Haben alle Terrier einen Jagdtrieb?

...komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Ich denke mal, viel wichtiger, als einfach nur eine Hunderasse zu nennen ist es, zuerst einmal folgende Fragen abzuklären:

  • Habt Ihr bereits Hundeerfahrung?
  • Wollt Ihr einen großen oder kleinen Hund?
  • wieviel Zeit habt Ihr für den Hund täglich?
  • was möchtet Ihr mit dem Hund unternehmen? Sport, Laufen, Suchspiele, Tricks lernen usw.
  • legt Ihr Wert auf einen Rassehund? Warum?

Erst wenn diese Fragen beantwortet wurden, ist es möglich, die ein oder andere Rasse zu empfehlen, die eventuell passen KÖNNTE.

Ein Hund kann grundsätzlich nicht von Anfang an 4 Stunden alleine bleiben. Das muss auf jeden Fall trainiert werden und kann je nach Hund einige Wochen dauern.

Ob ein Hund leicht zu erziehen ist, hängt in erster Linie nicht von der Rasse ab, sondern von Eurer Erfahrung, Eurer Lernbereitschaft, Eurer Zeit, Eurer Konsequenz. Ein Schäferhund (der ja bei vielen als leicht zu erziehen gilt), wird nicht hören, wenn man nicht konsequent ist und ruhig bleibt bei der Erziehung.

Wir als Familie ( Papa, Mama, 3 Mädchen 10,12,14 ) haben keine Erfahrung, aber meine eltern hatten als kinder immer Hunde... wir möchten einen kleinen Mischlingswelpen. Von der Zeit her ist das nicht soo schlimm, da meine Mutter 3x pro Woche ca. 4 Stunden arbeitet, vormittags. Ansonsten haben wir immer Zeit für den Hund und sind auch fit , gehen gerne spazieren , treiben Sport und lieben die natur ! Wir möchten dem Hund keine ausgefallenen Tricks beibringen sondern einfach ein neues Familienmitglied, das wir aufnehmen, natürlich werden wir ihm alles nötige beibringen, wir haben schon tonnenweise Bücher gewälzt :D .

0
@charlii97

Dann würde ich Euch keinen Terrier empfehlen. Denn diese müssen nicht nur körperlich, sondern auch geistig ausgelastet werden.

Geht doch mal in ein Tierheim und schaut Euch dort um. Dort könnt Ihr Euch beraten lassen - wobei ich bei den Beschreibungen eher vorsichtig wäre, schließlich wollen sie die Hunde ja "loswerden".

Geht ein paar Mal mit verschiedenen Hunden spazieren, beschäftigt Euch mit ihm und schaut einfach, bei welchem Hund das Gefühl stimmt.

Aber das Alleinbleiben (auch wenn es nur 3 Mal pro Woche ist) muss trotzdem intensiv geübt werden.

Schau Dir doch mal in meinem Profil meinen Tipp "Allein-bleiben-üben" an. Dafür müsst Ihr (ich denke mal) mindestens 3 oder 4 Wochen einplanen, in denen IMMER Jemand zu Hause ist zum Üben. Also Urlaubszeit.

0
@Dusty44

Wir haben uns jetzt für einen Cavapoo entschieden ! Und mit dem alleinbleiben haben wir uns eine Lösung einfallen lassen : Oma ! Sie hatte 30 Jahre lang Hunde und ist eine super " Hundemama" . Danke für deine Antwort ! :D

0
@charlii97

Aha, vor 10 Minuten fragst Du noch um Rat, ob Ihr Euch einen Cavapoo holen sollt, weil die ja so Probleme mit Erbkrankheiten haben - und 5 Minuten später habt Ihr Euch schon entschieden? Interessant.

0

Fast alle hunde haben einen Jagdtrieb .... in unterschiedlicher auspraegung.

Eine Rasse aus der gruppe der Terrier hat hohe ansprueche und ist, im gegensatz zu Deiner meinung kein anfaengerhund, schon gar nicht, wenn Du Dich nicht mit den beduerfnissen der jeweiligen rasse auseinandersetzen willst oder kannst, sondern ueberheblich meinst, ein hund haette keine hohen ansprueche an Halter und hundefuehrer.

Deine Kriterien zur rasse sind so gut, dass ich Dir eine besonders empfehle: Steif plueschhunde .... ansonsten jeder aus pluesch oder mit batterie im bauch. Einen hund sucht ein verantwortungsvoller mensch nach rassemerkmalen und deren erfuellung im konkreten einzelfall aus. Oder anders ein mensch stellt fest, was habe ich fuer voraussetzunge, was bin ich bereit zu tun und wie intensiv bin ich bereit mich auf die beduerfnisse eines hundes einzulassen .... das ganze fuer einen zeitraum von ca 10y. Danach schaut sich der potentielle halter die merkmale von rassen an und gleicht das mit dem ab, was mensch bereit und in der lage ist zu leisten. Da spielen ausserliche merkmale, wie Du die an erster stelle hast keine rolle.

Die Kriterien, die der Hund erfüllen soll kommen nicht von mir ! Mir reicht der Charakter, denn darauf kommt es doch an ! Schliesslich sucht man sich als Eltern auch nicht das Kind aus und ist nach paar Jahren zufrieden, auch wenn das hässlich ist... Ist vllt ein nicht so guter Vergleich :/..

0
@charlii97

Wer stellt die frage?

Der vergeleich ist nicht nur schlecht, sondern zeigt, den grundfehler.

Der Cahrakter des individuellen, also des konkreten, hundes ist eine sache, die rasseeigenschaften und die persoenlichen voraussetzungen des halters und des hundefuehrers etwas ganz anderes. Um es klar zu wiederholen: Ein Terrier ist **kein*+ anfaengerhund und verzeiht nur selten ueberhebliche fehler des hundefuehrers, die jeweiligen eigenschaften dder rassen zeigen dies mehr als deutlich. Ich kann aus Der frage auch nicht erkennen welche voraussetzungen fuer den hund herrschen, ein vergleich von dem was mensch bieten kann und will und was vertreter einer rasse verlangt ist damit unmoeglich. Alles, was da steht kann jeder huind erfuellen und auch eben nicht erfuellen .... je nach betrachtungsweise

0

Da hat deine Mutter aber recht. Die meisten Terrier haben einen stark ausgeprägten Jagdtrieb. Und den abzutrainieren ist nicht so einfach.

So ziemlich alle Hunde haaren ..und gutes aussehen ist nicht alles. Denn die Chemie zwischen dem Hund und Menschen muss stimmen. Und es ist von Hund zu Hund verschieden, ob oft gebellt wird, oder wenig. Ebenfalls ist das bei 'leicht zu erziehen' der Fall.

Gute Familienhunde:

Golden Retriever (weil sehr gut Kinderverträglich, ausgeglichenes Temperament)

Labrador

Berner Sennenhunde

Aber eigentlich kann so ziemlich jeder Hund ein guter Familienhund sein, wenn er denn richtig erzogen wird.

Liebe Grüße

pando

4 Stunden sind zu lange. Jagdhunde brauchen extrem viel Auslauf, 2 Stunden am Tag. Ich würde einen Mischling nehmen.

ich habe schon so viele Mischlinge rausgesucht und wir haben uns schon viele angeschaut, z.B. Cavapoos... super Hunde, aber die haben " zu viel Fell" blablabla.....

0

Terrier sind alle für die Jagd gezüchtet worden und auf jagdliche Verwendung selektiert worden. Allerdings ist nicht alles was Terrier heißt ein Terrier. Z.B. der Tibetterrier ist kein Terrier. Die waren Hüte und Schutzhunde.

Was will sie denn mit dem Hund machen ? Wioe ihn beschäftigen ? Weil sonst wird das mit nem Tipp schwierig. Mit den bisherigen Angaben kann ich lediglich die Hunde von Frau Steiff empfehlen - und sowas möchte sie ja nicht nehm ich an

KEIN Hund kann von Anfang an allein bleiben - manche lernen es nie. Da kommt nur ein erwachsener Hund in frage.

Terrier haben alle einen starken Jagdtrieb und ihren eigenen Kopf. Das sind eigentlich keine Anfängerhunde - Yorkshire-Terrier mal ausgenommen...

Schau Dich mal im Tierheim um, da findest Du bestimmt einen familientauglichen Hund und Welpen gibt es dort auch sicher.

Ganz kar! Da kommt ja gar nichts anderes in Frage als ein Steiff-Hund. Viel Spaß wünscht manteltiger

laß dir einen im labor zubereiten..

ich weiß nich ob das so gut is, den hund nach solchen kriterien zu wählen..

wie gesagt, meine Mutter ist so drauf. könnte ich sie überzeugen würde wir schon lange einen Hund haben... sie ist in der Hinsicht ein wenig kritisch...

0

ich hab nen staffordshire bullterrier und dem habe ich beigebracht nicht zu jagen,der leckt teilweise unsere nachbarskatze ab und freut sich über jedes kanninchen,das ihm vor der schnauze rumhüppelt...erziehung ist alles!!!

Was möchtest Du wissen?