Geschwindigkeit Vmax eines Fadenpendels ohne Masse berechnen?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Schleppe die Masse einfach mal als Formelzeichen m mit. Am Ende kürzt sie sich raus, weil das wie die Fallgeschwindigkeit von der Masse unabhängig ist. Es läuft auf den Energieerhaltungssatz hinaus Epot(2m) = Ekin(0m)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Hamburger02
05.04.2016, 12:29

Danke fürn Stern.

0

Ein Pendel beruht auf der Erdanziehung, anders als etwa ein Federpendel, bei dem die Federkonstante die Rückstellkraft ausübt. Bekanntermaßen wird ein Körper mit der Masse m mit der Kraft m*g richtung Erde gezogen.

Zugleich ist aber auch der Trägheitswiderstand, den der Körper einer Beschleunigung proportional zu m, und das hebt sich auf, d.h. die Beschleunigung nach unten ist im Prinzip eine von m unabhängige Fallbeschleunigung, die sich natürlich in zwei zueinander senkrechte Anteile aufteilt, von der eine durch die vom Faden ausgeübte Zwangskraft kompensiert wird; die andere ist proportional zum Sinus des Auslenkungswinkels, der für kleine Auslenkungswinkel in etwa proportional zum Winkel selbst ist. Dabei bleibt aber die von m unabhängige Beschleunigung.

Daher brauchst Du m nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du brauchst dem Hub keine Deiner Angaben.

Die Energieinhalte des Systems sind immer gleich, insbesondere am oberen Totpunkt e=hmg und am tiefsten Punkt e=mv²/2.

m Kürzt sich heraus, Du brauchst nur noch zu lösen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?