Graph anhand funktion skizzieren?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Die höchste Potenz gibt vor, was der Graph in den Bereichen Richtung unendlich macht.

x³ also geht es bei -  ist negative und bei + ins positive

die 0,5 davor geben dir an, das er flacher als normal ist, die Werte sind halb so hoch.

+3 bedeutet, der Graph ist um 3 nach oben verschoben.

-6x ist eine lineare Funktion, diese kannst du dir als Hilfe auch hinmalen, sie wird entsprechend zu den anderen Werten addiert und sorgt im Bereich nahe der y-Achse für starke Verschiebungen, da dort die x³ Funktion ja sehr kleine Werte hat.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von lolipop33superr
24.09.2016, 13:41

Wie soll ich den graph dann skizzieren? Mir der 0.5 undso? 

0

Du kannst mit Hilfe der Ableitung den Graphen noch genauer skizieren.

Dazu bildest du dann erst einmal die Ableitung f' :

f(x) = 0,5x³ - 6x + 3       ---> Bild 1

f'(x) = 1,5x² - 6              ---> Bild 2

Nun kannst du die Nullstellen dieser Funktion ausrechnen.

Notwendige Bedingung:

f'(x) = 0

1,5x² - 6 = 0 |+6

1,5x² = 6 |:1,5

x² = 4 |√

x1 = 2

x2 = -2

►►Die Nullstellen der Ableitungsfunktion f'(x) sind die Extremstellen der Ausgangsfunktion f(x).

Das heißt, der Graph der Ausgangsfunktion f(x)  hat bei x1 = 2 und x2 = -2 seine Extrempunkte.

Dort wendet der Graph also, sofern kein Sattelpunkt vorliegt. Da auch keine doppelte Nullstelle vorhanden ist, berührt der Graph auch nicht nur die x-Achse, sondern schneidet sie wirklich.

Nun kannst du dir ein Koordinatensystem machen und dort die bekannten Informationen eintragen.

Du kannst sogar noch weiter gehen und die berechneten Nullstellen der Ableitungsfunktion in die Ausgangsfunktion einsetzten, um die genauen Punkte zu bestimmen:

f(2) = 0,5 * 2³ - 6 * 2 + 3

f(2) = 4 - 12 + 3

f(2) = -5

________________________

f(-2) = 0,5 * (-2)³ - 6 * (-2) + 3

f(-2) = -4 + 12 + 3

f(-2) = 11

P1 ( -2 | 11 ) ; P2 ( 2 | -5 )

Dort sind also die Extrempunkte. Welcher genau, kannst du so noch nicht sagen. Dafür müsstest du die Nullstellen in die 2. Ableitung einsetzen oder das Vorzeichenwechsel-Kriterium betrachten, was man sich hier aber sparen kann.

In dein gezeichnetes Koordinatensystem zeichnest du nun einfach zusätzlich zu den anderen Informationen diese beiden Punkte ein. Da der Graph aus den negativ Unendlichen (-∞) komm und am "Ende" ins positiv Unendliche (+∞) verläuft und du nur 2 Extrempunkte hast und es keine doppelte Nullstelle gibt weißt du, dass der Graph an den beiden Extrempunkten wenden muss. Es sind also entweder Hoch- oder Tiefpunkte. Sattel-/Terassenpunkte sind hier ausgeschlossen.

Deswegen zeichnest du einfach von unten aus dem negativ unendlichen raus bis zum ersten Extrempunkt bei P1 ( -2 | 11 ). Dort wendet sich der Graph. Ab dem Extrempunkt fällt der Graph also streng monoton. Das ganze bis er den zweiten Extrempunkt P2 ( 2 | -5 ) erreicht hat. Von dort an ist der Graph bis ins positiv unendliche wieder streng monoton steigend.

_________________________________________________________

Ich bin mir nicht ganz sicher, ob dir das ganze überhaupt was sagt. Ob ihr schon die Ableitung kennen gelernt habt...

Falls dir das Hilft hast du hier noch einmal ein Video von TheSimpleMaths zu den Grundlagen der Ableitung:

Hier findest du auch noch einen kleinen Artikel zu der Bedeutung der 1. Ableitung:

http://www.mathebibel.de/erste-ableitung
_________________________________________________________

Falls du also irgendwas nicht verstehst und du Fragen hast, beantworte ich sie dir gerne! ;)

Liebe Grüße

TechnikSpezi

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von TechnikSpezi
24.09.2016, 14:09

Meine fragen : was sagt die 0,5 vor dem x^3 aus?

Der Vorfaktor vor dem x³, also hier die 0,5, sind das, was man damals bei den quadratischen Funktionen noch den Vorfaktor a, also den Stauch- und Streckfaktor genannt hat.

Damit stauchst und streckst du den Graphen entland der y-Achse.

Bei ganzrationalen Funktionen wird dieser Faktor aber ziemlich unwichtig, da du du hier nicht mit Wertetabellen arbeitest. Deswegen ist der Faktor eher zu vernachlässigen. das einzig wichtige daran ist, ob der Faktor positiv oder negativ ist.

0

Nunja. Also zunächst einmal ist der Graph punktsymmetrisch zu (0,3). Wie du richtig festgestellt hast, geht er für x gegen -unendlich gegen -unendlich und analog für x gegen unendlich auch gegen unendlich.

Die 0.5 verlangsamen (bildlich gesprochen) das Wachstum. Dadurch wird der Graph in y-Richtung gestaucht.

Zum skizzieren empfiehlt es sich, die Nullstellen noch auszurechnen, sowie die Extremalstellen (Nullstellen der 1. Ableitung, etc.). Danach solltest du in der Lage sein die ermittelten Punkte zu einer Skizze des Graphen zu verbinden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von lolipop33superr
24.09.2016, 13:44

Wie rechne ich die 0 stellen bei dieser art von funktion aus?

0

Berechne die Extremwerte die Nullstellen und dei Steigungen in den Nullstellen und die Steigung beim Schnitttpunkt der y-Achse.

Wenn du all dies einzeichnest, hast du schon ein ganz gutes Bild des Graphen!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von lolipop33superr
24.09.2016, 13:42

Wie rechne ich die nullstellen bei dieser art von funktion aus?

0

Was möchtest Du wissen?