Gitarre lernen schwer?

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Bei der Gitarre ist es aus meiner Sicht so:

Die ersten paar Tage / Wochen sind recht zäh. Die Finger wollen nicht so richtig das tun, was Du von ihnen willst. Dann kommen irgendwann Barrée-Akkorde, die sind schwierig und tun weh. Und dann noch die vielen Saiten und die Tatsache, dass die meisten Töne auf der Gitarre gleich mehrfach an verschiedenen Stellen vorkommen. Das ist nicht so leicht.

Dann beginnt der Bereich der Erfolge. Begleiten wird einfacher. Du kennst ein paar Akkorde und wenn Du Dich etwas mit Theorie beschäftigt hast, kennst Du sogar gleich sehr viele Akkorde ohne eine Tabelle zu benötigen. Das motiviert und reicht vielen auch aus.

Schließlich kommt es drauf an, was Du willst. Gute Begleitung braucht viel Übung. Und auch nach Jahren kann man noch dazu lernen. Oder Du stellst fest, dass Du Flatpicking, Fingerstyle, Tapping-Techniken etc. lernen willst. Das kann enorm schwer sein und dauern. Aber es lohnt sich, wenn man dran bleibt.

Manche Musikschulen beite Gitarren zu Ausleihe an. Aber eigentlich macht das nur für kurze Zeit Sinn. Spätestens, wenn Du festgestellt hast, dass Du dabei blieben willst, brauchst Du eine eigene.

Ich hänge Dir mal ein Video an, das zeigt, wie weit man kommen kann. Ich habe ihn ein paarmal hier auf einer Open-Stage Veranstaltung erleben dürfen. Und jetzt studiert er Gitarre.... Das ist aber schon höhere Kunst und braucht einige Jahre der intensiven Beschäftigung mit dem Instrument.

In guten Gitarrenschulen kriegt man eine geliehen manchmal aber auch für eine kleine Ausleihgebühr, und ja es ist sehr schwer alle Griffe auswendig zu lernen etc. aber wenn du oft genug übst sollte es kein Problem werden.

Es kommt sehr drauf an, was du mit "Gitarre lernen" meinst. Wenn du dich zum Singen begleiten möchtest, ist es glaube ich eines der einfachsten Instrumente überhaupt. Ich hatte nie wirklich Unterricht. Eine Freundin hat mir die Grundlagen erklärt und meine ersten beiden Akkorde gezeigt (E-Moll und D-Dur). Damit konnte ich das erste LIed begleiten ("Lady in Black"). Weitere Akkorde hab ich nach und nach dazugelernt, weitere Schlagmuster, ein bisschen Zupfen usw. Aber ich bin letztlich auf Lagerfeuerniveau stehen geblieben, mir selbst reicht das. Um so was zu lernen reichen ein paar Wochen.

Wenn du klassische Gitarre lernen willst, ist das wesentlich schwerer, du musst natürlich Noten lernen, korrekte Haltung usw., es dauert Jahre.

Ob du dir eine Gitarre da leihen kannst, solltest du da fragen, wo du den Unterricht nehmen willst.

grundsätzlich ist es mir persönlich nicht schwer gefallen,du musst eben mit leichteren stücken anfangen, damit du nicht am anfang schon total frustriert bist, dass du was nicht auf die reihe bekommst. ich hatte zwar immer einen lehrer zur seite, allerdings mehr für theorie, die technik und das spielen selbst hab ich mir selber beigebracht.

ich gehe ohne gitarre zu meinem lehrer, (war bei allen 3 so, die ich hatte) und wenn wir was praktisches machen wollten, konnte ich eine von seinen leihen. die waren allerdings privat, da konnte ich die intrumente dann nicht mit nach hause nehmen. in musikschulen sieht das aber schonmal anders aus, die bieten das teilweise doch an. meine erste gitarre hat aber mit zubehör 60€ gekostet, also absolut kein ding. (andere hier würde diese tatsache umbringen, mich hat es ziemlich gut weitergebracht, ich konnte damit gut üben, fange nächstes jahr auch mein gitarrenstudium an) hör dich einfach mal um ;)

eig ist es nie zu spät etwas u lernen.und normalerweise kann man sich auch gitarren ausleihen.es wird etwas schwer sich die noten und takte zu merken.die takte sind schwiriger,als die seiten an sich.EADGHE.eine eselsbrücke ist Eine Alte Dame Geht Häufig Einkaufen.und sonst einfach üben.es ist nie zu spät außerdem macht es spaß;)

Ich habe es mir ebenfalls selber beigebracht. Du lernst einfach die Akkorde, das Umgreifen und schon kannst du dich selber begleiten. Und dabei musst du nicht unbedingt Ahnung von Noten haben. Natürlich musst du dich auch damit beschäftigen. Ich habe fast jeden Tag geübt, und wenn es nur eine halbe Stunde gewesen ist, und nach einem dreiviertel Jahr hat es schon super geklappt. LG

also ich bringe es mir selbst bei... Ich mache das jetzt seint nem Jahr und beherrsche so um die 50+ akkorde... es ist einfach, solange du dich dahinterklemmst... ich spiele jeden tag an die 2 stunden...

ich kannte mich auch nicht wirklich mit noten und so aus aba es ist wirklich einfach wenn es dir spaß macht, bis du richtig gitarre spielen kannst dauert es so ca. 3 jahre und wenn dus wirklich spielen möchtest wuerde ich schon eine gitarre kaufen was du glaub ich so wie so musst die kostest so ca. 150€ und der unterricht kostet bei mir ca. 50€ im monat...

Was möchtest Du wissen?