Geschenk gefällt nicht

9 Antworten

Kommt drauf an von wem das Geschenk ist. Wenn z.B. dein Mann dir Last Minute was von der Tanke mitbringt darfst du dein Missfallen laut bekunden =) Wenn die Oma dir nen potthässlichen Pulli gestrickt hat dann nimmst du ihn und bedankst dich dolle und kramst ihn zum nächsten Besuch wieder ausm Schrank um Oma glücklich zu machen =)

DH genau so sehe ich das auch.

0

Ja ich denke auch, es kommt auf die Person drauf an, seine Omi kann man nicht verletzen!!!!

0

genau, so seh ich das auch, unterschreib hier mal.

0

Stimmt so, allerdings schätzen viele auch eine ehrliche Meinung zu dem Geschenk. Als mein jetziger onkel (damals in spe) mir zu weihnachten(ich 14) ein Traktorbuch geschenkt hat und ich nur nachdenklich die Nase grümpft hab, hat er mich gefragt ob mir das Buch denn nicht gefalle. Ich habe nein gesagt und seitdem kommen wir sehr gut miteinander klar.

0

Ich hab auch mal eine rote handtasche von meiner freundin geschenkt bekommen. hat mir überhaupt nicht gefallen, aber gesagt hab ich auch nix, dann hab ich sie bei h&m in weiß gesehen und mich tierisch beärgert, dass ich nix gesagt habe. dann hätt ich sie umtauschen können, so liegt sie rum und hab sie noch nie genutzt.

ehrlich sein und vlt fragen ob ihr gemeinsam zum umtauschenm geht und dann zusammen was neues aussucht. Dann verbingt man gemeinsam zeit und das ist doch auch schön und wird den geschenk geber nicht so verärgern also wenn du sagst "dein egschenk gefällt mir nicht, gib mir den kassazettel damit ich mir was besseres kaufen kann"

Meine Mutter wollte mir zu Weihnachten eine Tierfellimitat-Kuscheldecke von QVC schenken, die sie ganz toll fand. Ich habe dann (endlich mal!) gesagt, dass ich einen anderen Geschmack habe und habe vorgeschlagen, mir lieber nochmal 2 der tollen Kopfkissen, die ich schon von ihr bekam zu schenken. Sie war nicht beleidigt, sondern hat gesagt:"Gut, dass wir drüber gesprochen haben". Meine Schwester war übringens von der gräßlichen Decke ganz begeistert, so gehen die Geschmäcker eben auseinander...

es kommt immer ganz darauf an, was und von wem geschenkt wurde. Wenn Dein Chef Dir einen hässlichen Kaffeebecher schenkt, schweige lieber. Wenn Deine beste Freundin Dir ein Buch schenkt, dass Dich nicht interessiert, kann man es doch ehrlich sagen, solange man den richtigen Ton trifft... Man muss ja nicht gleich fragen:"was soll ich´n mit dem Scheiß?".. Das z.B. geht gaaar nicht, denn der andere hat sich Mühe und Gedanken gemacht und das wäre wirklich unfein!

Was möchtest Du wissen?