Hamster in starre

8 Antworten

Womöglich ist er in Kältestarre verfallen, also das, was Haustierhamster statt eines richtigen Winterschlafs machen, wenn ihnen plötzlich kalt wird. Meine Lieblings-Informationsseite zum Thema Kleintiere schreibt dazu:

"Hamster in der Heimtierhaltung halten keinen Winterschlaf. Es kommt allerdings mitunter vor, dass die Tiere ebenfalls in den Winterschlaf fallen, interessanterweise liegen uns die meisten Berichte von Hamstern im Winterschlaf aus dem Frühjahr vor. Der Besitzer findet dann einen tief schlafenden Hamster vor, das Tier ist kühler und lässt sich nur sehr langsam erwärmen und damit aufwecken. Bitte wecken Sie solche Tiere nur sehr vorsichtig und langsam. Nehmen Sie ihn in die Hände und wärmen Sie ihn langsam, auf. Streicheln Sie ihn vorsichtig, sobald er sich bewegt um seinen Kreislauf anzuregen. Weshalb gerade im Frühjahr die Tiere in den Winterschlaf fallen, kann ich nur vermuten, aber ich denke es hat damit zu tun, dass wir Menschen beim ersten Sonnenstrahl und wenn sich das Wetter erwärmt hat gern unsere Wohnung durchlüften und die Heizungen abstellen. Dabei nehmen wir aufgrund der Sonne und der frischen Luft nicht wahr, dass sich die Temperatur in unserer Wohnung schlagartig stark vermindert. Der Hamster bemerkt den plötzlichen Kälteeinbruch und legt sich schlafen. Durch die künstliche Beleuchtung in unseren Häusern kann der Hamster sich nicht mehr am Lichteinfall orientieren."

von http://www.diebrain.de/hi-info.html

Also ruhig angehen, wenn die Beschreibung zutrifft. Lieber nicht auf die Heizung stellen, sondern ganz langsam und vorsichtig aufwecken. Falls dir das nicht gelingt, einpacken und zum Tierarzt, sobald du kannst. Alles Gute!

Wenn der Hamster schon älter ist, kann es sein, dass er altersbedingte Anfälle bekommt. Das kann sich in unsicherer langsamer Gangweise äußern, torkeln, zittern, etc.. Vielleicht ist er einfach am Ende seiner Lebenszeit angelangt. Sollte er noch etwas Zeit haben, gib ihm vielleicht noch ein paar besonders leckere Sachen zu essen.

also ich hatte auch hamster und soweit ich weiß nennt sich das "winterstarre"- und irgendwo hab ich mal gelesen dass man den hamster dann auf die heizung stellen kann...würde vielleicht trotzdem zum TA gehen...hoffe ich konnte dir bisschen weiter helfen lg jenny

Ich wollte hier keine Frage erneut stellen, sondern nur antworten.

Wenn der Hamster schon älter ist, kann es sein, dass er altersbedingte Anfälle bekommt. Das kann sich in unsicherer langsamer Gangweise äußern, torkeln, zittern, etc.. Vielleicht ist er einfach am Ende seiner Lebenszeit angelangt. Sollte er noch etwas Zeit haben, gib ihm vielleicht noch ein paar besonders leckere Sachen zu essen.

Hallo sarasousarufino, Ich hatte auch einen Hamster (Mischung aus jungarischer Zwerghamster). Er war auch schon alt und irgendwann lag er wie in starre im Käfig ...... Er hat nichts gemacht und dann hab ich im internet gelesen das er vllt. schon so alt ist das er seine Körpertemperatur langsam verliert und das Herz stehen bleiben KANN...... Man könnte eine Wärmelampe am gitter hinstellen und den hamster auf Hamsterwatte (wenn nicht vorhanden auf taschentuch/Toilettenpapier ) hinlegen ....... Nach einer Zeit (nicht angegeben) kann muss aber nicht sein das der Hamster sich wieder langsam aufbaut .... Leider ist meiner gestorben :( ich hoffe das es deinem wieder gut geht

Was möchtest Du wissen?