Hat ein größerer Fernseher eine schlechtere Grafik?

7 Antworten

Die Auflösung pro Zoll (bzw. Zentimeter) ist logischerweise schlechter, weil dieselbe Anzahl an Pixel auf eine größere Fläche gebracht werden muss.

Gedacht ist, dass man bei einem größeren Fernseher weiter wegsitzt und daher keinen Unterschied erkennen soll. Bei 4K wird man aber ab ca. 1 m Entfernung sowieso keine Pixel erkennen können, wenn es nicht gerade 80 Zoll sind.

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Nein, du denkst richtig. Aber da man sich von einem Fernseher mit größerer Bildschirmdiagonale auch weiter wegsetzt, bleibt der Eindruck gleich. Bei 4K TV's sollte man laut der Faustregel den doppelten Abstand zur Höhe einhalten.

Deshalb ist es aber auch so wichtig, dass man sich TV's von guten Herstellern anschafft, wie Sony, LG oder Philips. Den desto besser die Herstellung der Pixel, desto klarer/schärfer wirkt auch das Bild. Die Qualität macht da durchaus einen Unterschied.

Gruß

Wenn die Pixelauflösung hoch genug ist, spielt es keine Rolle ob du etwas auf einem 43 Zoll, 49 Zoller oder einer Kinoleinwand siehst. Der Film muss eine entsprechend hohe Auflösung haben und dein Fernseher auch. Haben die meisten Geräte heutzutage aber eigentlich.

Im Kino siehst du den Film ja auch nicht verpixelt, obwohl er die gleiche Auflösung hat wie in deinem Fernseher. Das liegt daran weil die Auflösung für's menschliche Auge bereits hoch genug ist.

Woher ich das weiß:Beruf – und privat

Da ist theoretisch richtig. Stichwort: DPI (Dots per Inch).

Deswegen setzt man sich weiter weg vom Display, je größer es ist. Wenn du also relativ nah dran sitzt und auch gerne drauf zockst, würd ich eher den kleineren wählen, wegen der Detailschärfe in Texturen

die Frage ist eher wie viele Pixel du bei deinen Sitzabstand bei den entsprechenden Größen und Auflösungen erkennen kannst

Woher ich das weiß:Hobby – Ich beschäftige mich seit Jahren ausgiebig mit dem Thema

Was möchtest Du wissen?