Gibt es eine alternative Möglichkeit einen 1967 Chevrolet Impala zu kaufen??

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Eine alternative Möglichkeit einen zu kaufen? Du kannst ja versuchen, ob jemand tauscht, dann ist nur die Frage, was du als Tauschware offerieren kannst. 

Oder meinst du alternative Modelle? 

67er Caprice, Bel Air und Biscayne hatten die gleiche Karosserie und Rahmen wie der 67er Impala, aber waren andere Ausstattungslinien. Chevelle ist eine Nummer kleiner, Camaro nochmals kleiner, Nova noch kleiner. 

Ansonsten bleiben die Modelle der anderen GM Marken (Pontiac, Oldsmobile, Buick und Cadillac).

FoMoCo (Ford, Mercury und Lincoln) sind in der Regel günstiger und weniger gesucht, mit Ausnahme Mustang und ein paar Rennsport-Homolohationsmodelle. 

Mopar (Dodge, Plymouth, Chrysler, Imperial) sind im Durchschnitt seltener, teurer und gesuchter, wobei 4-türige Chrysler Rentnerschlitten ohne besondere Motorisierung auch immer wieder auf FoMoCo Preisniveau angeboten werden. 

AMC sind ziemlich selten, aber immer mal wieder recht preiswert zu haben. Gerade in Europa sind sie aber so gut wie nie zu sehen\angeboten. 

Was der an Sprit verbraucht und wie teuer der im Unterhalt allgemein ist, ist dir bekannt? Dann die Tatsache das du nur sehr schwer an Teile ran kommst die dann auch noch sehr teuer sind und importiert werden müssen, von dem Umstand, das so ein Ding höchstens am Wochenende bei gutem Wetter bewegt wird und ansonsten in der Garage steht mal ganz zu schweigen...

Ersatzteile gibt es alle aus dem Katalog für Kleingeld. Günstiger als ein vergleichbares Ersatzteil für einen einen 10 Jahre alten Passat. 

Technische Ersatzteile bekommst du auch bei europäischen\deutschen Händlern, die sich auf US Ersatzteile spezialisiert haben. Blech- und Chromteile bekommst du bei skandinavischen Händlern, wenn man mal etwas nicht mehr aufarbeiten könnte. Innenraum...aber wie oft braucht man so etwas und dann kann man sich immer noch ausrechnen, ob man passgenau importiert, zum Sattler geht oder sich Material kauft und anhand alter Bezüge selber zuschneidet und näht.  

Ich kannte einen, der auch in Deutschland einen 68er Impy im Alltag fuhr, ganzjährig. "Das Leben ist zu kurz, um schlechte Autos zu fahren und wenn etwas kaputt ist, repariert man es! Ob ich 2 Wagen erhalte oder einen, macht gar keinen Unterschied, aber so muss ich nie an einem ekligen, miesen Alltagswagen schrauben, wo man eh nirgends vernünftig rankommt." Recht hatte er. 

Der Wagen sah immer top aus. Leider hatte der Besitzer kein Glück, was seine Gesundheit anging (genetische Erbkrankheit, starb mit Mitte 40). 

0

Eine alternative Möglichkeit, das Auto zu kaufen, wäre, es sich schenken zu lassen.

Die andere Möglichkeit darf ich hier nicht nennen, und möchte es aus moralischen Gründen auch nicht tun.

Immer wieder diese Fragen nach dem 67er Impala, und das bloss wegen einer ollen TV-Serie. 

Fast durchweg wird diese Frage von Jungs gestellt, die keinen Plan von Autos haben, und wo jetzt schon klar ist, dass sie nie einen 67er Impala besitzen werden. Und ebenfalls keine Ahnung davon haben, wie selten und teuer zu unterhalten diese Autos sind.

Und im Übrigen ohne diese Serie überhaupt nie davon gehört hätten, dass es diesen Wagen mal gab.

Auf was muss ich beim kauf achten...

Das klingt, wie wenn Du nach einem Auto fragen würdest, was tausendfach auf Gebrauchtwagen-Markt angeboten wird.

Aber ja, es gibt eine Alternative: Den 68er Impala...

Es gab nebenbei bemerkt in dieser Zeit unzählige ähnliche Autos, die man auch berücksichtigen könnte, aber es muss ja wegen einer TV-Serie (!) ums Verrecken ein Impala '67 sein.

Sorry, wenn das jetzt ein wenig böse klingt, aber es musste mal raus. Jetzt hat es halt Dich getroffen.

Alles gut. Trotzdem danke. 

1

Was möchtest Du wissen?