Handelt es sich bei sichtbarem Licht, Bluetooth und WLAN um elektromagnetische Strahlung?

6 Antworten

Hi,

( mW = Milliwatt,   W = Watt,  1 W = 1000 mW )

Normales Bluetooth sendet mit max. (0,0025 W) = 2,5 mW

WLAN sendet mit max. (0,1 W) = 100mW

Eine Mikrowelle sendet mit 1000 W = 1000000 mW

Die Mikrowelle in der Küche hat zum Glück !!!! ein elektromagnetisch dichte Tür. Wenn so eine 1000 Watt Mikrowelle mit geöffneter Tür betrieben werden könnte, wäre das für den Menschen in der Nähe auf jeden Fall schädlich! ABER, dies Türen sind doppelt abgesichert!

Wenn man jetzt die Mikrowelle mit einem WLAN Router vergleicht, so ist das WLAN ein Witz. Damit bekommt man noch nicht einmal 1 Gramm Wasser irgendwie warm. Eine 1000 W Mikrowelle macht 200 Gramm Wasser in ca. 2 Minuten heiß, aber für eine 60 Kg Menschen würde eine Mikrowelle 600 Minuten (=10 Stunden) brauchen.

WLAN und Bluetooth haben somit keine Chance dem Menschen irgendwie schädigen zu können. Oder wer hat schon 10000 WLAN-Router im Schlafzimmer und schläft 10 Stunden auf den WLAN-Routern. Hoffentlich kühl man nicht nach 10 Stunden schon wieder ab. Tee wird ja auch nach 10 Stunden kalt sein.

Was 1 WLAN-Router macht, kann sich jetzt jeder denken.

Ich denke und weis das auch, nämlich genau NIX!

Gruß Transistor3055

Ja das sind alles Formen von elektromagnetischer Strahlung. Bestehend aus sich fortpflanzenden elektrischen und magnetischen Feldern. Dabei ist der Unterschied, wie groß die Wellenlänge ist. Das ist der Abstand von Wellenberg zu Wellenberg. Je kleiner diese Wellenlänge ist, desto mehr Energie hat die Strahlung und desto mehr Schaden kann sie für einen lebenden Organismus anrichten.

Sichtbares Licht ist deutlich kurzwelliger und damit energiereicher als die anderen genannten Strahlen. Schädlich wirds dann wenn wir noch eine Stufe energiereicher werden. UV-Strahlung bringt uns Sonnenbrand und Hautkrebs. Weiter geht es dann mit Röntgenstrahlung (sehr energiereich) und Gamma-Strahlung (noch energiereicher). Schädlich sind diese Strahlungen deshalb, weil sie Atome und Moleküle ionisieren können (Elektronen aus der Atomhülle entfernen).

Zu der Gefährlichkeit der nicht-ionisierenden elektromagnetischen Strahlung, wie z.B. WLAN etc. kann man Folgendes sagen. Trotz fehlender (sehr langer) Langzeit-Studien lässt sich die Wahrscheinlichkeit, dass diese Strahlung schädlich ist als sehr gering einstufen. Die Energie ist viel zu gering und es müsste über einen anderen Mechanismus ablaufen. Dazu kann man sagen, dass selbst wenn es einen Zusammenhang zwischen diesen Strahlen und Krebs gibt, der wahnsinnig minimal ist und der Effekt sehr gering. Wenn man das vergleicht mit der hochenergetischen Strahlung, der wir jeden Tag aus dem Weltall ausgesetzt sind, dann ist das wirklich eine ganz andere Dimension. Ein mehrstündiger Aufenthalt in einem Flugzeug gibt einem eine sehr sehr hohe Strahlendosis. Und selbst dies ist prozentual nur eine kleine Erhöhung gegenüber dem jährlichen Mittel.

Witzigerweise sind die, die felsenfest behaupten, diese Strahlung sei so gefährlich, auch die, die Raucher sind und sich gerne ohne Sonnencreme im Sommer ordentlich im Schwimmbad brutzeln lassen. Da weiß man dann gleich schon woran man ist.

Auch interessant ist dieses sehr gut gestaltete Video von Veritasium:

https://youtube.com/watch?v=wU5XkhUGzBs

Ja, das ist alles elektromagnetische Strahlung, sie unterscheiden sich in ihren Frequenzen (und damit auch Wellenlängen) und können dadurch auch utnerschiedlich auf den Menschen wirken.

Die genannten Arten sind, nach meinem Kenntnisstand, nicht sonderlich bedenklich für die Gesundheit.

Alles genannte sind elektromagetische Wellen, nichts ist in normaler Dosierung oder Feldstärke schädlich ... 

Hallo. Ja, das sind Wellen je nach Wellenlänge.

Was möchtest Du wissen?