Hallo zusammen Kann mir jemand sagen bitte, wieviel Ampere die Steckdose haben muss wenn ich eine Profifriteuse von 230V mit 4400 Watt anschließen will?

... komplette Frage anzeigen

10 Antworten

was für einen stecker hat denn deine profifriteuse? ich kenne da drei varianten.

zwei schukostecker, einen "starkstrom" stecker also so einen roten 16 Ampere Stecker oder (bei der leistungsklasse eher unwahrscheinlich) zwei rote Stecker.

jedenfalls reicht eine normale steckdose nicht aus... zumindest dann nicht, wenn beide behälter genutzt werden..

lg, Anna

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es kommt nicht auf die Leistung der Absicherung an sondern auf die Leitungen ob die diese Belastung aushalten können und nicht in der Wand einfach verbrennen  da müssen min. 2,5 mm2 Stärke verlegt sein von der Sicherung bis zum Anschluss sonst wird es in der Wand sehr heiß wen es dünner ist .

https://www.sab-kabel.de/kabel-konfektion-temperaturmesstechnik/technische-daten/sicherheitsgerechte-verwendung-von-kabeln-und-leitungen/belastbarkeit-von-kabel-und-leitungen/kabelquerschnitt-berechnen-strombelastbarkeit-tabelle/

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

 schuckostecker geht nur bis 16 A und ist schon an der obergrenze.du brauchst entweder festanschluß oder mit CEE stecker der dann mindest mit 20A gesichert ist und minimum ist kabel mit 2,5² querschnitt

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Profifriteuse von 230V mit 4400 Watt

für fast 20 Ampere geht keine normale Steckdose

Du brauchst 

passende Leitungen & Sicherungen zum installieren (-> muss ein Elektriker machen)

a) Festanschluss (-> muss ein Elektriker machen)

b) Britischer Stecker (BS 1363) + Steckdose ( kann 32 Ampere liefern)  (-> muss ein Elektriker installieren) https://de.wikipedia.org/wiki/Stecker\_BS\_1363

c) An den 3-Phasen Herd-Anschluss anschließen (-> muss ein Elektriker machen) ( Bei Falschem Anschluss hast du 400 Volt !! ) ... Statt Festanschluss geht auch eine "IEC 60309 Steckdose." alias "Kraftstrom-Dose") https://de.wikipedia.org/wiki/IEC\_60309

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von luxdriver
07.10.2016, 00:25

Danke für deine Hilfe 

Das heisst eine 32A Sicherung reicht. Ist für eine Veranstaltung und das E-Werk der Stadt macht den Anschluß, nur müssen wir angeben wieviel Stecer zu wieviel Ampere und es sind 2 Friteusen a 4000W

0

Profi-Geräte haben fast immer einen Drehstrom-Anschluß. Auch wenn auf dem Typenschild 230V~ angegeben sind, lassen sich fast alle Gastro-Geräte mit Drehstrom betreiben.

Bei einer so hohen Last ist entweder ein Festanschluß notwendig oder ein 32A CEE-Stecker. Da bei 4,4 kW rund 20 Ampere fließen reicht ein normaler Schukostecker nicht aus.

Dort, wo das Kabel in die Friteuse eingeklemmt wird, findet sich sicherlich ein Klemmstein, der verschiedene Anschlußmöglichkeiten zulässt.

Mit großer Sicherheit dürfte es auch eine Klemmöglichkeit für 3000 Watt geben. Dann wäre nämlich ein Stecker normaler Bauart machbar.



Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von bit77
07.10.2016, 05:56

Bevor ich es vergesse....

Bei 4,4 kW einphasig sollte man mit 25A absichern und einen mindestquerschnitt von 2,5 mm2 verwenden, besser 4 mm2.

Lässt sich die Fritte mit Drehstrom betreiben, so reicht eine Absicherung mit 3x 13A und einem Zuleitungsquerschnitt von 1,5 mm2 vollkommen aus.

1

die wird sicher einen 3-poligen CEE stecker haben?

dann muss es eine mit 25A absicherung sein.

schukosteckdosen sind nur bis 16A abgesichert das reich nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Zu aller erst mal: Eine Steckdose "hat" keine Ampere. Ampere ist die Einheit der Stromstärke. Sprich die Anzahl der Elektronen, die fließen. 


Leistung (Watt) = Spannung (Volt) * Stromstärke (Ampere)


4400W = 230V * I     | :230V


I = ca. 19 Ampere


Die normale Steckdose, wie man sie zu Hause hat, ist mit 16 Ampere abgesichert. Mehr halten die Dinger nämlich nicht aus.


Du brauchst eine CEE Steckdose. Die halten höhere Ströme aus. Diese Steckdose muss dann aber auch mit 20 oder 25 Ampere abgesichert sein. Eine Sicherung mit 16A würde nach 10 bis 20 Minuten fliegen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von luxdriver
07.10.2016, 00:49

OK   das E-Werk der Stadt hat mir folgenden Vorschlag gemacht, ist das ok oder? 

Schrank  (< 4 m Kabel inkl., 4 Schuko, 1 CE 16, 
1 CE 32) mit 3x 40A Absicherung

0
Kommentar von Shalidor
08.10.2016, 14:12

Das brauchtest du jetzt nicht unbedingt kommentieren.

0

dann kommen aus der Steckdose 19,13A heraus.. das heißt eine 16A-Sicherung würde definitiv fliegen ;)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das kommt auf die Anschlussart an!

Einphasig oder mit Dreiphasen-Wechselstrom?

Einphasig (also L1 - N) ist das mit mindestens 25 A abzusichern. 

Für einen normalen Schukostecker ist das zu viel!

Dreiphasig (L1, L2, L3, N, PE) reicht 3x 16 A. 

Das wäre dann eine IEC 60309 Steckdose. 

https://de.m.wikipedia.org/wiki/IEC_60309

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Eine normale Steckdose darf nur mit 2.000 Watt belastet werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von luxdriver
07.10.2016, 00:08

Jo ok aber di Friteuse e hat 4000W und normaler Stecker. 

Eine normale Steckdose hat ja 16A   Deshab ist ja die Frage wieviel Ampere die Steckdose haben muß

0
Kommentar von Shalidor
07.10.2016, 00:14

Falsch! Bei einer Schuko-Steckdose ist erst ab etwa 3680 Watt Schluss.

0

Was möchtest Du wissen?