Güterabwägung und Prinzip der Doppelwirkung einer Handlung

1 Antwort

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Güterabwägung und Doppelwirkung einer Handlung sind zwei verschiedene Aspekte.

Bei der Güterabwägung geht es um zwei gute Dinge,

bei der Doppelwirkung einer Handlung geht es um ein gutes und ein schlechtes Ding.

Bsp. für Güterabwägung ist, wenn eine Mutter schwanger ist, aber an dieser Schwangerschaft zu sterben droht. Dann wägt man ab, ob das Leben der Mutter oder das Leben des Kindes größere Chancen auf Rettung hat. Oder ein Feuerwehrmann, der in einem brennenden Haus Leute rettet, wägt ab, ob er noch mal reingeht oder ob sein eigenes Leben dann ebenfalls gefährdet würde und er doch niemandem helfen könnte. In beiden Fällen ist die Absicht, Leben zu retten, und man wägt ab, welche Rettung mehr Erfolg haben würde.

Bsp. für Doppelwirkung ist, wenn jemand eine lebensbedrohliche Krankheit hat, wo es noch keine erprobten Medikamente gibt. Es gibt ein neues Medikament, wo man die Wirkung noch nicht genau nachweisen konnte, wo aber Nebenwirkungen oder sogar Tod die Folge sein können. Man wägt ab, ob die Chance auf Heilung höher ist oder ob man sein Leben durch das Medikament sinnlos gefährdet. Man darf das Medikament nehmen, weil man seine Gesundheit beabsichtigt und die Nebenwirkungen nicht beabsichtigt, sondern nur als Übel inkauf nimmt.

Ein Beispiel, das weder unter Güterabwägung noch unter Doppelwirkung fällt, wäre die zwangsweise Entnahme von lebenswichtigen Organen. Man wägt die Güter der beiden Leben gegeneinander ab: der bei einem Unfall lebensgefährlich Verletzte und das kranke Kind, das schon lange auf ein Spenderorgan wartet. Man wägt auch die Doppelwirkung gegeneinander ab: man will den Verletzten nicht aus Mordgründen töten, sondern nur um das Leben des Kindes zu retten.

Trotzdem sind diese beiden Abwägungen ethisch nicht zu vertreten, da jeder Mensch ein Recht auf Leben besitzt bis hin zu seinem natürlichen Tod. Wenn man dann dem Leben des Kindes mehr Wert beimisst als demjenigen, der sowieso nur noch einige Stunden zu leben hätte, rechnet man Leben gegen Leben auf, was deshalb nicht geht, weil das Leben des einen Menschen keinen größeren Wert hat als das Leben des anderen Menschen, - egal, unter welchen Umständen dieses Leben geführt wird. Hier spricht man stattdessen von Grundrechten: jeder hat genau dasselbe Grundrecht auf sein Leben.

Vielen Dank für diese ausführlich Antwort nun ist mir doch einiges klarer geworden! Ist meine Annahme dann auch richtig, dass das folgende Beispiel nicht unter Güterabwägung und auch nicht unter Doppelwirkung fällt? "Eine Frau ist schwanger. Bei der Geburt gibt es Komplikationen und es stellt sich heraus, dass entweder die Frau oder das Baby gerettet werden kann." Hier würde ich doch auch Leben gegen Leben abwägen, obwohl Beide ein Grundrecht auf Leben haben?

0
@Exterminans

Der Unterschied zwischen diesem Fall und dem Fall mit der Organentnahme ist, dass bei Geburtskomplikation ausschließlich rettende Maßnahmen angewendet werden. Täte man nichts, würden beide sterben. Daher fällt es unter Güterabwägung.

Bei der Organentnahme jedoch tötet man den Spender aktiv, indem man ihm das lebenswichtige Organ rausoperiert. Es ist weder sicher, ob der Spender andernfalls gestorben wäre, noch ob der Körper des Organempfängers das fremde Organ annehmen würde. Da niemand das Recht zum Töten hat, ist es ethisch nicht zulässig.

Dann gibt es noch den Fall von Notwehr: Soll der Bewaffnete oder das potentielle Opfer gerettet werden? Zuerst muss ich versuchen, den Bedroher zu entwaffnen, statt zu töten. Geht das nicht, habe ich das Recht, das Leben des Bedrohten höher zu schätzen als das des Bedrohers. In diesem Fall wäre es eine Doppelwirkung der Handlung, da ich den potentiellen Täter nicht töten, sondern ihn nur unschädlich machen will.

1

3.Absatz Entnahme lebensnotwendiger Organe

Denn konstruierten Fall könnte es z.B. in Deutschland nicht geben. Hätte ein schwer Unfallverletzter in D keinen Organspendausweis dabei, dürfen ihm keine Organe entnommen werden. Wäre nur erlaubt ,wenn er einen Organspendausweis bei sich trüge und diespositiv bejaht wurde.

In anderen Ländern gilt eine andere Rechtslage.In solchen Ländern müßte ein Unfallverletzter auf eine Erklärung bei sich tragen, die eindeutig festgelegt wurde, dass z.B. keine Organe entnommen werden dürfen. Fehlt solche Erklärung, werden die Organe entnommen.

In einem solchen Fall ist von einem, rein ethisch gesehen, minderen Wert des Lebens des Unfallverletzten gegenüber des Kindes auszugehen. Das ist immer ein Einzelfallbetrachtung und kann nicht verallgemeinert werden.

Das Leben des Menschen hat grundsätzlich keinen absoluten Wert, das zeigt sich schon bei Naturkatastrophen, wo immer zuerst die Kinder, Frauen und Alten/Kranken zuerst gerettet werden.

Das ist auch bei Havarien auf hoher See genauso der Fall, Beispiel TITANIC etc.

0
@arevo

KORREKTUR

Den.... statt Denn..

0

Kommentar für Schülerzeitung schreiben. Nicht vormachen, sondern möchte mir nur sicher sein, ob ...

möchte ich nur wissen, ob ich es so richtig machen werde.
Erst mal vor ab, es geht um Schönheitsoperationen der Jugendlichen.

Erst mal schreibe ich eine Einleitung. z.B. dass es oft diskutiert wird, ob Jugendliche sich operieren lassen sollten, um auszusehen wie Stars etc.

Da ich GEGEN so etwas bin, würde ich erst die Pro argumente aufzählen(von stark bis schwach) danach die kontraargumente ( von schwach bis stark) und zum Schluss ... . Genau das weiß ich nicht jetzt. Was kommt nach den Kontraargumenten?

Vielen vielen Dank!

LIEBER SUPPORT; BITTE LÖSCHE DIESE FRAGE NICHT; ICH VERLANGE NICHT; DASS HIER DIE HAUSAUFGABEN VORGEMACHT WERDEN: MÖCHTE NUR WISSEN OB DER SCHRITT DANN RICHTIG WÄRE WENN ICH ES GLEICH SO IN DEM PRINZIP INS HEFT ÜBERTRAGE:

...zur Frage

Französisch Charakterisierung Redewendungen

Hallo, ich muss eine Charakterisierung auf Französisch schreiben und habe da zwei Fragen zu.

  1. wie nennt man es, wenn eine Person nur leuten gegen einen kleinen Gegengefallen hilft? bestechlich? berechnend? ausnutzend? habgierig? oder gibt es da noch ein besseres Wort für oder eine gute Übersetzung?

  2. wenn ich einen Satz habe mit.. "erst als ...." wie übersetze ich das richtig? ist das "seulement quand..? also keine Ahnung, ungefähr so " erst als meine Mutter mir Wasser ins gesicht schüttete wurde ich wach" (das ist natürlich nicht der Satz, nur als Beispiel, mein Satz ist nach dem gleichen prinzip. erst als-> etwas was getan wird-> folge) wie wird da das "erst als" am besten übersetzt? und da muss ich den Satz doch im present schreiben oder? (wegen Charakterisierung)

ich hoffe meine Frage zählt nicht zu den "Hausaufgabenlösungsbitten"...

danke:)

...zur Frage

Ist man in allem schon ein Profi?

Nehmen wir als Beispiel Billard... Ich spiele selten Billard und bin auch nicht gut darin, und doch bin ich theoretisch gesehen schon Profi im Billard, weil das Potential ja im Prinzip vorhanden ist.

Oder nehmen wir Videospiele als zweites Beispiel... Eigentlich brauch ich gar nicht erst anfangen zu zocken, da ich theoretisch, wenn ich jeden Tag 12h zocken würde, nach 3 Monaten schon Profi wäre.

Demnach ist es doch eigentlich sinnlos, überhaupt zu versuchen, in etwas richtig gut zu werden, da man so gesehen schon Profi ist. Man ist es zwar nicht in dem Moment, aber da das Potential da wäre, ist man es irgendwie doch schon, oder?

Also spare ich mir doch lieber die Zeit und bin lieber faul. Ich muss ja niemandem was beweisen, da ich ja im Prinzip schon Profi bin. Oder?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?