Hallo Leute wann ändert sich Luft zu Wasser?

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Zu Wasser wird es zwar nie, aber ich denke du meinst eher:

Wann wird Luft flüssig?

Und da ist die Antwort, dass die beiden Hauptbestandteile Sauerstoff (21%) und Stickstoff (78%) beide bei ca. -190 Grad Celsius flüssig werden (die ganz genauen Temperaturen kannst du ja mal nachschlagen). Selbst Argon (etwas weniger als 1% in der Luft) wird um den Dreh flüssig.

Das heißt, bei -200 Grad Celsius ist Luft flüssig.

also, luft wird niemals zu wasser.

Wasser hat drei aggregatszustände. fest-flüssig-gasförmig.
den festen nennen wir eis. und wenn wir von wasser reden meinen wir meistens den flüssigen. Wasserdampf ist in der regel ein gemisch aus gasförmigen wasser und gasförmigen wasser, welches gerade wieder flüssig wird.

luft ist ein gemisch aus verschiedenen gasen. aber hauptsächlich aus Stickstoff und Sauerstoff. und dieses gemisch kann auch flüssig und theoretisch auch fest werden.
wenn es denn nur kalt genug wird.

aber merk dir, das luft und wasser keine aggregatszustände sind, sondern verschiedene Stoffe.

die aggregatszustände lauten flüssig und gasförmig und die meisten Substanzen können sie annehmen

Die Luft ist ein Gemisch aus mehreren Elementen im gasförmigen Zustand. Ihr wollt also Luft in flüssigen oder festen Zustand bekommen? Ganz einfach. Wenn du eine Kühlanlage hast, die bis über -200°C kühlen kann. Die einzelnen Elemente haben alle einen anderen Siedepunkt, jedes wird bei einer anderen Temperatur flüssig.

Zu Wasser wird es nie. Wasser ist die Verbindung Diwasserstoffoxid oder wie auch immer du sie nennst. Du meinst den Aggregatszustand "flüssig". Eis ist Wasser im festen Zustand. Die Luft wird dann nicht zu Eis, sondern ganz einfach fest.

Dampf ist kein Gas. Dampf ist das, was du siehst. Also kleine Wassertropfen, die an der Luft kondensieren, also noch flüssig sind. Wasser im gasförmigen Zustand ist vollkommen unsichtbar.

Wasserdampf ist sehr wohl gasförmiges Wasser, das was du beschreibst wird nur umgangssprachlich als Wasserdampf bezeichnet.

0

Du kannst Luft nicht mit Wasser vergleichen. Luft ist ein Gemisch aus vielen Gasen und weiteren Stoffen, wohingegen H2O eine feste Verbindung ist.

Also wird "Luft" auch nie zu Wasser.

aber wenn da wasser in der luft ist warum regnet es nicht dann aus der luft?

0
@BassBoosted1337

Tut es ja. Luft kann Wasser in feiner Tröpfchenform halten. Kondensiert das Wasser aus, regnet es.

1
@ohwehohach

Naja die Wassermoleküle sind schlichtweg zu klein und zu leicht, um einfach so aus der Luft zu regnen. Als Gas sowieso. 

Um zu regnen, muss der Wasserdampf also erst wieder zu Wasser werden und das kann er halt nur weiter oben in den kälteren Schichten.

0

Luft wird gar nicht zu Wasser. Luft ist ein Gasgemisch. Warme Luft kann Wasser aufnehmen in Form von Dampf. Wenn das dann in kalter Luft auskondensiert, bilden sich Wolken, Neben, Kondensstreifen von Flugzeugen (von einigen Wirrköpfen auch als Chemtrails missverstanden), etc.

Wenn mehr Wasser in der Luft ist, als diese halten kann (warme Luft kann mehr Wasser aufnehmen als kalte), dann regnet es. Dann wird aber nicht Luft zu Wasser, sondern das Wasser "fällt aus".

Was möchtest Du wissen?