Glaube mein Mann nimmt Drogen?

13 Antworten

Ist gibt zu diesem Fall sicherlich verschiedene Perspektiven, die man sich anschauen sollte um vernünftig zu handeln. Einerseits steht ja noch garnichts so wirklich fest und er auch zu mehr verschiedenen Menschen einen guten Draht haben möchte. Dann stellt sich die Vertrauens- und Moralfrage ob er denn etwas verheimlicht oder dir die Wahrheit sagt und wenn er denn etwas verheimlicht, aus welchen Gründen es denn sein könnte. Ob es Schadensminderung ist und er dich da nicht mit reinziehen will in diese Sache, ob er sich sehr unwohl fühlt offen dir gegenüber mit diesen Dingen umzugehen da es nicht das leichteste Thema ist und viele Menschen dem nicht unbedingt mit Verständniss gegenübertreten. Um sich mal faktisch auf mögliche Substanzen Graß oder Amphetamin (Speed,Pep) zu beziehen, sei gesagt, dass beide Substanzen im Direktvergleich zu beispielsweise Alkohol deutlich ungefährlicher in Sachen Nebenwirkung und Langzeitwirkung sind. Sowohl in Graß als auch in Pep kann ein verantwortungsvoller Konsum stattfinden (Kenn ich an eigenen Bekannten) und es ist unter Umständen sogar alltagstauglich. Natürlich hat man weniger Gesamtrisiken wenn man nix davon konsumiert, doch dein Mann wird sicherlich ein mündiger Erwachsener sein, der weiß, wann etwas aus dem Ruder läuft. Das größere Risiko bei Amphe wäre tatsächlich, dass sich leicht eine unbewusste Abhängigkeit entwickeln "kann", doch ist es beim Tabak-rauchen ja genauso der Fall und es wird zum großteil akzeptiert. Ich möchte jetzt natürlich nicht die Situation zusehr runterspielen, doch sollte man sich die Frage stellen, dass "wenn", ein Konsum stattfindet, inwiefern es der Ehe letzendlich schadet. Denn Amphetamin ist zum einen einfach ein starker Wachmacher, wie als würde man einen dreifacher Espresso trinken und man kann sich weitausbesser konzentrieren und sogar besser arbeiten durchführen. Graß hingegen wirkt entspannend und kann euphorisieren, aber das werden Sie wahrscheinlich auch selbst wissen. Ich würde jetzt in keinem der beiden Dingen eine "eindeutige" Gefahr der Ehe sehen und das größte Risiko hierbei ist letzendlich, dass er nicht merkt, wenn es zuviel wird und er garnichtmehr in wohlbefindlichen Maßen konsumieren würde. Ich möchte nocheinmal wiederholen, das bislang noch garnichts erwiesen ist und er diesen Bekannten einfach nur als sehr gesellig empfindet und ab und an mal ein anderes Gesicht mit anderen Ansichten und anderen Gemeinsamkeiten zur Abwechslung sucht. Ich seh' da persönlich bislang noch nichts verkehrtes, und die These von wegen Einsteigerdroge Graß ist ohnehin schon seit Jahrzehnten auf wissenschaftlicher Ebene mehr als überholt. Nurnoch ein paar Strohdumme Politiker bringen diese hirnrissige These ;) . Unterm Strich fände ich es gesünder, wenn dir dein Mann am Ende noch selbst gesteht, dass er da anderen oder ergenzenden Seiten des Lebens experimentiert(wenn es denn so ist) und die Schüsse von ihm selbst fallen sollten. Somit sagt er ja auch, dass er dir diese Thematik anvertrauen kann. Ansonsten, falls sich alles aufklärt, und er da ist um diese Substanzen oder auch nur eine davon zu konsumieren, so sei nicht allzu kritisch damit, denn letzendlich gibt es deutlich gefährlichere Dinge als die genannten und er ist auch kein Kind sondern ein erwachsener Mann, der das wohl selbst ganz gut abschätzen (sollte) kann. Du könntest höchstens sauer drauf sein, dass er  dir da nicht mehr vertraut hat. Ich hoffe ich konnte aufklären und helfen. :)

er hat ja selbst zugegeben das er ab und zu mal speed nimmt. noch deutlicher kann er dir ja garnicht mitteilen das er drogen nimmt. die antwort auf deine frage ist also ganz eindeutig "ja, dein mann nimmt drogen". zumal er ja offenbar was drogen allgemein betrifft schon eine vorgeschichte hat. tatsachen herunterzuspielen ist üblich bei drogen konsumenten und sehr wahrscheinlich bedeutet dieses "ab und zu" jede woche oder fast jeden abend. dieser angebliche freund hat auf dich den eindruck gemacht als ob er auf drogen währe, das spricht ja in zusammenhang mit dem rest der geschiche schon bände. für mich scheint das relativ klar, dein mann geht zu diesem freund weil sie gemeinsam drogen nehmen oder dieser freund evtl. sogar sein drogen dealer ist. wenn er schon enige monate regelmässig speed nimmt kannst du da sehr wahrscheinlich nichts machen, einem süchtigen oder angehenden süchtigen kann man den konsum ganz einfach nicht ausreden und das einzige das du mit verboten oder drohungen zur trennung erreichst währe wohl das er das alles noch heimlicher macht als er es so schon tut.

Hallo!

Mein Bruder hatte zeitweilig mit Drogen zu tun.. ich weiß nicht was er genau in der Zeit zu sich nahm, aber er war aggressiv, leicht reizbar, einsilbig, hatte einen fahrigen leeren Blick drauf (wie beim Kollegen deines Mannes), konnte sich nicht mehr konzentrieren & vergaß sehr vieles. Auch er hat alles beschönigt & verniedlicht. Zu den Drogen kam er über falsche Freunde.

Wir als Familie waren dagegen im Grunde Machtlos & mussten das ganze Elend gut ein Jahr lang mitansehen.. helfen konnten wir nicht. Mein Bruder wusste alles besser, hielt sich für den lieben Gott & die Drogen als absolutes Muss. Es war ganz schrecklich.

Erst ein tiefer Sturz im persönlichen nicht zuletzt durch akute dem Drogenknsum geschuldete Geldprobleme ließ ihn wieder "normal" werden bzw. zur Besinnung kommen. Wahrscheinlich braucht jemand, der so weit unten ist, erstmal so 'ne Art "Schlüsselerlebnis" & muss von selber drauf kommen dass das nix ist Drogen zu nehmen.

Sprecht dennoch mal miteinander, aber das ohne Vorwürfe.. mache ihm keine Szene & keinen Vorwurf, spreche ihn einfach drauf an, dass dir das nicht passt (im normalen Ton), dass du dir ernsthaft Sorgen machst & du das auch nicht billigst, dir ggf. Gedanken über den Sinn dieser Beziehung machen musst. Wenn ihm was an eurer Beziehung liegt, sollte ihn das zum Nachdenken animieren.

Alles Gute!

Was möchtest Du wissen?