Harmonische/ nicht Harmonische Schwingung Definition?

4 Antworten

Eine Schwingung ist ein Vorgang, der mit einer sich zeitlich periodisch ändernden physikalischen Größe beschrieben werden kann. Folgt die zeitliche Änderung der physikalischen Größe einer Sinus- oder Kosinus-Funktion, dann handelt es sich um eine harmonische Schwingung.

Gruß, H.

Jede Wellenform lässt sich als Überlagerung mehrerer Sinusschwingungen unterschiedlicher Frequenz darstellen.

Sind diese Freqenzen ganzzahlige Vielfache einer Grundfrequenz, nennt man diese harmonische Oberschwingungen zur Grundschwingung (z.b. doppelte Frequenz=Oktave, dreifache=die Quint darüber etc).

Saiten und Luftsäulen haben z.B. harmonische Schwingungen. Trommelfelle dagegen nicht, deren Schwingungsmoden haben nicht-ganzzahlig Vielfache der Grundfrequenz.

Es geht sogar noch einfacher, als bei Halswirbelstrom:

Lässt sich die Schwingung mit s(t) = s(dach) * sin (wt + phi) oder s(t) = s(dach) * cos(wt + phi) ausdrücken, so ist sie harmonisch.

Woher ich das weiß: Studium / Ausbildung

Was möchtest Du wissen?