Hahn attackiert Menschen! Ist das normal?

...komplette Frage anzeigen

9 Antworten

So einen hatten wir auch mal.
Der landete im Ofen und wir haben stattdessen einen anderen Junghahn behalten, der einen weniger aggressiven Charakter hatte.

Manche sind einfach so. Das hat nicht zwingend was mit schlechter Haltung oder Provokation zu tun. Da wir aber sowas an unseren Hühnern nicht wollten, haben wir aggressive Hähne in den Ofen geschoben. Denn aggressives verhalten vererbt sich unter Umständen auch weiter.

Man braucht keinen Ofen. Man kann braucht nämlich keinen neuen guten Hahn, sondern kann aus einem schlechten Hahn einen Guten machen. Man muss ihm nur Respekt beibringen. Hab gehört, dass man -wenn man's drauf hat- den Hahn an den Füßen packt und mit dem Kopf nach unten dreht. Anscheinend hat das irgendwas mit Unterwerfung zu tun, oder dass er merkt, dass er nicht der Boss ist. Aber natürlich nur ein paar Sekunden, dann lässt man ihn wieder laufen. Ich sag nicht dass es richtig ist, aber so habe ich es gehört. Besser als in den Kochtopf zu kommen

0
@LeylaU

Wenn du jedes Jahr eh mehrere Junghähne hast, dann isst du die meisten davon so wie so auf. Bevorzugt natürlich die, welche aggressiv reagieren. 

0

Ja und Nein. Aggression bei Hähnen wird vererbt, daher kann es schon mal vorkommen, das einer aggressiv ist.

Zudem muss man noch unterscheiden ob der Hahn nur im Frühjahr Aggressionen zeigt oder das ganze Jahr über. Im Frühjahr ist es gut möglich, das er nur versucht seine Hühner zu schützen. 

In der Regel züchten deutsche Züchter nur mit nicht aggressiven Hähnen, daher sind die meisten Hähne brav. Wie es in anderen Ländern aussieht, weiß ich nicht.

An deiner Stelle würde ich mir einen neuen, nicht aggressiven Hahn anschaffen.

Unser erster Hahn hat mich nach einem halben Jahr angefangen anzugreifen. Das ist denk ich mal normal. Die Hühner haben mich sozusagen als Mitglied angesehen, und dann ist es normal, wenn es zu Rangordnungskämpfen kommt. Einmal den Hahn wegtreten, damit er Respekt vor dir hat und dann lässt er dich in Ruhe. Ich hatte erst Angst vor ihm, aber mein Vater meinte einfach, dass ich zurücktreten soll. Ich hab ihn dabei aber nicht verletzt. Hühner sind sehr robust.

LG Feuersturm

Also ich bin gelernter Tierwirt Fachrichtung Geflügelhaltung.

Also wie hier geschrieben das es vererbt wird ist komplett falsch.

Der Hahn hat gegenüber den hühnern ein Beschützerinstinkt, und will bloß seine Artgenossen schützen, oder wenn er sich bedrängt fühlt.

Die genannten agressivsten Arten können auch liebe Hähne dabei sein und die machen garnichts.

Wenn er sich provoziert fühlt, kann das schon mal vorkommen.

Als Kind habe ich das auch mal erlebt, dass ein Hahn ein kleines Mädchen angegangen ist.
Vielleicht könnte der Grund dafür gewesen sein, dass er sich durch das Erscheinen des Kindes gestört gefühlt und sich in seinem Selbstverständnis als "Platzhahn" (Platzhirsch) :) auf dem Hühnerhof mit den vielen Hennen gestört gefühlt hat.

Von meiner Tante, die auf dem Dorf lebte, habe ich gehört, dass es nicht so selten ist, dass ein Hahn sein Revier verteidigt.

Das kann bei freilaufenden Hühnern vorkommen- der Hahn will die Hennen verteidigen. Mir ist als Kind auch einer auf den Kopf und hat mich gepickt - wir durften ihn dann essen.

Weil ein Hahn im Dreck herumstochert sind Verletzungen mit dem Schnabel eine mögliche Infektionsquelle. Vor Jahren bekam ein Mensch eine Infektion und starb daran.

Eventuell eine Reaktion auf nicht artgerechte Haltung?

Was möchtest Du wissen?