Handys ohne GPS/GPRS. Kennt jemand Handys die nicht geortet werden können?

6 Antworten

Über die Mobilfunkantenne kann theoretisch jedes Handy - auch eins aus den 90ern - ziemlich genau geortet werden! Die Frage ist nur, ob der jeweiligen Simkarte ein realer Benutzer zugeordnet werden kann, was bei Vertragshandys logischerweise immer der Fall ist. Eine Möglichkeit ist ein Prepaidhandy ohne namentliche Registrierung.

Dieses ist in der EU soweit ich weiß, nicht möglich. Hier muss man Handys namentlich registrieren. In den USA, wo auch die Meldepflicht nicht besteht, ist das möglich.

Dem entsprechend ist jede deutsche Simkarte auch namentlich registriert, auch bei Prepaidkarten.

0
@crazyrat

In Österreich besteht auch noch keine Registrierungspflicht! Aber für Deutschland hab ich mir so etwas eh schon gedacht! ;-)

0
@crazyrat

So richtig geprüft wird der Name hier aber auch nicht...

0
@mideal

Nicht nur nicht richtig - bei der Onlineregistrierung der SIM-Karte kannst Du irgendwas eingeben, hab ich erst gestern gemacht (auch wenn die reine Adresse geprüft wird - "Frankfurt" mit PLZ wurde in "Frankfurt am Main" korrigiert).

0

GPS: Global Positioning System : im Handy ein passives Empfangsteil, das NICHTS sendet

GPRS: General Packet Radio Service: ein System zur Datenübertragung  über Mobilfunknetze

Über GPS kannst Du nicht geortet werden, nur über die GPS-Koordinaten, die Deine Handy ermittelt hat und z.b. per GPRS (oder UMTS, LTE,...), Whatsapp, Facebook, SMS, Email... gesendet hat.

Nur ein Handy, das GAR NICHTS sendet, kann nicht geortet werden. Damit kannst Du es aber genauso gut im Schaufenster liegen lassen.

Da sich Handys in die Netzzellen einloggen, die ihm am nächsten liegen, wird das nicht möglich sein. KEIN Handy kann nicht geortet werden.

Dazu ist nicht mal GPS notwendig. Bei Drei Zellen ist eine positionsgenaue Bestimmung recht schnell möglich. Bei zwei Zellen sinkt die Ungenauigkeit auf den halben Abstand beider Masten derer beider Zellen. D.h. auf weniger als 100 m.

WENN aber z.B. an der Küste oder im Randbereich der dichten Wohngegend kann es auf ca.1 bis 2 km genau geortet werden, weil das dann die Position der Funkzelle ist. Dann ist es aber auch nur in einer Zelle eingeloggt.

Aber z.B. durch Bewegung durch die unterschiedlichen Zellen entlang der Stre ke kann dann theoretisch trotzdem ein Bewegungsprofil erstellt werden, dass z.B. die Fahrt durchs Münsterland oder Oberbayrische anzeigt.

In Ballungsräumen und entlang der Autobahnen sind die Bestimmungen recht genau, da dort die Netze sehr genau und dicht gebaut sind.

Eine solche Ortung ist heute mit manchem Smartphone möglich, auf wenige Meter genau aber nur durch eine richterliche Anordnung möglich, die von der Polizei im Rahmen von Strafermittlungen erforderlich sein könnten. Auch eine normale ANZEIGE bei der Polizei wegen Diebstahl des Handys reicht nicht aus.

Ergänzung: Du bist zwar nur in einer zell eingeloggt, die anderen nahen drumherum kennen "Dich" aber, und mittlerweile kann man aufgrund der Signalstärke auch genauer Orten; vor Ort sowieso bis in den Meter-Bereich.

0

Was möchtest Du wissen?