handy bei der Bundeswehr

8 Antworten

"Training" - ach du liebe Zeit... Die Bundeswehr ist nicht der FC Tarnfleck! "Ausbildung" heißt das neue Wort! :)

Und während des Geländedienstes bzw. der Gefechtsausbildung hast Du sicher kein Handy bei Dir. Das lässt Du bald von ganz allein im Spind, wenn Dir beim Robben oder In-Stellung-Schmeißen der Bildschirm zersplittert ist oder Du plötzlich zwei Plastikhälften garniert mit Elektronikschrott aus der Tasche ziehst. Außerdem hat im Gelände Ruhe und Disziplin zu herrschen, da kann man im Alarmposten nicht mal einfach daddeln, während der "Feind" seinen "Angriff" plant. Mit größter Wahrscheinlichkeit ist es sogar verboten, das Ding überhaupt mitzunehmen.

Solltest Du irgendwann später in Verwendungen sein, bei denen Du im Büro sitzt oder sonst einen eher "geländefreien" Dienst schieben, mag es sein, dass Dir Dein Vorgesetzter erlaubt, das Ding (lautlos) bei Dir zu haben und in einer Pause auch mal die ein oder andere SMS zu tippen. Das dürfte es aber auch gewesen sein.

Und keine Angst - nach einigem "Training" wirst sogar DU mal abends jedes Bett so einem elektronischen Klimbim vorziehen... :)

Ja, man darf solche Geräte mit in die Kaserne nehmen. Wenn du wichtig bist, kannste es ja ruhig dabei haben. Während der Ausbildung also Arbeitszeit darf man das aber bestimmt nicht dabei haben und bei Theorieunterricht stört das auch nur (wie in der Schule)...ausserdem ist man viel draussen unterwegs, bei jedem Wetter und in jedem gelände, da lässt man es besser im Spind... Bei manchen Tätigkeiten ist es bestimmt auch verboten sowas dabei zu haben. Beim Training? Sport oder was? was willste da mit nem Handy... Man hat ja auch ein wenig Freizeit, da gehts... Nachts sollte man schlafen, es kann nachts aber auch Ausbildung geben. Mobiles Internet...das müsstest du erst mal Googlen, das schaltet man im handy ein und dann werden die Signale empfangen, natürlich gibt es Ecken in Deutschland wo dein Anbieter nicht so vertreten ist, das kann man aber über Google herausfinden wie die Netzabdeckung ist.

Das Handy hat nichts im Dienst zu suchen. Da könnte man genauso gut mit Gameboy im Gefechtsstand gammeln!

Internet? Tzehehehe, die Ausbilder sorgen dafür, dass man in den ersten 3 Wochen nicht mehr weiß, was dieses "Internet" überhaupt ist. Jain, manche Kasernen haben ein "Internetcafé" im Mannschaftsheim, wofür man aber i. d. R. keine Zeit hat.

Abends und Nachts wird man wohl kaum 'nen Nerv für irgendwelchen elektronischen Schnickschnack haben.

Da du "die" schreibst, gehe ich davon aus, dass dein Freund/Bruder/Sohn/Tochter/what ever beim Bund ist?

Keine Sorge, bei Zeit und Gelegenheit wird er/sie sich melden.

haha danke , du bist der erste der bemerkt hat , dass ich gar nicht wegen mir frage, sondern aus ganz anderen Gründen :D Aber die Antworten waren doch recht amüsant :)

0

Was möchtest Du wissen?