Grauer Anzug zur Beerdigung?

6 Antworten

Hallo!

Ein grauer Anzug ist dem Anlasse durchaus würdig und besser als einfach mal eine Jeans anzuziehen, aber ich würde kein rotes Hemd dazu anziehen, sondern entweder ein Weißes mit dunkler Krawatte oder ein dunkles Hemd.

Mein Beileid!

Woher ich das weiß:Hobby – Weil man sich interessiert!

Du kannst dort auch ohne Probleme in grau/rot erscheinen. Ich gehe mal davon aus, dass du jetzt eher burgund meinst als ferrari...

Ja das hemd ist so Bordorot

0
@phosphor1900

Ja, dann geht das ohne weiteres.

Nebenbei: Es heißt Bordeaux - nach der Stadt/Region in Frankreich, die ganz vorzüglichen Wein in genau dieser Farbe herstellt. (Bzw. ist der Wein nach der Region benannt und die Farbe nach dem Wein. 😀)

1
@ErsterSchnee

Ja ich war mir nicht sicher gewesem deswegen hab ich es nicht direkt in die frage schrieben aber danke

0

Grauer Anzug geht, schwarze Jeans auch.

Das Hemd ist natürlich weiß und nichts anderes. Zum weißen Hemd trägt man eine schwarze Krawatte.

Tod und Beerdigung von Mama und Schwester...

Guten Abend...

Ich weiß nicht, wie und wo ich beginnen soll... Mein Name ist Isabelle und und ich bin 16 Jahre alt und in der elften Klasse., Übermorgen vor genau zwei Wochen sind meine Mama (41) und meine achtzehnjährige Schwester bei einem Autounfall ums Leben gekommen...

Mein Vater hat darauf bestanden, dass mein großer Bruder (18) und meine kleine Schwester (7) zu jedem Termin mitkommen...

Mein Bruder und ich sollten einen Grabstein für unsere Mama und Schwester aussuchen und sämtliche Angelegenheiten bezüglich der Beerdigung klären, die morgen ist.

Ich habe wirklich versucht, stark zu sein, aber ich schaffe es nicht mehr. Bis Freitag habe ich nicht einmal geweint, bin sogar in die Schule gegangen und konnte keine Trauer fühlen. Ganze zehn Tage. Ich ging sogar mit meiner besten Freundin ins Schwimmbad, worauf mein Vater und ich Donnerstag Streit bekamen. Großen Streit. Er behauptete, dass mir das alles egal sei. Weil ich so gefühlskalt war.

Doch ich bin nicht gefühlskalt, wirklich nicht. Ich habe nur nicht geweint, weil ich diesen Gedanken... dass meine Mama und meine Schwester tot sind... nicht an mich heranlassen konnte. Ich habe es versucht zu verdrängen... Ich weine sonst bei jedem Streit mit Freunden und Familie und hatte keine Ahnung, wie ich mich verhalten soll...

Freitag am Morgen las ich dann in der Zeitung die offizielle Todesanzeige und bin zusammengebrochen. Konnte nicht mehr atmen und nicht aufstehen. Mein Vater hat den Krankenwagen gerufen und der Notarzt hat mir dann irgendwas zur Beruhigung gespritzt.

Ich fühle mich so leer... Ich muss jetzt ständig weinen, werde hysterisch und kann nicht aufhören damit,

Ich fühle mich so schuldig... Meine Geschwister und mein Papa haben die ganze Zeit schon geweint, bloß ich nicht. Ich dachte, wenn ich alles mache wie sonst auch, würde alles gut werden und meine Mama und Schwester würden wieder kommen...

Ich schaffe das nicht. Morgen zur Beerdigung zugehen. Meine Grabrede habe ich nicht einmal begonnen... Ich kann nicht Lebewohl sagen, da ich es noch nicht wirklich glauben und realisieren kann...

Ich weiß nur, dass ich morgen dort zusammenbrechen werde... Vor all den Leuten, die denken werden, dass ich gefühlskalt bin, weil ich keine Grabrede habe...

Ich hasse den Gedanken, dass ich meine Mama und meine Schwester nie wieder sehen kann. Dass das Leben so grausam sein kann...

Was soll ich denn ohne meine Mama und meine Schwester machen??

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?