Gibt es Leben auf anderen Planeten?

Support

Liebe/r McChaos,

gutefrage.net ist eine Ratgeberplattform. Was Du suchst ist weniger ein Rat als vielmehr die Diskussion mit der Community. Dafür gibt es das Forum unter www.gutefrage.net/forum.

Schöne Grüße

Paula vom gutefrage.net-Support

10 Antworten

es ist zwar noch nicht bewiesen aber ich glaube schon daß es auf anderen Planeten Leben gibt. Immerhin hat man schon fast 930 Exoplaneten gefunden wenn auch noch keine echte zweit Erde. und über 2000 Planetenkandidaten. neuer Forschungen weisen sogar darauf hin das jeder Zweite dritte vielleicht sogar jeder Stern allein in der Milchstraße zumindest einen oder Zwei Planeten hat. Stimm das gibt es mehr Planeten als Sterne in der Milchstraße und sicher auch im Universum. da wäre es mehr als unwahrscheinlich daß die Erde der einzige bewohnte ist selbst wenn nur einer von 20 Milliarden Planeten leben hätte. Außerirdisches Leben könnte auch unter ganz anderen Bedingungen gedeihen als das auf der Erde. aber bewiesen ist die Existenz außerirdischer noch nicht.

Gibt es zwei gleiche Schneeflocken, von denen es jedes Jahr unzählige gibt?

Nein

0

Also ich schließe nicht aus, dass es irgendwelche Lebensformen auf andere Planeten gibt. Diese müssten dann aber natürlich andere Lebensbedingungen haben, da sie denn in einer anderen Atmosphäre leben würden, als wir. Sie müssten sich halt diese Atmosphäre anpassen können und würden dadurch auch anders leben, sich anders bewegen, anders ernähren ect. und sich generell anders am leben erhalten. Aber wissen kann man es nicht. Man kann es nur vermuten.

Was ich noch schreiben wollte: Selbst wenn es auf andere Planeten Kleinstlebewesen gibt, die wir als Bakterien oder ähnlichem definieren, gibt es schon eine Lebensform.

0

Gibt es locker! Ein Weltraumteleskop hat auch letztens einen Planeten endeckt der unserer Erde ähnelt. Anderen Wesen bestehen warscheinlich auch aus einer anderen Masse wie unsere. Auch andere Farben könnten sie haben. Man kann sich überhaupt kein Bild davon machen und wenn es weitere Rassen gibt werden sie unserer Generation sowieso unerreichbar sein. Schade ,dass wir nicht in der Generation geboren sind wo die Wissenschaft schon soweit ist, dass wir auf beliebige Planeten fliegen können.

Unsere, auf Kohlenstoff basierende Form des Seins ist doch, wenn man mal richtig darüber nachdenkt, nur eine Möglichkeit von endlos vielen eines funktionierenden Systems. Wer glaubt, wir wären allein im Weltall, der sieht die tatsächliche Größe des eigentlichem Raumes nicht und hat nicht im geringsten eine Vorstellung davon, wie viele Formen, außer die, die auf Kohlenstoff basiert, noch möglich sein können. Wenn wir uns so weiterentwickeln, könnte es unter Umständen ja auch sein, dass wir zukünftig die Rolle der Außerirdischen übernehmen. Wir stylen zum Beispiel unseren Körper durch Manipulation der Gene so, dass wir uns im Weltraum fortbewegen können, ohne direkt auf Schwerkraft angewiesen zu sein. Dann könnten wir diejenigen sein, die eine unterentwickelte Lebensform entdeckt. So wären nämlich wir die Außerirdischen. Man stelle sich vor, wir würden einen Planeten entdecken, bei dem alle nötigen Elemente vorhanden wären wie Sauerstoff und Wasser. Nur die eigentlichen kleinsten Lebensformen, wie Bakterien und Einzeller wären noch nicht vorhanden. Dann müsste ein jemand nur auf diesem Planeten landen und seinen Finger in das Wasser stecken. Die mikroskopisch kleinsten Bakterien von der Hand dieser Person würden im Wasser das beste Umfeld genießen, um sich zu vermehren und zu entwickeln. Ein paar Millionen oder Milliarden Jahre später hätte dieser Planet wahrscheinlich schon eine Entwicklungsstufe erreicht, die wie bei uns vielleicht der Steinzeit ähnlich sein würde. Und somit müsste man mal den Gedanken fassen, dass vielleicht auf unserem Planeten das gleiche passiert sein könnte. Also müsste E.T. nach diesem Denken schon einmal da gewesen sein und nicht erst noch kommen. Vielleicht schaut E.T. auf unseren Planeten herab und stellt fest, dass wir gegenüber ihm, einen Entwicklungsstand haben, welche der Steinzeit gleicht. Auf jeden Fall wäre es verständlich genug, dass sich E.T. den Menschen gegenüber noch nicht zeigen wolle, da noch kein globales Miteinanderdenken vorhanden ist. Durch Kriege, Kapitalismus und Welthunger katapultieren wir uns schließlich in eine Art steinzeitliches Weltzeitalter zurück, denn damals wie heute gab es Gewalt, durch egozentrisches Machtdenken politischer Führer und Hunger, durch ungleiches Aufteilen der zur Verfügung stehenden Güter.

Das war die politisierung der Außerirdischen. Kein Wunder, das die kaum zu sehen sind.....

0
@strick4a

Da siehste mal,mit was für 'ner Scheiße wir uns befassen müssen,ne.

0
@strick4a

Sei nicht gemein, Strick! Das ist schon durchdacht. Aber eben ein andrer Blickwinkel.

0

JA,,,das Universum ist voll mit Leben!!! .Unser Universum ist ein Universum FÜR das LEBEN !!! Egal wie die Lebensformen aussehen. egal welchen Ursprungs das Leben ist....es entsteht jeden Tag neu, fast überall im Universum!!!

Was möchtest Du wissen?