Gibt es eine Chance auf eine Spielwiederholung, wenn ein Schiedsrichter als parteiisch bewiesen wird

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Meine persönliche Meinung wäre, dass dieses Spiel allerdings wiederholt werden sollte, hat aber auch mit meiner grenzenlosen Ablehnung und Verachtung gegen Man United zu tun.


Dennoch, halte ich die Anschuldigungen gegen Mark Clattenburg für haltlos. Er hat einfach sch**** gepfiffen an dem Tag, aber es liegt mir fern einem erfahrenen FIFA-Schiri hier mangelnde Unparteiischkeit zu unterstellen. Auch die Anschuldigungen seitens des Spielers halte ich für unhaltbar.

Es ist in England seit einem Jahr irgendwie in Mode gekommen, wenn man als schwarzer Spieler auf dem Platz irgendwie mit jemandem aneinander gerät, man einfach die Rassismus-Karte spielt und Spieler dann, ohne dass der Tatvorwurf zweifelsfrei bewiesen werden konnte (Suarez) oder man vor einem ordentlichen Gericht freigesprochen wurde (Terry) dennoch eine Witzsperre bekommt. Das untergräbt sämtliche Antirassismusbemühungen.

Suarez, Terry und jetzt solls auch noch ein Schiedsrichter gewesen sein. Glaube ich nicht dran.

Kann man nachweisen, dass die Beleidigung durch den Schiedsrichter einen Einfluss auf das Spielergebnis hatt? Ich fürchte, eher nicht.

Ich kann mir eher vorstellen, dass die Sache eine Bestrafung des Schiri nach sich ziehen könnte und sich negativ auf seine weiteren Einsätze auswirkt, aber eine Anfechtung des Spiels halte ich für unwahrscheinlich. Es sei denn, man kann ihm eine falsche Regelauslegung nachweisen. Man kann ihm aber nichts anhaben, wenn man mit sieben Zeitlupen nachweist, was er im Spiel anders gesehen hat.

Nein es gibt keine Spielwiederholung ich erinnere mich da an ein Spiel WM Deuttschland-Serbien? bei dem deutsche Spieler für ALLES eine Karte bekommen haben, der Schiedsrichter wurde danach sogar aus der WM ausgeschlossen und durfte nicht mehr pfeifen,(also eindeutiges Zeichen dafür dass er nicht fair war) aber das Spiel wurde nie wiederholt, bzw die Karten auch nicht überprüft, weshalb deutsche Spieler (die in diesem Spiel zu Unrecht eine Karte bekamen) auf Grund einer weitern im Spanienspiel HF gesperrt waren und das Spiel wurde bekanntlich ja verloren, hätte aber theoretisch mit diesen Spielern gewonnen werden können, da sieht man wie weitreichend Fehler sein können

danke für die Antwort, nur glaube ich ist der Fall nicht unbedingt zu vergleichen, da es sich in diesem Fall ja auch einfach um Inkompetenz vom Schiedsrichter hätte handeln können, da aber in dem von mir genannten Fall eine parteiische Einstellung des Schiedsrichters nachgewiesen werden könnte, sieht das vielleicht ja anders aus.

0
@XOWww

es war ein spanischer Schiedsrichter, die gelben Karte hätten auch geplant sein können und inkompetente Schiris pfeifen keine WM

0
@Immenhof

ihr deutschen könnt mal wieder nicht einsehn dass spanien halt viel besser gespielt hat hahah deutschland eine chance im ganzen spiel ein kullerball von toni kroos da haben die ja sogar im finale 2008 besser gespielt, lächerliche theorien hahahah

0
@Immenhof

mit Verschwoerungstheorien hast du es aber auch nicht oder?

Der Schiedsrichter wurde weder sofort noch mit der ersten Gruppe aus dem Turnier ausgeschieden. Er hatte sogar noch ein Achtelfinale und ist offiziell dann nur ausgeschieden, weil seine Mannschaft noch im Turnier war.

0

so ein Bullshit.

Immer diese Stammtisch-Amateure. Da war überhaupt nichts parteiisch. Und nur weil ein Schiedsrichter kein weiteres Spiel gepfiffen hat, liegt daran, das er vielleicht nicht mehr da sein durfte, weil Spanien unter den letzten vier war? Und vorher nicht berücksichtigt wurde?

Wenn ich solche Amateur höre.....

0

Nein, denn eine Beleidigung ist kein Nachweis fuer Parteilichkeit. Den einzigen Nachweis den ich dafuer kenne, ist Schriftstuecke, wenn der SR also geschrieben hat, dass er das Spiel verzerren wird oder man ihm Zusammenhang mit Wetten nachweisen kann.

In diesem Fall gab es mMn auch schon Neuansetzungen, sonst ist das jedoch ausgeschlossen.

PS: Nur weil manche Tatsachenentscheidungen falsch getroffen wurden, heisst das noch lange nicht, dass der SR parteiisch war!>

In den Fall, in dem es ja sogar um Rassismus gehen soll kann ich mir das sehr gut vorstellen, zumindest wäre es ein Zeichen gegen den Rassismus.

Quatsch.

Wenn mir die Spieler auf die Nerven gehen, sag ich den auch "Halt den Mund", "Halt die Klappe" oder sonst was.

Ist immer eine Frage, was die als Beleidigung aufweisen.

Ich erinner mich an Schalke gegen Twente, als ein Spieler über seine eigenen Füße stolperte, dafür einen Elfmeter bekam und der Schalkespieler noch mit rot runterflog.

Wurde nichts wiederholt.

Na klar. Dann musst es aber auch irgendwie beweisen.

Ob dieser Beweis erfolgt ist ja noch offen, die Frage ist nur hypothetisch, es tut mir leid wenn ich mich falsch ausgedrückt habe ich wollte einen Beleg dafür haben, dass in so einem Fall das Spiel wiederholt werden könnte. Aber trotzdem danke für die schnelle Antwort

0

Was möchtest Du wissen?