Gewöhnt man sich an Nachtschichten?

6 Antworten

Hallo,

also ich bin derzeit im Studium, wir sind beim praktischen Teil manchmal in Krankenhäusern auch in Bereitschaft.

Meiner Erfahrung nach habe ich mich nie wirklich daran gewöhnt, vorallem eben wegen dem Wechsel, aber ich habe mich daran gewöhnt, dass ich halt schlafe wenn ich schlafen kann. Ich weiß nicht, ob das für dich Sinn macht, aber ich kann ziemlich gut einschlafen und der Schlaf ist tief und erholend. Natürlich ist das nur meine Erfahrung, vielleicht geht es anderen anders.

Woher ich das weiß:Studium / Ausbildung – Medizin Studentin

An NUR Nachtschichten würde man sich vielleicht gewöhnen. An WEchselschichtdienst NIE. An was soll man sich denn gewöhnen, wen ständig gewechselt wir?

Bis sich der gesamte Organismus vollständig umgestellt hat dauert es ca. 14 Tage. So lang arbeitet man eigentlich nicht durch. Und selbst wenn, der nächst Wechsel kommt bestimmt. Man ist ständig am umgewöhnen.es ist auch bekannt, daß das Lebensjahre kostet.

Nach 30 Jahren Schichtdienst leide ich an massiven Schlafstörungen. Tu Dir das nicht an.

Wir haben eine bestimmte Anzahl an lichtempfindlichen Stäbchen im Auge.
Sie entscheiden wie lichtempfindlich du bist.
Wir haben aber nicht so viele wie nachtaktive Tiere.
Würde das bei uns funktionieren, würden plötzlich viele blinde Menschen von alleine wieder sehen können.

Nein, der menschliche Körper gewöhnt sich daran nie.

Der Körper gewöhnt sich irgendwann dran. Hängt ja von Schlaf ab. Kommt aber natürlich darauf an wie oft die schichten wechseln.

An was soll man sich denn gewöhne im Wechselschichtdienst? WECHSEL sagt Dir was?

0

Was möchtest Du wissen?