Gibt es Alternativen zu Kinderheimen?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Hallo TheDarkUser99,

es gibt natürlich Alternativen zu üblichen Kinderheimen. Das SOS-Kinderdorf kann man zwar auch als Kinderheim bezeichnen, es ist aber völlig anders, als in den meisten üblichen Kinderheimen. Des Weiteren gibt es noch Pflegefamilien. Das Jugendamt wird Dir auf jedenfall weiterhelfen können :-)

Viele Grüße und alles Gute CedIns

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von TheDarkUser99
26.07.2013, 16:57

Ok, danke :) Nur das Problem ist, dass glaube ich so ein SOS-Kinderdorf gibt es in meiner Umgebung eher nicht. Und Pflegefamilien, naja, fände es komisch bei einer anderen Familie plötzlich leben zu müssen.

Gibt es eigentlich auch betreutes Wohnen oder gibt es das eher nur für ältere und nur in Ausnahmefällen?

0

in den seltensten Fällen werden Kinder in ein Heim gebracht. Es gibt betreutes Wohnen, Pflegefamilien usw, Kinderheime ansich gibt es nur noch wenige im weitem Umkreis

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von TheDarkUser99
26.07.2013, 16:59

Naja, eine aus meiner Schule kommt aus dem Heim. Also wird hier eins sein. Und Pflegefamilien gibts ja auch nicht oft. Betreutes Wohnen wird bestimmt auch schwierig zu machen sein, denn das würde die ja viel kosten wenn die für jedes Kind dann ne Wohnung bezahlen müssten.

0

In Deinem Alter kommst Du nicht mehr in ein Kinderheim. Für Jugendliche gibt es Wohngruppen.

Die haben aber meist recht straffe Regeln.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von TheDarkUser99
26.07.2013, 18:57

Und was für Regeln? Kann man das irgendwo nachlesen?

0

Es gibt z.B. noch betreute Wohngruppen, also kleinere Einrichtungen mit weniger Kindern & Jugendlichen als in einem Kinderheim. Evtl. käme auch eine Pflegefamilie in Betracht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?