Der Film ist große Klasse, besitze ihn auf Bluray. Was man brutal findet und was nicht, ist Ansichtssache und empfindet jeder anders. Daher gibt es die FSK und die liegt bei diesem Film bei 16 Jahren.

Er ist also immerhin nicht ab 18, hat also schon mal nicht die höchst mögliche Altersbeschränkung. Aber 16 bist du ja auch noch nicht. Es gibt Jugendliche in deinem Alter, die solche Filme verkraften und welche, die das nicht tun. Ich persönlich fand den Film jetzt nicht so schlimm, moralisch schon grausam ja, aber nicht sehr brutal. Wie gesagt, jeder empfindet das anders und manche sind reif genug dafür und andere eben nicht.

Wenn du allerdings schon Deadpool geschaut hast und den nicht sonderlich schlimm fandest, dürfte dir der Film auch nicht viel ausmachen. Aber was sagen eigentlich deine Eltern dazu? :-)

Gruß

...zur Antwort

WILDKIND. Gibt es auch für Senioren. Das verträgt mein junger Husky am besten, wenn ich ihn mal aus Gründen Dose füttern muss (normalerweise wird er gebarft).

Lieben Gruß

...zur Antwort
Ich finde es schön dass wieder mehr Wölfe hier leben

Natürlich ist das etwas Gutes.

Die Menschen, die etwas dagegen haben, haben einfach schlichtweg keine Ahnung von Wölfen.

Gruß

...zur Antwort

Mein Hund ist bei der AGILA versichert - zahle mittlerweile 63,- € /Monat. Bis jetzt wurden alle nötigen(!) Tierarztkosten übernommen und auch mein ehemaliger Arbeitskollege ist mit dieser Versicherung sehr zufrieden.

Gruß

...zur Antwort

Da kann ich dir nur den Film Zwielicht mit Richard Gere und Edward Norton empfehlen. Genau das, was du beschrieben hast.

Gruß

...zur Antwort

Ich kann nur meine persönliche Ansicht dazu äußern. Als großer Film-Fan und schaue ich auch lieber Filme als Serien. Ich besitze eine große DVD- und Bluray-Sammlung und besitze einen TV für 2600 €. Für mich sind Filme nicht einfach nur Filme, sondern eine Geschichte von der ich kurz Teil werde, kurz: ein Erlebnis.

Ich denke, es gibt nicht besonders viele Menschen, die gar keine Filme schauen. Was ich aber immer wieder mitbekomme ist, dass sie der Film nicht besonders emotional bewegt. Es wird nicht geweint oder derjenige bekommt bei gewissen Szenen nicht mal Gänsehaut. Also sie verspüren null Empathie und fiebern überhaupt nicht mit, was dann auch nicht daran liegt, dass der Film dies nicht hergibt.

Also ich selbst kann das absolut nicht nachvollziehen und finde es ehrlich gesagt sehr schade, dass diesen Leuten dieses Erlebnis verwehrt bleibt. Sie selber wissen natürlich nicht was sie verpassen und vermissen es daher auch nicht, aber können tun sie dafür ja auch nichts. Es ist halt einfach bei manchen so.

Gruß

...zur Antwort

Nein es ist nicht down, Overwatch bringt halt einfach nichts.

Hätte Gaben ein Interesse daran, alle Cheater restlos aus dem MM auszuschließen, würde er einfach ein extrem starkes Anticheat-Tool entwickeln lassen. Tut er aber nicht.

Gruß

...zur Antwort

Hallo. Die Quest, in der die Frau (Orianna) dieses Lied singt, gibt es am Ende der Hauptstory vom DLC Blood and Wine und auch nur, wenn man einen bestimmten Weg beschreitet. Nämlich, wenn du den "Unsichtbaren" kontaktieren willst. Die Quest heißt dann: Die Blutprobe.

Gruß

...zur Antwort

Verkaufst du im Steammarket? Dann bekommst du dafür nur Steam-Guthaben und kein Geld auf dein Konto. Ich würde dir eher raten die Gloves bei Skinbaron, Bitskins oder Skinport zu verkaufen.

Welche Kondition haben deine Gloves denn? Field-Tested? Die gehen im Schnitt momentan so für 65,- € weg. Auch, wenn du am günstigsten anbietest, kann es sein, dass der Preis immer noch zu hoch angesetzt ist. Der Skin ist auch nicht besonders gefragt. Angebot und Nachfrage regeln eben den Markt.

Also entweder runtersetzen oder etwas mehr Geduld.

Gruß

...zur Antwort
Wölfe sollten geschützt werden

Der Wolf hat schon vor uns Menschen in Deutschland gelebt - er ist hier heimisch. Wir haben ihn nicht angesiedelt, er kam von alleine zurück, weil er nicht mehr getötet werden darf - unter Artenschutz steht.

Außerdem ist er ein wichtiges Puzzlestück im Plan von Mutter Natur, welches wir unüberlegt einfach entfernt haben, als wir die Wölfe hier ausrotteten. Die schweren Folgen werden uns jetzt erst so langsam richtig bewusst. Im Yellowstone Nationalpark hat man sogar deswegen extra die Wölfe (und andere Predators) zurückgeholt, damit sie das Gleichgewicht wiederherstellen. Das funktioniert auch, es braucht eben nur sehr viel Zeit.

https://www.youtube.com/watch?v=yyZ_uQVrckg

Die Frage, die man sich also eigentlich stellen müsste, ist, ob man den Wolf wieder aus unserem Ökosystem entfernen sollte? Oder besser gesagt, ob und warum man dagegen sein sollte, einen Wolf als Nachbarn zu haben?

Der Wolf ist ein Raubtier, ein Beutegreifer und Karnivore, der sich hauptsächlich von Fleisch ernährt. Er geht also jagen und tötet andere Tiere. Deshalb haben die Menschen, die sich mit Wölfen nicht auskennen, Angst vor ihm. Verständlich, aber unnötig. Denn wir gehören nicht zu zur Beute eines Wolfes und seitdem er wieder hier in Deutschland ist, also seit über 20 Jahren, gab es noch keinen einzigen Übergriff auf einen Menschen!

Wer schon eher etwas gegen die Wölfe hier vorzubringen hat, sind die Leute, die direkt betroffen sind. In der Regel sind das Bauern oder andere, die Nutztiere wie Schafe, Kühe, Rinder usw. halten und/oder damit ihren Lebensunterhalt verdienen. Also mit Tieren ihr Geld verdienen, die der Wolf als potenzielle Nahrung betrachtet. Es gibt natürlich auch Jäger, die gegen Wölfe sind, weil sie seine Arbeit verrichten :-)

Nur, weil die Menschen sich hierzulande durch den Wolf bedroht fühlen (weil sie BILD lesen) oder Bauern sich mit dem Wolf nicht auseinander setzen wollen, rechtfertigt das nicht die Vertreibung eines so essenziellen Lebewesens. Die Deutschen sind halt einfach richtige Mimosen, denn in unseren Nachbarländern kommen die Leute schon lange mit dem Wolf wunderbar zurecht, ja, auch die Bauern und Jäger.

Gruß

...zur Antwort