schloss ich nichts ab und wollte auch so schnell wie möglich raus, was ich dann auch geschafft habe!

Ich suchte mir dann per Internet einen seriösen Makler. Zwar tappte ich da auch noch einmal daneben aber seit 1 Jahr bin ich bei https://www.fair-sichert24.de und fühle mich da endlich mal gut aufgehoben. Sorry, musste den Tipp loswerden, denn vielleicht geht es auch noch anderen so wie mir...

LG Lisa

Das Aufdrängen von Produkten ist an sich nicht die Art der Beratung von tecis - da bist du wohl an den falschen berater gelangt. Mir wurde damals klar gemacht, was sinnvoll wäre bzw. was man brauchen kann und was nicht. Ob ich dieses Produkt nehmen wollte oder nicht blieb völlig meine Entscheideung.

Bspw. habe ich 2 Verträge und ein Bausparvertrag behalten - da meinte der Tecis-Berater, dass ich dienicht kündigen sollte, da diese gut waren.

Das habe ich in keiner anderen Beratung bisher gehört.

0

Tun immer so auf unabhängig aber sind praktisch aufgekauft vom awd heute swisslife..rennen durchs Internet und machen andere schlecht und das teilweise mit deren klarnamen, bei Facebook gesucht und durch Zufall Mitarbeiter dort.. Kann sich jeder seinen Teil denken 

Man muss auf die Formulierung achten - Unabhängig ist nicht richtig, da hast du recht, da Tecis zur SwissLife-Gruppe gehört. Dennoch sind Sie, anders als normale Versicherungen und bspw. Deutsche V.B. ungebunden.

Dennoch ist es so, dass tecis rechtlich und wirtschaftlich ein selbstständiges Unternehmen bleibt und nichts mehr mit AWD am Hut hat. Seit damals hat sich im Hause einiges geändert.

Es ist wie in jedem Umternehmen - es gibt gute und schlechte Berater bzw schwarze Schafe. Ich selbst bin was Versicehrungen und Finanzen angeht immer sehr kritisch gewesen. Habe mich von mehreren Beratern/Maklern/Banken beraten lassen und muss sagen: die Tecis-Beratung war mit weitem Abstand die Beste. Und im Preisvergleich auch meist die besten. Ich studiere übrigens BWL und kenne mich auch mit versteckten Kosten etc. aus ;)

Ich bin seit 2 Jahren Kunde und würde es imer wieder tun und jedem empfelhen.

0

An deiner Stelle würde ich dir Tecis abraten. Tun einen auf vertrauenswürdig als ob sie deine besten freunde wären, wollen aber hinter deinem Rücken nur die Kohle von dir kassieren. Sie beraten dich falsch und behaupten, die optimalsten Angebote für dein Portfolio haben. Dabei sind sie nur mit ein paar Versicherer unter Vertrag und kassieren durch den Abschluss eines Vertrags die Prämie. Beispielsweise wurde mir von der DBK abgeraten, weil anscheinend die BU von denen zu teuer wären und nicht alles abdeckt, was für mich wichtig sei im Vertrag. Da wurde mir die Nürnberger Versicherung vorgeschlagen, die anscheinend alles decken bzgl. der BU. Da ich nicht gleich naiv unterschrieben habe, habe ich mich nochmals bei der DBK bzgl. des Angebots beraten lassen. Und was war? Das Angebot war viel besser. Die DBK deckte alles und war vom Angebot viel günstiger. Als wir den Vertrag von der Nürnberger Versicherung durchgearbeitet haben, stand schön kleingedruckt irgendwo nach 15 Seiten, dass die BU nicht bei gewissen Vorfälle eintritt. in meinem Beruf war jedoch das Risiko ziemlich hoch unter diesen Vorfällen berufsunfähig zu werden. Das hätte die Nürnberger auch nicht gedeckt. Soviel zum Thema optimales Portfolio. Ich will ja gar nicht über die Anlagen reden, die sie beraten. Das ist einfach nur ein lachhafter Haufen, die versuchen naive Menschen über dem Tisch zu ziehen.

1) Natürlich muss ein Vertrauensverhältnis aufgebaut werden, aber ein ehrliches. Würdest du dein Geld jmd anvertrauen, den du selbst nicht traust? 

2) Tecis arbeitet mit einigen Gesellschaften zusammen. Warum sollte man mit Gesellschaften zusammenarbeiten, die keine guten bzw besten Produkte anbieten in mindestens einem Bereich?

3) Die Philosophie ist, dass man jeden Kunden so berät, wie man selbst beraten werden möchte. Wenn es bei dir nicht der Fall war, dann tuts mir Leid. Schwarze Schafe gibt es überall, ich habe bisher keine Unehrlichkeit entdecken können.

0

Ich finde es doch immer wieder total erstaunlich was hier für antworten zusammen kommen. Also das Thema Anzug tragen und Handy nach Nummern durchsuchen: Erstens: JEDES Unternehmen will Seriös wirken, nicht alle sind es. Zweitens: Nicht jeder Mitarbeiter IRGENDEINES Unternehmens ist sauber! Schwarze Schafe gibts überall! Banken, Direktversicherer, unabhängige Finanzberater usw. Drittens: Wer auf der sicheren Seite spielen will, sollte sich ÜBERALL mal Beraten lassen und die Verträge sehr genau prüfen. Wer darauf keine Lust hat sucht nen Finanzberater der auf Honorar arbeitet, kost dann halt 50-250€ die Stunde. Ob sich das lohnt muss jeder für sich entscheiden. Alternativ könnt ihr auch eure Berater bei den verschiedenen Institutionen solange gegeneinander ausspielen, bis es nur noch einen gibt, der euch ein wirklich gutes Angebot macht, welches die anderen nicht toppen können! Wird man zum Abschluss eines Vertrages gedrungen, egal ob telefonisch, per Post oder in einem persönlichen Gespräch ist VORSICHT angebracht. Da will jemand womöglich verhindern, dass man sich den Vertrag mal genauer anschaut. Oft geht sowas einher mit dem Argument: Das Angebot gibt es nicht mehr lange... < dann habt ihr halt Pech wenns ein gutes ist, denn was ist teurer? 5€ mehr für die gleiche Versicherung bei einem anderen Dienstleister für ein wirklich gutes Produkt? Oder die monatliche Abzocke weil man sich nicht mal die 5 Minuten zeit genommen hat, die Verträge zu prüfen?

Warum fallen wir trotzdem darauf herein? Ganz einfach: durch Politik und Medien wird uns vermittelt, was wir für Seriös halten sollen. Anzug, Krawatte, gepflegtes Äußeres, PERFEKT! So etwas gibt es nicht. Bänker, Finanzberater und Versicherungsvertreter haben eins gemeinsam: Sie werden alle darauf trainiert, die Körpersprache ihres gegenüber zu deuten und erfahren so, wie sie ihre Kunden zum Kauf bewegen können. Kein witz! Das ist möglich.

Zur Grundfrage: Ist die Firma vertrauenswürdig?

Ich würde sagen, wenn du annimmst, dass sich alle Mitarbeiter dort an die Grundsätze halten, ist sie das. Aber wie hier schon mehrfach erwähnt, ist das offenbar nicht so. Ich kenne selbst ein paar "Tecisianer" und war selbst mal einer. Ich hatte nie die Eindruck, dass das ne schlechte Idee war daran teil zu haben.

Wenn du eine wirklich ehrliche Antwort auf so eine Frage erwartest, erwartest du zuviel. Frag doch mal anders herum: "Was würde ich als Makler so verdienen und warum?" Du bekommst die verschiedensten Antworten es geht los bei: "Richtig viel, weil die meisten doof genug sind bei dir zu kaufen", über: "Wenn du es auf die ehrliche Tour versuchst, verdienst du kaum etwas" bis hin zu: "Total beschissener Job". Wenn du nach ein paar Details fragst lernst du ein paar Beispiele und die Branche etwas von außen kennen, und kannst dir damit selbst die Frage selbst beantworten. Errechne den Durchschnitt aller antworten und du bist selbst schlauer.

PS: Diese Frage ist schon richtig Alt. Ich war erst ende 2012 Tecis beigetreten. Mangels erfolge hab ich es ein halbes Jahr später aufgegeben. Aber verdienen kann man richtig gut, wenn man will und es drauf hat.

tecis kenne ich nicht. AWD ist bekannt, aber es gibt viele Strukturverrtriebe, die alle die selbe Schiene fahren. Meine Erfahrungen stammen von der OVB (Objektive Vermögensberatung): Ich hatte gerade meine kaufmännische Ausbildung abgeschlossen und mein Profil stand beim Arbeitsamt auf der Website. Da ich die Meldung des OVB vom AA bekam, was ich verrpflichtet, hinzugehen.

Also giing ich zu einer Präsentation. Das war gruselig. Es waren so an die 50 Leute anwesend, die sich vom Redner beeindruckt zeigten. Warum? Zunächst mal, weil sie das, was er erzählte nicht besser wussten. Und dann sicherlich auch, weil er ihnen von den Massen Geld erzählte, das er machte. Also sollten wir unsere Verwandten, Freunde und Nachbarn ansprechen, um ihnen Anlagen und Versicherungen zu verkaufen. - Das hat er ganz offen so gesagt. Ausbildung in Form von Seminaren sollte es nicht geben. Es würden Papiere verteilt werden, die man zu lesen hätte. Man verlasse sich darauf, dass wir die dann auch lesen würden. Eine Wissensprüfung war nicht vorgesehen. Außerdem habe ich auch einen Zettel gesehen, auf dem stand, welche Produkte in welche Kategorie gehören und wie viel Geld mir jede Kategorie einbringt. Aber nicht nur mir, sondern auch all meinen Vorgesetzten. Denen sogar mehr als mir. Deswegen riet uns der Redner auch dazu, neue Verkäufer anzuwerben, weil wir dann von deren Verkäufen ebenfalls profitieren würden.

Meine kritischen Nachfragen, z.B. danach, wie er dazu kommt, das Buch eines verurteilten Betrügers zu empfehlen, stießen nicht auf viel Gegenliebe. Nicht nur die Organisatoren, sondern auch die Leute um mich herum schauten mich recht ungnädig an.

Ich habe glücklicherweise einen anderen Job gefunden und war dann nicht darauf angewiesen - womöglich hätte mich das AA sonst dazu gezwungen.

Ich kaufe meine Versicherungen beim Fairsicherungsladen. Deren Bedingungen könnt ihr googeln. Und sollte ich jemals Geld genug haben, um es anzulegen, werde ich zu einem HONORARberater gehen, der nicht von Provisionen lebt und mir deshalb nicht die für ihn lukrativsten Anlagen verkauft, sondern die für mich günstigsten.

Die Mitarbeiter sind darauf aus, die für sie möglichst gewinnbringende Produkte zu verkaufen. Der Kunde steht dabei an zweiter Stelle. Dabei wir jedes mal (So war es bei mir und Freunden) grundsätzlich eine teure Altersvorsorge und die bu aufgeschwatzt, und das mit Nachdruck (teilweise auch einfach mit lügen). Es ist auch sehr darauf zu achten nicht auf die verkaufstricks hereinzufallen, die "Berater"(besser Verkäufer) sind hier mit zunehmender Erfahrung natürlich sehr gut geschult.

Stimmt, Altersvorsorge und bu sind total dumm zu haben !! Man kann ja auch Flaschen sammeln oder sich erhängen

0

Jup. Auch von meiner Seite eine schöne Rentenzeit in diesen rosigen Zeiten des demographischen Wandels.

Und die staatliche Absicherung beim Eintritt einer Berufsunfähigkeit ist auch hervorragend. 
Aber es trifft dich ja bestimmt nicht. Man bleibt ja in der Regel kerngesund bis zur Rente/Pension.

Oh man..

0

An Agusta und Allgemein... Erstmal ist eine Berufsunfähigkeitsversicherung eine reine Risikoversicherung. Als Beispiel... zeige mir bitte eine Hausrat oder Haftpflichversicherung bei der du Geld wiederbekommst?

Ich bin selbst bei tecis beraten worden, aber auch von MLP, AWD, Sparkasse, VR-Bank,... ich habe mich mit dem Thema sehr lange befasst weil ich im Sicherheitsdienst tätig bin und nunmal eine BU brauche, die mir das leistet, was ich mir wünsche.

tecis hat mir alles geboten, was ich wollte, unter Anderem z.B. eine Fondbasierte Riesterrente der HDI-Gerling (selbst unsere lieben Politiker sagen schon das man sich privat absichern sollte...) eine BU der Nürnberger, einen Sparplan mit Renditetresor von ARAG, ein Zahnzusatzpaket mit 100 % zuzuahlungsgarantie... Egal welche Versicherungsgesellschaft ich angerufen habe und nachgefragt habe - wollte mich selbst darum kümmern weil ich auch sehr negativ gedacht habe - konnte mir selbst von Haus aus nicht diese Versicherungen für den Preis der tecis anbieten !!! Wenn ich einen dieser Verträge über tecis abgeschlossen habe, habe ich mich immer gewundert warum das tecis-logo auf dem Vertrag oben drauf ist.... Es wurde erklärt, das die tecis in Hamburg mit den Versicherungen nicht handelt, sondern fordert gewisse Klauseln aus den AGB´s zu nehmen, z.B. sowas wie freie Arztwahl muss drinnen stehen damit die Versicherungen eben nicht jemanden bezahltes zu dir schicken - der eh nur für diese Versicherung arbeit...

Im Großen und Ganzen kann ich die unabhängigen Berater der tecis nur empfehlen. Klar es gibt überall schwarze Schafe, aber wo gibt es die nicht !!! Die lieben Kollegen der anderen sogenannten Versicherungs(maklern/verkäufern) von MLP, ERGO, AWD, .... konnten in keinster Weise mir bessere Produkte anbieten -> allerdings wollten Sie mir dir diese dennoch andrehen und die tecis schlecht reden ^^

Wer nicht ganz auf die Nase gefallen ist und etwas Hirn im Kopf hat, sollte sich nicht nur von EINEM Beraten lassen - immerhin geht es hier um DEINE Zukunft !!!

Ich selbst bin ein Tecis - Berater und kann hier zu vielen Ansätzen etwas sagen..

In 1. Linie steht natürlich der Bedarf eines Kunden.

Was benötigt er ganz dringend und was brauch er um seine Ziele zu erreichen (Neues Auto, Immobilien Kauf etc.).

Tecis gehört zur AWD ist aber AWD unabhängig. Tecis wurde gekauft allerdings nicht übernommen und integriert. Die Übernahme hatte große Vorteile für die Gesamtabnahme von Versicherungen. Durch die Massenabnahme durch z.B. die Nürnberger BU (im Finanztest immer auf den ersten Plätzen und von Ratingagenturen Top bewertet) hat der Konzern, auch Tecis Sonderkonditionen und Zusatzleistungen wie Sie der Nürnberger Vertreter selbst nicht anbieten kann. Schließlich machen hier eine Vielzahl von Menschen die Arbeit der Nürnberger Versicherung.

An Agusta: Dein Berater lag gar nicht so falsch bei der Berufsunfähigkeitsabsicherung. 1. Ist Sie die mit wichtigste Absicherung die wir haben. Denn auf eine Staatliche Hilfe ist inzwischen kein verlass mehr. 2. Wenn dort eine Fondsanlage hinter ist, kann natürlich nicht genau gesagt werden wie viel Geld dort heraus kommt wenn Sie ausläuft. Allerdings ist es schon ungefähr das was Du eingezahlt hast.

Es gibt kaum Wohlhabene Menschen Die keine Fondsanlage haben. Man muss nur ein wenig Vertrauen mitbringen und es nicht mit großem Risiko gleich setzen. Investmentfonds --> übersetzt heißt : Spartopf.

Es sind keine ausgedachten Rendite aussagen die zu hoch ausfallen. Mit den von Tecis ausgewählten Fonds habe Kunden durch die Wirtschaftskrise hindurch trotzdem eine gute Rendite erwirtschaftet. Fonds müssen allerdings für einen langfristigen Zeitraum angelegt werden und nicht nur für kurze Zeit.

Beispiel : 20 Jahres Zeitraum, Festanlage im Templeton GROTH Fund, INC. hat in den schlechtesten 20 Jahren 6,8 % erreicht von 1989-2008. 16,1 % hat er in dem Zeitraum von 1964-1983 gebracht.

Man kann nie für die Zukunft sprechen aber solange wir Firmen haben wo die Mitarbeiter und auch der Chef Geld verdienen möchte, werden wir auch in einer Fondsanlage gute Rendite erwirtschaften.

Sollte es keine Fondsanlage mehr geben die Plus macht und das über einen 5-15 Jahres Zeitraum, werden wir nicht mehr von einer Wirtschaftskrise sprechen, dann können wir fast wieder das tauchen anfangen. Banken und Versicherungen wird es dann wohl kaum noch geben.

Im großen und ganzen ist hier zu sagen, das es tatsächlich auf den Berater ankommt. Möchte er nur schnell was verkaufen und Geld verdienen oder geht er wirklich auf die Kundenwünsche ein und befasst sich mit der Lebenssituation des Kunden. Ein Vertrauensvorschuss ist natürlich sehr sehr wichtig!

Natürlich fängt ein Tecis - Berater im Freundeskreis an, auf wen soll man denn sonst frische Mitarbeiter los lassen ? Dort wird der NEUE Vertriebspartner jedoch nie alleine auftauchen. Ein gut ausgebildeter Tecis Berater wird Ihn begleiten und stets berichtigen. Auch ein Maurer muss versuchen zu Mauern und lernt nicht nur in der Theorie. Tecis hat natürlich ein Provisionsgehalt, was bedeutet pro Kunde gibt es Geld. Aber wenn Ich zum Bäcker gehe und meine Brötchen hole weiß Ich auch das er daran verdient.

Ich persönlich habe mir einige Beratungen bei vielen Vertrieben, Versicherungen und Banken angeschaut und muss einfach sagen das es bei der Konzeptberatung kaum Unterschiede gibt für die Bedarfsermittlung des Kunden. Hier spielt die Anzahl und Qualität der Produktpartner eine große Rolle und die Kompetenz des Beraters ein intelligentes und individuelles Konzept für den Kunden auszuarbeiten.

Da Ich mich nicht verstecke wie viele anonyme User (Oft Mitbewerber die bewusst schlechte Presse streuen) kann sich jeder von dieser Beratung selbst überzeugen und sich auch gern bei Fragen über Geldanlagen und Versicherungen an mich wenden. www.Jan-Schwarzenberg.de

Lasst euch nicht verwirren in dem bereits großen Versicherungswald und den nicht aussagekräftigen mit Halbwissen gefüllten Beiträgen in einem Forum.

Liebe Grüße Jan Schwarzenberg

  1. eine BU abzusichern mit einen Fond hinterlegt ist unseriös. (man kann das geld was die BU dadurch mehr kostet besser anders anlegen) 2, der Templeton Growth ist zwar ein guter Fonds immer gewesen aber es gibt auch weitaus bessere ( man sollte mal über den Tellerrand schauen)
  2. Ich war auch bei der Tecis und es hat sich bis jetzt nicht geändert. Produkte sind nicht ausgetauscht worden es wird immer noch HDI (Kindervorsorge) Nürnberger (BU)... usw. vermittelt.

Ich bin da weg als der AWD ins Spiel gekommen ist.

Die wichtigsten Produkte die man haben sollte sind

  • BU (auf den Beruf abgestimmt sowie aufs Gehalt)
  • Privathaftpflichtversicherung ( meines Erachtens eine PFLICHT-Versicherung)
  • bei Wohnung eine Hausratversicherung (Absicherung min 650 € pro qm)
  • bei Eigentum eine Wohngebäudeversicherung (am besten nach qm abgesichert aufgrund Unterversicherungsverzicht)
  • Auto mindestens Haftpflicht
1
@ANDYEGGY

Hey ANDEGGY, Wo bist du jetzt? Bzw was gibt es für Alternativen zu tecis, bei denen ich eine IHK Ausbildung zum Versicherungsfachmann machen kann, und nebenbei Geld verdienen kann als Berater ohne Gewissenskonflikte zu bekommen? Ich wohne in Berlin. Lg MMush

0

Ich würde mich erstmal über die allgemeinen Daten der Firma schlau machen, also seit wann existiert sie, wo ist der sitz, ist sie telefonisch ereichbar, welche Produkte sind im Angebot etc.

Die sogenannte Unabhängigkeit kann u. U. ein teurer spaß werden, wenn es z.B. um Warentermingeschäfte und ähnliche sachen geht mit Renditeversprechungen, die jenseits von Gut und Böse sind.

Ich persönlich kenne diese Truppe nicht, bin allerdings sehr suspekt gegenüber allen diesen Firmen.

Ich habe mich bei verschiedensten Firmen vor einigen Jahren beworben. Jede reklamiert für sich Unabhängigkeit. Aber die objektive und kundenorientierte Analyse und Problemlösung findet man wirklich sehr selten - im Endeffekt kommt es wirklich drauf an, wie gut der jeweilige Berater ist

Ich melde mich gerne nochmals zu Wort. Das bei Tecis niemand von der Caritas ist wohl klar. Jeder andere der arbeiten geht bekommt schließlich auch einen Lohn. Rechnet euch mal aus wie lange wie die Kunden dann betreuen, bis 65, 67 oder gar länger. Natürlich ist es gut einen Berater zu haben der keinen Abschlusszwang wegen Geldnöten hat.

Utopisch 9 % Wertentwicklung hin oder her, eine Berufsunfähigkeit ist eine der wichtigsten Absicherungen die du haben kannst und haben solltest. Da Ich durch meine Zugehörigkeit bei Tecis ein eigenes Investment Depot habe, kann Ich sehr gut einsehen wie Hoch die Renditen im Schnitt sind. Ich hatte vor 3 Monaten 14,7 % Plus und bin wieder ein wenig runter auf 6,2 % bei meiner Einmalanlage. Das zeige Ich auch mit freude meinen Kunden. Mein Vater hat mit meiner Geldanlage über die Finanzkrise knapp 700,00 € plus gemacht.

Und wenn diese Fonds hinter meiner Altersvorsorge stecken und Ich weiß das gute Fondsmanager dieses Geld verwalten und sich gut überlegen wo Sie es anlegen, bin Ich schon ein wenig beruhigt. Klassisch dieses nicht Wissen das Fonds = Risiko bürgen soll. Es gibt verschiedene Fondsarten und wenn du deine Altersvorsorge bzw. deine BU mit Spar-Kern mal betrachtest hast du dort nicht ein Fonds hinter sondern 10.

Jetzt erklär mir mal jemand wie 10 verschiedene Fondsmanager alle die falsche Analgestrategie auswählen sollen und wie in 30 Jahren (Ansparzeit Altersvorsorge im Schnitt) 1000 der größten Firmen der Welt nicht mehr da sein sollen.

Was möchten wir dann noch mit Geld. Dann fängt das Tauschen wieder an. Es gibt genug Menschen die Verstanden haben Ihr Vermögen zu streuen und damit sehr gut fahren. Das nicht alles Gold ist was glänzt bin Ich mir bewusst, deswegen werden bei Mir auch Gelder der Kunden in viele Segmente aufgeteilt um eine Sicherheit darzustellen.

Ich bitte nochmal nicht ALLE Berater zu verurteilen! Ich persönlich kenne einige (nicht zwangsläufig bei Tecis) die auch eine sehr gute Arbeit machen und sich gut um Ihre Kunden kümmern.

Jeder in dieser Branche muss übrigens bevor er selbständig beraten darf eine IHK Prüfung ablegen. Zusätzlich muss inzwischen auch noch ein Interner Test gemacht werden (zumindest bei Tecis) und ab dem kommenden Jahr muss nun auch bei der IHK eine Investment Prüfung abgelegt werden. Es gibt keine Leute mehr die zu einem Seminar gehen und schon verkaufen dürfen. Und wenn jemand Maurer ist oder KFZ Mechaniker oder sonstiges und sich eine Möglichkeit bietet in diesem Bereich tätig zu werden, warum denn nicht ?

Niemand hat von klein auf gesagt ich werde Koch oder Servicemechatroniker oder sowas ähnliches. Umschulungen gib es im täglichen Leben in allen Bereichen.

Liebe Grüße

Ich bin auch des Öfteren von tecis beraten worden. Ich kann aber leider nicht sagen, dass ich positiv beeindruckt war, denn die Berater sind eigentlich nur drauf aus, dass man so schnell wie möglich einen Vertrag abschließt. Natürlich habe ich meinem Berater vertraut, da man auxch einen sehr freundschaftlichen Umgang miteinander pflegte. Er überredete mich zu einer Berufsunfähigkeitsversicherung. Ich wollte bei dieser Versicherung aber eine Garantie, dass ich, wenn es nicht zu einer Berufsunfähigkeit kommen sollte, mein eingezahltes Geld auch wieder bekomme. Ich habe also guten Gewissens den Vertrag unterschrieben, als mir das alles versprochen wurde. Als ich die Vertragsunterlagen erhielt, stand nichts davon drin, dass ich das Geld wiederbekomme. Ich forderte monatelang Unterlagen an, wo das drin stehen sollte. Endlich kamen sie nach 6 Monaten. Dort wurde aufgeführt, dass ich im Jahr 2042 bei einer Wertsteigerung von 5% im Jahr (...) gerade mal 2/3 meines eingezahlten Geldes bekommen würde... Mein Finanzberater bei der tecis hat mir enorme Gewinne versprochen und plötzlich habe ich weniger raus, bei einer Wertsteigerung von 5%!? Schon klar... Außerdem sind die Gewinnaussichten, die tecis verspricht sowas von utopisch... Alle, die dort ihr Geld in Fonds angelegt haben, werden sich noch umschauen, wenn der Vertrag ausläuft und dann... ohhh... doch keine Wertsteigerung von 9% im Jahr... Wer darauf reinfällt ist wirklich dumm, denn was passiert denn bei Verlusten - lest euch mal das Kleingedruckte durch! Mein Berater hat mir großspurig erzählt, dass es nicht zu verlusten kommen kann. Und wer sowas sagt, der lügt, denn egal mal wieviel Erfahrung der nette Herr hat, in die Zukunft blicken kann er nicht. Und das allerschlimmste ist, dass die tecis Berater dich dazu bringen Telefonnummern und Adressen von Freunden rauszugeben. Das ist eine Frechheit. Ködern wollen sie dich mit Prämien, die man bekommt, wenn man Leute von tecis überzeugt und die einen Vertrag abschließen. Bei tecis kann wirklich JEDER anfangen zu arbeiten. Man muss lediglich 2 Mal pro Woche anwesend sein und sich irgendwelche Schulungen anhören, wo es fast wie in einer Sekte zugeht und man danach völlig überzeugt von tecis ist. Und unabhängig ist tecis ganz sicher nicht! Das sieht man doch schon an ihren Plakaten, auf denen nur Versicherungen wie "Stuttgarter", "BKK Pfalz", "Nürnberger" oder "Gothaer" aufgeführt sind... Tecis ist also sozusagen "verpflichtet" den Kunden an eine dieser Versicherungen zu bringen. Es wird also kein Vergleich mit verschiedenen Unternehmen durchgeführt! Ich habe auch noch von keinem gehört, dass tecis ihn an eine andere Versicherung gebracht hat, als die in ihren Prospekten oder Plakaten aufgeführten. Die Leute sind zwar extrem freundlich, aber welcher Finanzberater ist das nicht, wenn er weiß, dass er durch dich Geld bekommt!? Der Berater behauptet, dass er das Beste will und was ist bei solchen Leuten das Beste? Richtig, das mühevoll ersparte Geld ihrer Kunden...

  1. Wenn es so eine Garantie geben würde, würden alle Versicherungsgesellschaften pleite gehen.

  2. Es könnte sein, dass der Berater dir eine befristete Sonderkondition angeboten hat, welche nur bis zu einem bestimmten Datum gesichert werden konnte. Und desshalb hat er so gedrängt.

  3. Man kann auch bei Fonds zwischen gut und schlecht unterscheiden, jedoch ist Tecis im Bereich Investment in Europa die beste Anlaufstelle. Also kommt es auf den Kunden an, wie Sicherheitsorientiert er ist.

  4. Zur Aussage: "Bei Tecis kann JEDER arbeiten..." -> Solange ein Tecis-Mitarbeiter noch keine IHK-Prüfung zum Versicherungsfachmann bestanden hat, darf er nur mit seinem Registrierten Vertriebspartner zum Kunden, d.h. im Umkehrschluss, dass ein "Anfänger" nichts verbocken kann.

0
@stefeu95
  • trotzdem finde ich es nicht gerade unabhängig.
  • Klar gibt es Produkte mit Garantien. aber Garantien kosten natürlich Rendite.
  • Befristete Sonderkonditionen das ich nicht lache.
  • warum beste Anlaufstelle? was ist daran so toll das es andere nicht können.
  • Und vorallem warum ist immer der Tempeton Growth das mass aller Dinge. Ich würde mal vergleichen wie gut der Templeton im Vergleich mit anderen Fonds ist.
  • Und mit bei "Tecis kann jeder arbeiten". Ja bei Tecis kann jeder arbeiten. auch wenn man am anfang als Trainee nicht vermitteln darf trotzdem werden Freunde und Verwandte versichert. (Frage ist nur wer davon am meisten hat). Der ausgebildete Berater wird gut bezahlt für jeden Kunden (den der Trainee anschleppt).
0

Was möchtest Du wissen?