Hallo ich habe mir ein Auto gekauft Der TÜV ist abgelaufen

13 Antworten

Ohhhh, hier treffen heute viele "Halbwahrheiten" und falsche "Volksweißheiten" zusammen.

1) Du kannst das Auto ohne gültige HU weder an- noch ummelden, dazu muß der Bericht noch gültig sein, je nach Zulassungsstelle wird da sogar so verfahren, daß die HU Fälligkeit noch einen Monat betragen muß (so war es mal bei uns, haben die aber umgestellt). I.d.R kannst Du am 31 Januar ein Fahrzeug mit Fällgkeit Januar noch ummelden, weil die HU an dem Tag noch gilt, aber das mußt Du bei Deiner Zulassungsstelle erfragen

2) Es gibt Zulassungsstellen, die Dir für das Auto trotz abgelaufener HU ein ungestempeltes Kennzeichen gem §10 FZV zuteilen, damit Du zur HU fahren kannst, danach wird das Kennzeichen gesiegelt, wenn Du einen positiven HU BEricht vorlegen kannst.

3) Andere Zulassungsstellen erteilen Dir auch nur ein Kurzzeitkennzeichen für die Fahrt zur HU, die Verfahrensweisen sind unterschiedlich.

4) Du darfst mit abgelaufenen "TÜV" fahren, Du begehst lediglich eine Ordnungswidrigkeit weil Du gegen den §29 StVZO verstößt, die ersten zwei Monate ist das sogar noch Verwarngeld frei, de 2.und 3, Monat sind es 15 EUR, den 4-9. Monat sind es 25 EUR, danach gibt es Punkte. Solange die Zulassungsstelle die Betriebserlaubnis für Dein Fahrzeug nicht widerruft (siehe §19(2) StVZO) hat das Fahrzeug noch eine Betriebserlaubnis. Solltest Du mit abgelaufener HU erwischt werden und der Zulassungsstelle daraufhin keine HU vorweisen, wirst Du erst noch mal mit Fristsetzung angemahnt, folgt dann noch kein Nachweis der HU, wird die Zulassungsstelle die Betriebserlaubnis widerrufen und Polizei oder Ordnungsbehörde werden Dein Fahrzeug "von Amtswegen Ausser Betrieb setzen", d.h. die kommen vorbei und kratzen Dir die Plakette ab. Erst dann darfst Du nicht mehr fahren. Was allerdings immer die Owi voraussetzt, die HU überzogen zu haben, wenn Du in der Probezeit bist oder schon Punkte gesammelt hast, würde ich dringend davon abraten. Versicherungstechnisch hält sich immer das Gerücht, die Versicherung würde bei einem Unfall nicht bezahlen, auch das ist ein weit verbreiteter Irrglaube, die Versicherung muß haften, ein Problem gibt es aber , wenn bei einer Begutachtung festgestellt wird, daß der Wagen erhebliche oder verkehrsunsichere Mängel hat, die Unfall relevant waren. Für einen Unfall mit einem Fahrzeug, das technisch in Ordnung ist, und nur eine abgelaufene HU hat kann die Versicherung nichts. Um zur Kernfrage zurückzukommen, Dein Problem ist, dass Du den Wagen nicht umgemeldet bekommst. Eine abgelaufene HU Plakette ist auch immer ein Grund angehalten zu werden, laß die HU machen, dann weißt Du auch, woran Du bist, was Dich eine Reparatur kostet.

Da Du das Fahrzeug sicher um- oder abmelden mußt (als Vorbesitzer würde ich darauf bestehen) besteht diese Möglichkeit nicht. Denn eine Wiederzulassung ohne gültige HU ist nicht möglich....

Wo kein Kläger, da kein Richter. Es gibt schon immer wieder Fälle, wo manche den TÜV überziehen. Man sollte es zwar nicht extra machen & herausfordern, aber solange es niemand sieht sollte es gehen... Ist aber deutlich betont absolut keine Empfehlung!

Man kann das jedoch nur bei einem Auto machen das schon angemeldet ist. Ein Auto das abgemeldet ist wirst du ohne gültige TÜV Plakette gar nicht erst anmelden dürfen!

Nein, du musst erst mal zum TÜV und dann kannst du fahren. Sofern das Auto in Ordnung ist. Was ich aber eigentlich bezweifle, denn wer verkauft ein Auto ohne TÜV, wenn er mit TÜV weitaus mehr Geld bekommen könnte? Da scheint mir etwas faul zu sein.

ohne tüv keinen meter fahren,sonst gibt es ärger bei kontrolle von den kosten nicht zu reden

Was möchtest Du wissen?