Gibt es Eigenschaften, die typisch Mann oder typisch Frau sind?

9 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Typisch Mann - typisch Frau

Eine kleine Geschichte:

Mann und Frau sind beide nach einer anstrengenden Woche Freitag nachmittags zu Hause, und freuen sich auf das bevorstehende Wochenende, draußen regnet es, drinnen ist es gemütlich.

Er möchte ihr eine Freude machen und beginnt damit, die kleinen Arbeiten - mit denen sie ihm schon solange in den "Ohren" liegt - zu erledigen. Hier ist etwas nachzuschrauben, da sind Bilder umzuhängen und weil er schon sein Werkzeug griffbereit hat, wird er auch noch ... erledigen.

Ganz entspannt widmet er sich seinen handwerklichen Pflichten. Genießt es, so vor sich hin zu "werkeln" und summte dabei leise eine Melodie.

Sie ist dabei die Wäsche "aufzuarbeiten" ... So ruhig ist er heute - denkt sie - er wird doch nicht Sorgen haben, von denen ich nichts weiß, der Arme, ich werde ihn ein wenig ablenken, denkt sie.

Und ... bemüht um eine lockere Atmosphäre, beginnt sie ihm etwas sehr Interessantes zu erzählen ... wie sie gestern mit ihrer Freundin zusammengetroffen sei, und dass diese so ganz"anders" und gar nicht ausgeglichen wie sonst gewesen sei ... und da habe sie die Freundin, obwohl dazu überhaupt gar keine Zeit gewesen wäre ... auf einen Kaffee ... eigentlich war es ja eine Schokolade ...und ihren Lieblingskuchen, den diese aber abgelehnt habe, weil sie doch ihre neuen Jeans ... blablabla ... und so weiter und sofort

Auf ihr "hörst Du mir eigentlich zu" gibt er immer widerwilligere Antworten ... (wann kommt sie zu endlich zum Punkt, fragt er sich im stillen, eben war es noch so angenehm ... wenn sie doch schon fertig wäre mit ihrer Geschichte ...).

Und ... das ging eine ganze Weile so weiter.

Er wird immer wortkarger und sie immer eloquenter in ihrem Bemühen ihn einzubeziehen und "aufzuheitern".

Er liebt mich nicht mehr (ob er vielleicht eine andere?) denkt sie.

Ich bin ihr gleichgültig geworden, nur mehr oberflächliches Gerede (denkt er).

Das Ende des Nachmittags war, dass beide gekränkt über das Verhalten des anderen sich zurückzogen, um sich später dann relativ kühl eine gute Nacht zu wünschen.

Das ist ein Beispiel von vielen für typisch weibliches und typisch männliches Verhalten. Der Mann entspannt sich indem er ruhig vor sich hinwerkelt, und weil er zufrieden mit sich selbst und seiner Welt ist, hat er auch zum Reden gar keinen Grund.

Die Frau entspannt sich indem auch sie vor sich hinwerkelt ... aber weil sie zufrieden mit sich selbst ist, möchte sie ihren Partner daran teilhaben lassen.

Das tut sie, indem sie zu reden beginnt. Und je weniger er ihr erwidert, um so mehr fühlt sie sich verpflichtet ihn an jedem Detail teilhaben zu lassen. Und je mehr sie erzählend sich in Nebensächlichkeiten verliert, umso mehr fühlt er sich gestört und genervt.

 - (Frauen, Männer, Charakter)  - (Frauen, Männer, Charakter)  - (Frauen, Männer, Charakter)

Danke für die vielen tollen Antworten!

0

Männer prahlen bei Freunden übertrieben mit Potenz, Eroberungen und Abenteuern. Frauen stellen das mit ihren Freundinnen schnellstens wieder richtig! Männer behaupten d a s wären Lügen...Frauen lächeln wissend- und schweigen...

...ist es nicht in jedem Fall besser, sein eigenes Tun und Handeln gelegentlich zu hinterfragen?

Als typisch aufs Geschlecht bezogen, ist für mich zu einfach!

Warum Männer nicht zuhören und Frauen schlecht einparken.

Stimmt das wirklich?

Ich meine, einparken kann jeder, fragt sich nur, ob das schlecht oder raffiniert ist. Siehe Bild!

.

Aber, dass Männer nicht zuhören, bestätige ich zumindest mal für meinen.

Er sollte heute morgen meine Tochter zu einer Veranstaltung vom Ferien(s)pass bringen.

Die Veranstaltung war in dem Dorf, in dem eine Tante von mir wohnt. Da wir nicht wussten, wo es genau ist, habe ich im Routenplaner und bei google earth nachgesehen.

Dann hab ich ihm die Straße gezeigt und gesagt, da geht es zu meiner Tante und da gegenüber musst du schräg weiterfahren.

Er kommt zurück und sagt zu mir: Das war gar nicht so kompliziert wie wir gedacht haben. Ich hätte gleich da vorn weiterfahren können.

Ha - kompliziert hat nur er gedacht, denn er ist natürlich doch in Richtung meiner Tante abgebogen und nur auf Umwegen zum Ziel gekommen.

Ich möchte das jetzt nicht verallgemeinern, aber mich würde es interessieren (und trösten), ob ihr das auch kennt.

 - (Frauen, Männer, Charakter)

Der Gentleman schweigt und genießt ... so heißt es.

Die Lady leidet und schweigt ... so ist es.

0

Zwei Beispiele: 1.Typisch für einen Mann ist, dass er bei einer Aueinandersetzung immer nur den aktuellen Konflikt sieht, während für Frauen der Gesamtzusammenhang wichtig ist (sie bewerten die Situation unter Berücksichtigung vieler Kriterien aus der Vergangenheit.) 2. Typisch für Frauen ist auch, dass sie wenn sie sich über jemanden geärgert haben, dass sie dann nur endlos über diese Person schimofen möchten - wenn männer dann kurz und knapp Lösungstipps geben wollen, ist das eigentlich uninteressant. Dann langweilen Männer sich und Frauen ärgern sich, weil der Mann keine Lust mehr hat zuzuhören...

Ich muss ein klein wenig über deine sehr wohldosierte Ausdrucksweise lächeln, mit der du das Interesse der Frau am Gesamtzusammenhang unter Berücksichtigung vieler Kriterien der Vergangenheit beschreibst.

Das ist Sprache vom allerfeinsten :-))).

0
@teddybaeruj

Sehe gerade, dass ich dafür beim 2. Beispiel sprachlich ziemlich geschludert habe. :-))

0

Was möchtest Du wissen?