Dienstanzug der Bundeswehr tragen nach Dienstzeitende?

...komplette Frage anzeigen

11 Antworten

Natürlich geht das, ist weder selten noch ungewöhnlich.

Beantrage bei dem für deinen Wohnort (nicht ehemaligen Dienstort) zuständigen Landeskommando eine Uniformtrageerlaubnis. Diese bezieht sich dann ohnehin nur auf den Dienstanzug und wird im Normalfall unbefristet erteilt. Das entsprechende Dokument ist dann mitzuführen, zusätzlich sind auf den Dienstgradschlaufen die sog. Reservistenkordeln (schwarzrotgoldene Bändchen) anzubringen, die zeigen, dass du die Uniform außerhalb eines Wehrdienstverhältnisses trägst.

PzArtBtl 215 ?

gemäß deinem Dienstanzug mit Verbandsabzeichen und Kragenspiegeln, der nicht ZDv konform ist, kann man das erkennen :-)

Du kannst dich an dein zuständiges Landeskommando wenden, oder aber an jede andere Bundeswehrdienststelle in deiner Nähe.

PS: die Reihenfolge der Bandschnalle muss geändert werden. Das Leistungsabzeichen hat als Bandschnalle nichts dran zu suchen, da es ja direkt getragen wird. Außerdem wird von links nach rechts die höchste Auszeichnung getragen, Z. Bsp. Ehrenkreuz / Ehrenmedaille, danach Einsatzmedaillen, dann Sportabzeichen und erst ganz zum Schluß ausl. Medaillen ( NATO Einsatzmedaille oder sonstige )

Da du in der Laufbahn der Mannschaften bist / warst, kannst du das aber nicht wissen. Also einfach korrigieren. Alles gemäß ZDv 37/10

Ich denke nicht, dass du das darfst. Bin mir sogar ziemlich sicher. Es gibt ja diesen berühmten § 132a StGB, der besagt, dass du Titel etc. nicht missbrauchen darfst.

Sprich...du bist in keinem Wehrverhältnis mehr, deshalb auch kein Soldat und hast somit auch nicht die Erlaubnis dich als Soldat "auszugeben". Wäre jetzt meine Meinung als Laie.

Vielleicht solltest du dich lieber bei der Bundeswehr erkundigen als hier. Die sollten es ja besser Wissen ^^.

Da deine bisherigen Fragen eine verstärkte Neigung zu maßlosen Übertreibungen offenbaren und du gleichzeitig von grundlegenden Dienstvorschriften der Bundeswehr keine Ahnung hast gehört deine Frage für mich ins Land der Trolle.

Schau dir meine Antwort mit Bild an 😉

0
@TheStateaffair

Mir sagt es, dass der Stoff, aus dem diese Uniform gefertigt ist seit Jahrzehnten bei der Bundeswehr nicht mehr verwendet wird.

Als diese Uniform getragen wurde warst du noch gar nicht geboren.

1
@Schnoofy

Naja, der Stoff ist nicht das  Problem,der ist nach wie vor ok :)

Abgesehen davon, daß niemand einfach seinen Dienstanzug behalten kann.... 

Die Bandschnallen für nen Manschaftsdienstgrad sind das problem... abgesehen mal davon, das diese weder ZDv konform sind noch sonst etwas. Und teilweise nicht Bw. Außerdem werden Orden nur am Tag der Verleihung getragen und nicht dauerhaft.

0

Hast du keinerlei kontakt mehr zur Bundeswehr, sei es freunde oder frühere Vorgesetzte, die könnten ja mal für dich fragen ob es erlaubt ist.

Klar, wenn Du Dein Schießgewehr, das ohnehin nicht richtig schießt, zu Hause lässt...!

Bevor noch jemand behauptet das diese Frage ein Fake ist und ich nicht bei der Bundeswehr gedient habe 😉

 - (Deutschland, Bundeswehr, Soldat)

Gab es nicht vor einem Jahr eine Frage in der du nach einer Disco ab 16 gefragt hast?

Ja die Frage habe ich gestellte jedoch fragte ich nicht für mich sondern meine jüngere Schwester 😉

0

Was möchtest Du wissen?