Grafikkartenlüfter rausgeflogen was nun?

6 Antworten

Hallo!

Kannst Du uns bitte die exakte Bezeichnung Deiner Graka nennen, also Hersteller und Modell-Bezeichnung. Auch die genaue CPU-Bezeichnung wäre nützlich.

Evtl. versuchst Du es mal mit diesem Programm Deinen Rechner auszulesen:

https://www.heise.de/download/product/speccy-87914

Ersatz-Lüfter gibt es für verschiedene Grakas. Diese sind aber Hersteller- und Modell-spezifisch. Meine erste (allgemeine) Suche hat nicht sinnvolles ergeben, daher bräuchte ich mehr Details. Man könnte auch den Hersteller kontaktieren.

Ebenso gibt es vollständige Austausch-Kühler mit eigenen Lüftern. Die passen eigentlich zu mehreren Graka-Baureihen. Da ist vieles standardisiert.

https://www.amazon.de/s/ref=nb_sb_noss_1?__mk_de_DE=ÅMÅŽÕÑ&url=search-alias%3Daps&field-keywords=kühler+grafikkarte&rh=i%3Aaps%2Ck%3Akühler+grafikkarte

Und da eine GTX 650 schon älter und relativ leistungsschwach ist, könnte eine "neue" (bessere) Graka im Austausch evtl. ebenfalls sinnvoll sein. Das hängt dann aber von der verbauten CPU ab.

Ein i5-570 käme mit einer GTX 750ti oc (2GB) sehr gut klar. Für einen i5-2300, oder i5-2400 wäre eine GTX 1050ti oc (4GB) bestens geeignet.

http://gpu.userbenchmark.com/Compare/Nvidia-GTX-650-vs-Nvidia-GTX-750-Ti/3154vs2187

http://gpu.userbenchmark.com/Compare/Nvidia-GTX-650-vs-Nvidia-GTX-1050-Ti/3154vs3649

Man könnte auch einen normalen 90mm Gehäuse-Lüfter drauf basteln. Da müssen die Kabel aber entsprechend mit denen der Graka passend verlötet werden. Auch ist es eine Frage des Platzbedarfs im Gehäuse.

Ich tendiere am ehesten zu einem kompletten Austauschkühler, oder zu einer besseren Graka. Außer, der Hersteller kann (günstig) direkten Ersatz liefern.

Gruss,

Martin

Nunja, i5 3300 ist die CPU und ich denke auch schon über einen komplett austausch nach, denn der PC ist sonst auch schon sehr laut und langsam. Jetzt mal eine andere Frage: Ich habe geplant ne MSI 1070 ti Graka und einen i7 8700k Prozessor zu holen. Was für ein Mainboard ist denn da erforderlich? Hab da wenig Ahnung, ich weiss nur dass der Sockel übereinstimmen muss und irgendwas mit einem Chip

0
@BerniWiese

Einen i5-3300 gibt es nicht!

Weder als Desktop-CPU, noch als Varianten für Notebooks.

Was sagt Speccy zu Deinem System?

Die Desktop CPUs i5-3330 (4x3,0GHz) und i5-3340 (4x3,1GHz) würden mit einer GTX 1050ti (4GB) optimal laufen. Auch eine leicht stärkere AMD RX 570 (4GB) wäre gut geeignet. Ich (persönlich) würde trotzdem eher zur GTX tendieren.

Wer hat eigentlich eine solche CPU mit einer GTX 660 (1GB) kombiniert? Der sollte ernsthaft bestraft werden!!!

Das sind Komponenten aus zwei "Zeitaltern", die gar nicht zusammen passen!

Ich würde dieses System technisch wieder auf den optimalen Stand bringen.

Also eine gute(!) GTX 1050ti oc (4GB), 8GB Ram (DDR3 1600), Sata3-SSD (120-250GB) und evtl. einen leiseren CPU-Kühler. Damit wird auch das Netzteil nicht überlastet.

Und danach wirst Du Deinen Rechner kaum wieder erkennen! Und damit wirst Du ganz sicher noch eine längere Zeit gut arbeiten und auch vieles Spielen können.

Siehe dazu mal hier vorbei:

http://systemanforderungen.com/

Ansonsten würde ich noch etwas abwarten und mir frühestens im 2. Halbjahr 2019, eher deutlich später, ein neues (und dann aktuelles) Gerät bei einem Online-Händler zusammen stellen.

Da Du wenig Ahnung davon zu haben scheinst, könntest Du Dir z.B. bei "one_._de" (ohne "_") einen Fertig-PC als Basis raussuchen und diesen per Konfigurator individualisieren. Passende Komponenten werden dabei vorgeschlagen.

Die bauen das System sauber auf und testen es vor der Auslieferung aufwändig durch und ändern notfalls Komponenten ab.

Damit hättest Du keine Bastelarbeit vor Dir und bist auf der sicheren Seite, was Lauffähigkeit und Garantie angeht. Dafür kostet es auch etwas mehr.

Es ist natürlich günstiger, wenn Du selber die Komponenten per Hand raus suchst. Aber dazu sollte man auch genau wissen, was man tut.

Vor allem muß man aus den einzelnen Komponenten auch selber einen funktionierenden Rechner schrauben können. Und eine Garantie gibt es dabei lediglich auf die einzelnen Komponenten.

Ohne fundiertem Basiswissen Deinerseits würde ich Dir davon dringend abraten!

Gruss,

Martin

0
@MartinusDerNerd

Sry meinte natürlich i5 3330. War ein captiva fertigpc. Werde mir den pc selbst zusammenbauen hab sowas schon mal gemacht

0
@BerniWiese

MIt dem keine AHnung war nich auf PC zusammenbauen bezogen sondern auf die gegensetige Einschränkung der KOmponenten wenn man die falschen wählt. Netzteil kommt auch ein neuesher weil da der Lüfter auch schon rattert

0
@BerniWiese

Ok, aber dann kannst Du bei solchen Fertig-PC doch spicken gehen und Dir zumindest ähnliche Komponenten anderweitig zusammen stellen.

Und was den Lüfter im Netzteil angeht... Wenn es nicht bereits überaltert ist und noch ohne Energiespar-Siegel daher kommt, ist ein Austausch empfehlenswert.

Ansonsten könnte man mal gucken, ob nicht evtl. ein 120mm Gehäuselüfter darin verbaut wurde. Diesen könnte man u. U. gegen einen neuen tauschen. Das ist allerdings immer mit Vorsicht zu handhaben.

0
@BerniWiese

Dann solltest Du es wirklich austauschen.

Ich empfehle Dir dazu ein modulares Marken-Netzteil. Und ca. 400W reichen völlig!

Z.B. dieses modulare Marken-Netzteil mit "80plus-Silber"-Siegel:

https://www.amazon.de/quiet-Power-Netzteil-BN276-Kabelmanagement/dp/B01NAU78TJ/ref=sr_1_4?ie=UTF8&qid=1535311218&sr=8-4&keywords=pc+netzteil+modular

Günstiger bekommst Du es hier:

https://www.hardwareschotte.de/preisvergleich/Be-Quiet-Pure-Power-10-Modular-p22036443

Damit brauchst Du nur die Kabel an das Netzteil anschließen, die Du im PC wirklich benötigst. Das spart Platz und vermindert die Fummelei beim Verlegen der Kabel. Damit erhältst Du auch eine bessere Durchlüftung.

Für eine GTX 1050ti oc benötigst Du meistens auch einen 6-poligen Stromanschluß. Für eine stromhungrigere RX 570 erst recht.

Gruss,

Martin

0

die lager an dem lüfter sind wahrscheinlich so ausgeschlagen, dass das lüfterrad immerwieder an die wand kommt... Boing hatte das Problem auch ende der 1960er bei der 747, da war der Lüfter aber etwas größer und teurer... (triebwerk)

so lüfter sind normteile, die lassen sich in der regel austauschen. nur das mit den steckern ist so ne sache, aber dafür kann man ja auch die kabel wieder anflicken..

lg, Anna

Die Lüftung geht doch noch. Das Kabel ist intakt. Beste Voraussetzungen. Ich bitte dich. Du wirst doch wohl genug Kreativität haben dir etwas einfallen zu lassen sie wieder zu befestigen. Wenn es eine Fassung gibt, dann reicht vielleicht schon Kunststoffkleber. Der sollte aber mit hohen Temperaturen klar kommen. Eine andere Variante wären Kabelbinder (aus Plastik) oder Drähte in Schutzummantelung. Es sollte aber fest sitzen und nicht irgendwie herumschlackern. Mit Metall wäre ich ein bisschen vorsichtig, wobei bei Lüftern prinzipiell nichts passieren sollte, wenn sie nicht zu lang sind und ins Board hineinragen, aber das kannn sich ja sicher jeder selbst denken.

Der Lüfter muss sich ja drehen, festmachen geht da wohl kaum weil sich doch da alles dreht oder nicht? Sorry, von Lüftern habe ich nun wirklich wenig Ahnung

0
@BerniWiese

Der Lüfter ist doch sicher in einer Fassung verbaut, oder nicht? Ich habe leider keine genaueres Bild von deiner Situation.

0

Was möchtest Du wissen?